basenfasten im Hochsommer

Am 2. August 2019 von

Das Thermometer steigt vielerorts weit über 30 °C und selbst nachts gibt es manchmal kaum Abkühlung.

basenfasten im Hochsommer

Was tun gegen die Hitze?

Die Empfehlungen für die heißen Hundstage im Sommer, die wir ja schon reichlich erleben durften, sind eindeutig:

  • Nur leichte Vitalkost
  • Keine fetten und üppigen Mahlzeiten
  • Kein Alkohol
  • Kein oder wenig Kaffee
  • Keine eisgekühlten Getränke

Was bleibt denn da noch?

Alles, was basisch ist: Obst, Salate, Gemüse.

Jetzt ist die beste Zeit für basenfasten.

Und alle, die so gerne mediterran essen und Tomaten, Zucchini, Auberginen und Paprika lieben, dürfen sich jetzt in der basischen Küche austoben.

Die folgenden zwei schmackhaften Rezepte stammen aus dem Buch „Säure-Basen-Genussküche“ von Sabine Wacker und Sascha Fassott. In 100 einfachen und dennoch raffinierten und leckeren Rezepten, zeigen Ihnen Sabine Wacker und Sascha Fassott, wie Sie Ihre Ernährung im Alltag basischer gestalten.

Tarte Tatin von der Roma Eiertomate

Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 12 Eiertomaten
  • 1 kleiner Bund Thymian
  • 1 kleiner Bund Oregano
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 kleiner Bund Basilikum
  • 50 g Sesam, weiß
  • 100 g Leinsamen
  • 100 ml Wasser
  • Meersalz aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  • Die Leinsamen mindestens 30 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Eiertomaten am Ende über Kreuz einschneiden und im kochenden Wasser 10 Sek blanchieren. Danach abschrecken und die Haut abziehen. Tomaten halbieren und die Innereien mit einem kleinen Löffel entfernen. Das so erhaltene Tomatenfleisch in kleine Stücke achteln.
  • Diese werden mit gehackten Thymianblättern, Oreganoblättern und Olivenöl mariniert. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. In einer kleinen Tappaschale werden die Tomatenachtel press eingesetzt, sodass keine Luft dazwischen ist.
  • Die aufgequollenen Leinsamen werden mit dem Sesam und etwas Salz mit dem Stabmixer
    zu einem streichfähigen Brei püriert. Dieser wird mit dem Löffel auf den eingesetzten Tomaten dünn verteilt. Die so eingesetzten Tapasschalen werden bei 200 °C bei Umluft 15min gebacken damit eine Kruste entstehen kann. Nach dem Backen 10 min auskühlen lassen und auf einen Teller stürzen.
  • Viele Basilikumblätter mit Olivenöl und etwas Salz fein pürieren sodass ein grünes Öl
    entsteht. Dieses dann leicht über die Tarte träufeln.
  • Guten Appetit.
Lust auf mehr? Entdecken Sie das Buch „Säure-Basen-Genussküche“ von Sabine Wacker und Sascha Fassott.

Klare Tomatenessenz mit Kirschtomaten & Basilikum-Mandelschaum

Klare Tomatenessenz mit Kirschtomaten & Basilikum-Mandelschaum

Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 2,5 kg sehr saftige reife Strauchtomaten
  • 1 Schalotte
  • 1 Bund Basilikum
  • 8 Kischtomaten
  • 8 gelbe Kirschtomaten
  • 50 ml Olivenöl
  • Meersalz aus der Mühle
  • Bunter Pfeffer aus der Mühle
  • ungesüßte Mandelmilch
  • Mandeln, gehobelt und geröstet

Anleitungen

  • Die Tomaten gut waschen und im Querschnitt halbieren. Mit der Hand in ein grobes
    Abtropfsieb drücken, sodass der Saft und die Kerne gefiltert werden können. Der so
    erhaltene Saft mit Kernen wird durch ein feines Sieb passiert. Vorsichtig von den Kernen
    befreien
  • Die in feine Würfel geschnittene Schalotte leicht in Olivenöl anschwitzen und mit dem klaren
    Saft der Tomaten auffüllen, langsam erhitzen und mit Salz und Pfeffer
    abschmecken. Frischen Basilikum hinzufügen und ziehen lassen. Wer mag kann ein
    Teil der Kerne als Einlage wieder hinzu geben (Ballaststoffe).
  • Die ausgedrückten Tomatenhälften werden auf einer groben Handreibe bis zur Schale
    abgerieben. Das so erhalte Tomatenpüree in ein Sieb geben, gut ausdrücken und aufheben. Die Schale wird entsorgt. Der so gewonnene Saft, etwas Tomatenpüree mit Mandelmilch und Basilikum kurz aufgekocht und mit einem Pürierstab fein aufgeschäumt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Das Tomatenpüree in kaltem Zustand mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Olivenöl
    abschmecken. Es eignet sich hervorragend als Einlage für die Essenz oder als
    Basis für gekochte Tomatensoße.
  • Die Kirschtomaten einritzen und im kochendem Wasser 10 Sek blanchieren, abschrecken und die Haut abziehen. In einem Einmachglas oder auf einen Teller werden die Kirschtomaten gelegt mit der Essenz übergossen. Frischer Basilikum hinzugegeben. Eine Nocke Tomatenpüree platziert und oben auf der Tomatenessenz Mandelmilch-Basilikumschaum verteilen.
  • Guten Appetit

Unseren sommerlichen Auberginenröllchen haben wir aus dem Buch „basenfasten: Sanft entlasten und dauerhaft abnehmen“ Wer sich jetzt wundert, dass er das Cover noch nicht kennt! Ab dem 05. August 2019 kommt eine Neuauflage unseres Klassikers von Sabine Wacker auf den Markt und ist sofort bei uns im Online-Shop erhältlich.

Auberginenröllchen

Auberginenröllchen

Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 mittelgroße mehlige Kartoffeln
  • 1 Handvoll frischer Basilikum
  • etwas Kräutersalz
  • etwas weißer Pfeffer

Anleitungen

  • Die Aubergine der Länge nach in dünne Scheiben schneiden, salzen und das Salz 15 Min.
    einziehen lassen. Das Salz vorsichtig mit Küchenpapier abtupfen, die Auberginenscheiben auf beiden Seiten mit dem Olivenöl bestreichen und im Backofen oder auf einem geeigneten Tischgrill grillen.
  • Für die Füllung die Kartoffeln mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser säubern,
    schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel im Gemüsedämpfer oder Topf mit Einsatz 8–10 Min. garen.
  • Die Basilikumblätter vorsichtig waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Kartoffelwürfel mit der Gabel zerdrücken und mit dem Kräutersalz, dem weißen
    Pfeffer und dem gehackten Basilikum vermischen. Sollte die Kartoffelmasse zu
    bröselig sein, können Sie Wasser oder Olivenöl dazugeben. Die Kartoffel-Basilikum-Creme zu Klößen formen und auf die Auberginenscheiben legen. Die Auberginenscheiben einrollen und mit einem Spieß befestigen.
  • Guten Appetit.
Mehr köstliche basische Rezepte wie dieses finden Sie in unserer Neuauflage „basenfasten: Sanft entlasten und dauerhaft abnehmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.