Was ist basenfasten?

Was ist basenfasten?

Die Grundidee

basenfasten - die wacker-methode® wurde von Sabine Wacker aus Mannheim im Jahr 1997 als Entsäuerungs- und Entlastungskur entwickelt und seitdem in jahrzehntelanger Praxiserfahrung weiterentwickelt und optimiert.

basenfasten dient, wie auch Heilfasten, in erster Linie der Gesundheit des Menschen. Durch basenfasten erreichen Sie nebenbei auf gesunde Weise Ihr Idealgewicht. Es kommt dabei auf das Weglassen an - bei basenfasten werden alle Säurebildner in der Nahrung für einen bestimmten Zeitraum weggelassen.

basenfasten - das ist der freiwillige Verzicht auf säurebildende Nahrungsmittel, also im Wesentlichen tierisches Eiweiß und Getreide, für einen begrenzten Zeitraum. Im Gegensatz dazu ist Fasten der freiwillige Verzicht auf alle festen Nahrungsmittel für einen begrenzten Zeitraum.

Tipp

basenfasten ist also freiwillig und zeitlich begrenzt!

"Die Natur heilt allein durch Weglassen" so das Resümee des Fastenarztes Dr. Lützner. Verbannen Sie die Säurebildner für ein bis drei Wochen von Ihrem Speiseplan und der Heilprozess kann beginnen.

Seit über 17 Jahren setzen wir basenfasten - die wacker-methode® erfolgreich ein. Überzeugen Sie sich jetzt!

basenfasten-Erfolgsgeschichten

Trinken beim basenfasten

Während einer basenfasten-Kur ist es sehr wichtig, dass Sie 2 bis 3 Liter pro Tag trinken: Wasser oder verdünnten Kräutertee. Die Art und Qualität dieser Getränke bestimmt den Erfolg Ihrer basenfasten Kur mit.

Tipp

Für die basenfasten Kur gilt: Wasser nur vom Feinsten!

Kohlensäurehaltiges Wasser ist bei basenfasten tabu. Empfehlenswert sind hochwertige Quellwässer. Mein Geheimtipp ist Lauretana - ein Hochgebirgsquellwasser, das so gut schmeckt, dass meine Jungs (22 und 30) schon seit vielen Jahren täglich ihre 3 Liter davon trinken und sofort merken, wenn sie einmal ein anderes Wasser im Glas haben. Wasser ist von so unterschiedlichem Geschmack und unterschiedlicher Qualität, dass ein Blick auf die Herkunft und eine kleine Recherche im Internet sich lohnen.

Meine Bitte: Wenn Sie in einer Stadt leben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr Leitungswasser eine Mischung aus verschiedenen Quellen ist. Eine Quellenmischung ist energetisch für das Wasser ungünstig, wie Untersuchungen des bekannten japanischen Wasserforschers Masaru Emoto zeigen. Davon abgesehen ist dieses Wasser zwar meist frei von bakteriellen Verunreinigungen, denn es wird dauernd überprüft - dafür enthält es jede Menge anderer unerfreulicher Stoffe.

So wurde vor wenigen Jahren das Leitungswasser mehrerer deutscher Großstädte untersucht. Die Ergebnisse waren schockierend, denn es wurden Rückstände von Röntgenkonstrastmitteln und Lipidsenkern, aber auch erhöhte Kupferwerte gemessen. Ihr Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Sie brauchen es für den Transport von Nährstoffen, zum Denken, zur Bewegung, zur Verdauung.

Tipp

Sparen Sie daher nicht an der Qualität des Wassers. Wasser ist eine unserer wichtigsten Lebensgrundlagen. Wenn Sie Wasser von herausragender Qualität trinken, schaffen Sie damit eine der wichtigsten Voraussetzungen für gesunde körperliche und geistige Funktionen.

Lebensbaum Kräutertee

Auch bei Kräutertee bitte genau hinschauen! Achten Sie beim Einkauf des Kräutertees unbedingt darauf, dass Sie eine Kräutermischung aus Kräutern der Region bekommen. Er sollte keine Früchte wie Hagebutten oder Orangenschalen enthalten. Schwarzer, Grüner und Weißer Tee sind für basenfasten nicht geeignet. Der Tee sollte auch keine Zusätze von Aromastoffen, Farbstoffen, oder Roiboos haben. Roiboostee ist ein südafrikanischer Haustee und ist für die dortigen klimatischen Verhältnisse sicher optimal.

Es ist Mode geworden, ständig neue exotische Tees auf den Markt zu bringen, deren gesundheitliche Wirkungen fragwürdig sind. Machen Sie nicht jede Mode mit. Verlassen Sie sich auf das, was Sie kennen: Die einheimischen Teesorten, ohne Aromen, Farbstoffe oder exotische Früchte. Der absolute Vorteil: Unsere einheimischen Kräuter sind seit Jahrtausenden bekannt, geprüft und auf unsere Lebensbedingungen abgestimmt. Verwenden Sie daher für die Basenfastenzeit einen gewöhnlichen Kräutertee ohne Schnickschnack - mein Favorit: Die Tees von Lebensbaum aus biologischen Anbau.

Begleitung beim basenfasten

Sie möchten sich bei Ihrer basenfasten Kur begleiten lassen? Dafür haben wir das basenfasten Coaching entwickelt. Das basenfasten Coaching bieten wir immer saisonal für Frühling, Sommer, Herbst und Winter an. Es begleitet Sie in 13 Mails mit Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung durch Ihre basenfasten Kur.

Mehr Infos zum basenfasten Coaching

Ziele des basenfastens

basenfasten ist ein Reset für die durch industrielle Nahrung abgestumpften Geschmacksorgane. Nach einer einwöchigen basenfasten Kur fällt die Umstellung auf eine basenreiche und vitalstoffreiche Vollwertkost leicht. Das ist das Ziel von basenfasten.

Tipp

Die basenfasten Kur kann für Sie der Einstieg in eine grundlegende Änderung der Essgewohnheiten sein, die Ihrer Gesundheit länger als nur für eine Fastenwoche zugute kommt.

Sie werden feststellen, dass Sie während der Fastenwoche gar nicht hungern mussten, dass Sie sich wahrscheinlich sehr wohl dabei gefühlt haben und darüber hinaus viele neue schmackhafte Rezepte kennengelernt haben. Viele Probleme, die sonst bei Ihnen nach Mahlzeiten aufgetaucht sind, wie etwa Völlegefühl, saures Aufstoßen oder Blähungen, sind vielleicht plötzlich verschwunden, die Verdauung funktioniert besser!

Mehr über die Zeit nach dem basenfasten

basenfasten für wen?

basenfasten - die wacker-methode® ist prinzipiell für jeden Menschen geeignet und führt erfahrungsgemäß zu einer ausgesprochenen Belebung sowohl körperlich, als auch psychisch.

Diese Fastenkur ist völlig frei von tierischem Eiweiß und von Getreide und von daher besonders für Allergiker günstig. Sehr gute Erfahrungen haben wir in über 17 Jahren Praxiserfahrung mit basenfasten bei all den chronischen Erkrankungen gemacht, bei denen eine reine Heilfastenkur zu starken Fastenkrisen führt. Dies sind vor allem Rheuma, Fibromyalgie, Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, schwere Formen von Neurodermitis uvm.

Die Fastenkrise ist beim basenfasten viel schwächer ausgeprägt oder tritt erst gar nicht auf. Auch der kosmetische Gewinn ist beträchtlich. Schon nach einer Woche wird die Haut deutlich reiner und straffer, das Bindegewebe gestärkt und die Augen klarer.

Aus meiner Praxiserfahrung heraus kann ich sagen, dass die Teilnehmer meiner Kurse nach einer Woche basenfasten in der Regel 1-4 kg Gewicht verloren haben.

Tipp

Nehmen Sie bis zu 1-4 kg ab in nur einer Woche basenfasten - die wacker-methode®.

Keimlinge und Sprossen

Fragen Sie sich, ob Sie während der basenfasten Kur auch genügend Vitalstoffe zu nehmen? Wenn Sie täglich einen frisch gepressten Saft und frische Keimlinge mit Salat verzehren, müssen Sie sich darum keine Gedanken mehr machen.

Tipp

Frisch gepresste Säfte - Vitalstoffe vom Feinsten!

Morgens ein frisch gepresster Saft aus Obst und/oder Gemüse ist ein richtiger Muntermacher. Wählen Sie zwei oder drei Obst- und Gemüsesorten aus biologischem Anbau, die gerade Saison haben und schon ist Ihr morgendlicher Vitamincocktail perfekt. Wie groß die Vitamin- und Mineralienausbeute in Ihrem Saft ist, hängt allerdings von der Qualität Ihres Entsafters ab. Gute Entsafter arbeiten ohne viel Wärmeentwicklung und schonen dadurch die Vitalstoffe. Meine Tipps: Champion oder Greenstar. Mehr Infos unter www.keimling.de.

Der Greenstar Entsafter

Tipp

Frische Keimlinge - die Stars des basenfastens!

Mit selbst gezogenen Keimlingen haben Sie Ihre täglichen Vitalstoffe immer im Griff. Und: So schwer ist es nicht. Wenn Sie zum ersten Mal mit der Keimerei anfangen, dann sollten Sie zunächst leicht zu keimende Samen verwenden wie Sonnenblumenkerne, Linsen oder Kichererbsen - möglichst aus biologischem Anbau. Ein einfaches Keimglas, wie hier abgebildet, ist mein Tipp. Mehr Infos auf www.eschenfelder.de.

Übrigens: Die gekeimte Form der Kerne und Getreide enthalten ein Vielfaches an Vitaminen und Mineralstoffen.

SprossenSprossenKresse