3 Gründe, warum Karotten schöner machen

Am 7. Februar 2020 von

Karotten gehören zu den Wurzelgemüsen und kommen inzwischen in unterschiedlichsten Farben daher. Ob klassisch orange, erfrischend gelb oder als Urkarotte betörend violett, sie ist und bleibt ein wahrer Hit in Sachen basischer Ernährung. Doch die Karotte ist auch gut für die Schönheit – 3 Gründe dafür finden Sie in diesem Artikel.

Karottenvielfalt in der basischen Ernährung

Wir lieben Karotten, weil sie

  • so gut schmecken
  • jedem Gericht eine erfrischende Farbe geben
  • preiswert sind
  • das ganze Jahr Saison haben
  • auch gut auf Vorrat gekauft und zubereitet werden können

Ob als Suppe, als Püree, geraspelt im Salat, im Salat-Dressing, als Saft, zur Spaghetti verarbeitet, als basischer Kuchen oder im morgendlichen Porridge – an Ideen, Karotten in der basischen Küche zu verarbeiten, mangelt es nicht. Das allerbeste daran, sie hat immer Saison und sie wird von den meiste Menschen gut vertragen, auch von den Menschen, die einen empfindlichen Darm haben.

Sie wirkt wärmend auf den Organismus und ist somit besonders ein geeignetes basisches Lebensmittel in der gesunden Winterküche.

Interessant an Karotten ist auch die Sortenvielfalt. Neben der klassischen orangenen Karotte  gibt es weiße, gelbe und violette Karotten. Der Gehalt an Beta-Carotin ist umso höher, je dunkler die Karotte ist. Gut sortierte Händler bieten bis zu 26 verschiedene Sorten an. Daneben gibt es auch Früh-, Sommer- und Spätkarotten.

1. Grund: Karotten sind gut für die Augen

Was Karotten zu einem unserer Beauty-Spitzenreiter macht ist der hohe Gehalt an Beta-Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A. Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt. Dieses Vitamin ist vor allem bekannt für die Förderung unserer Sehkraft . Es hilft Netzhaut und Linsen, sich vor freien Radikalen zu schützen, ist somit ein Antioxidanz.

Gesunde Augen strahlen Schönheit aus.

2. Grund: Karotten sind gut für die Haut

Doch auch unsere Haut kann von dem in Karotten enthaltenen Beta-Carotin gar nicht genug davon bekommen. Es steigert die Zellregeneration und bewirkt damit eine bessere Hautelastizität. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sich ein Vitamin-A-Mangel zeigen kann in Form von erhöhter Faltenbildung, trockener Haut und vermehrter Schuppenneigung. Zusätzlich ist es ein Radikalfänger und schützt damit die Hautzellen vor vorzeitiger Alterung. Viele Kosmetikhersteller haben den positiven Effekt von Vitamin A erkannt und bringen Cremes auf den Markt, welche das Vitamin enthalten. Wir packen es lieber zu Hauf auf den basischen Teller in Form von Karotten.

Ein weiteres Schönheits-Vitamin kommt mit der Karotte auf den Teller: das Vitamin B 7, besser bekannt als Biotin. Dieses Vitamin benötigt der Körper um Enzyme für unterschiedlichste Stoffwechselvorgänge herzustellen. Was es aber besonders wertvoll für unsere Schönheit macht ist, dass es die Keratin-Bildung im Körper ankurbelt. Keratin ist der Hornstoff in Haaren und Nägeln. Viele Studien belegen, dass Biotin die Nägel festigt, einen Haarwachstum fördert und die Haare robuster und glänzender werden lässt. Damit ist für uns klar: die Karotte bringt neben ihrer basischen Wirkung vieles mit, was wir auf einem basischen Beauty-Teller haben möchten.

3. Grund: Karotten sind gut für die Figur

Mit nur mit 26 kcal pro 100 g kommen Karotten wirklich schlank daher. Und da ein schlanker Körper ein wichtiges Schönheitskriterium ist, zählt hier auch das Kalorienargument. Karotten können daher bei basenfasten so viel gefuttert werden, wie man will. Übrigens sind sie auch längt rehabilitiert, was den glykämischen Index angeht. Ein zu starker Blutzuckeranstieg durch Karotten ist nicht zu befürchten, da man längst entdeckt hat, dass die glykämische Last mit 3 doch sehr gering ist.

Also ran an die Karotten – am besten an die violetten, denn die enthalten am meisten Beta-Carotin.

Porridge mit Karotte & Apfel

Bestellen Sie hier unser gekeimtes Bio-Müsli bequem nachhause.

Porridge mit Karotte & Apfel

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Das Müsli in einen Topf geben und mit dem Wasser oder nach Geschmack mit dem Orangensaft kurz aufkochen. Die Karotte schälen und fein reiben. Den Apfel abwaschen und auch fein reiben.
  • Nun kann man das Frühstück schon anrichten. Erst das Porridge in einen Anrichte Ring geben und oben drauf die geriebenen Karotten und den geriebenen Apfel geben. Wir haben noch etwas Granatapfel darüber gegeben und das Ganze mit Zitronenmelisse abgerundet.
  • Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒