Brombeeren: starke Helfer für die Gesundheit

Am 24. Juli 2017 von

Zur schönsten Zeit des Jahres, dem Sommer, gibt es eine riesige Auswahl an Beeren – unsere basische Beeren-Kaltschale kennen Sie ja bestimmt schon. Da darf natürlich auch die Brombeere nicht fehlen. Vielerorts wachsen sie einfach wild wuchernd im Wald oder an Wegrändern. Leider kommt man nicht immer einfach an sie heran. Doch hat man es mal geschafft, das pieksige Dornengestrüpp zu überwinden, wird man lecker belohnt.

Brombeerstrauch - basische Beeren

Wissenswertes über die Brombeere

Was es alles Wissenswertes über die Brombeere gibt, erfahren Sie hier:

  • Der Name der Frucht leitet sich aus dem althochdeutschen Wort „bramberi“ ab, welches so viel heißt wie Dornengebüschbeere, schließlich wächst sie an dornigen bis zu 2 Meter hohen Sträuchern. Mittlerweile gibt es Züchtungen ohne Dornen, die Sie einfach in Ihrem Garten oder auf der Terrasse einpflanzen können.

basische Brombeeren

  • Kratzbeere, Hirschbollen, Hundsbeere, Brämel oder Bromelbeere sind nur einige der vielen Namen unter der die Brombeere noch im Volksmund bekannt ist.
  • In der Botanik wird die Brombeere übrigens zur Sammelfrucht gezählt. Jetzt könnte man meinen, dieser Begriff rührt daher, dass man sie unterwegs einsammeln kann. Aber, nein. Schaut man sich die Brombeere einmal an, erkannt man, dass sie aus vielen kleinen eng zusammenhängenden Steinfrüchten besteht, die im Ganzen eine Sammelfrucht ergeben.
  • In Deutschland haben Brombeeren Saison von Ende Juli bis in den Oktober rein, wobei das Angebot jetzt im August am größten ist.
  • Beim Einkauf sollte man keine Brombeeren mit grünen Stellen auswählen, denn sind sie einmal geerntet, reifen sie nicht nach. Reife Brombeeren dagegen erkennt man an der schwarzen Farbe und daran, dass sie bei leichtem Druck ein wenig nachgeben. Denn nur dann kommen Sie in den Genuss ihres süß-säuerlichen Geschmacks.
Welche Lebensmittel sind basisch nach Wacker® und welche nicht? Das erfahren Sie kostenlos mit der basenfasten Einkaufshilfe.
  • Brombeeren verderben leicht und sollten deshalb schnell verzehrt werden, ansonsten können Sie sie bis zu zwei Tage im Kühlschrank lagern.
  • Als gesunde Nascherei lassen sich Brombeeren allemal bezeichnen, da sie zu 85% aus Wasser bestehen und zudem sehr kalorienarm sind. Sie enthalten gerade mal 36 kcal pro 100g, bei jeweils rund 1 g Fett und Eiweiß, sowie lediglich 6,2 g Kohlenhydraten.
  • Während meist nur die leckeren schwarzen Früchte zum Verzehr verwendet werden, nutzte man bereits in der Antike die Heilwirkung der Brombeere und dessen Blättern. Schon die Griechen kauten Brombeerblätter um ihr entzündetes Zahnfleisch zu heilen, aber auch Durchfallerkrankungen oder Erkältungssymptome lassen sich mit der Frucht lindern. Brombeeren enthalten nämlich viele essentielle Vitamine und Nährstoffe, die förderlich für unserer Gesundheit sind.
  • So können Sie aus dem Sud der Brombeerblätter einen Tee gegen Durchfallbeschwerden aufbrühen. Wie der gemacht wird, verrate ich Ihnen hier: Nehmen Sie einfach ein bis zwei Teelöffel Brombeerblätter und übergießen diese mit kochendem Wasser. Den Tee ca. zehn Minuten ziehen lassen und danach durch ein Sieb abgießen, dann langsam trinken. Es wird empfohlen ein bis drei Tassen täglich davon zu trinken. Aber Vorsicht: Verlassen Sie sich nicht allein auf den Tee, wie bei allen anderen Erkrankungen auch, sollte man lieber, wenn keine Besserung eintritt, den Arzt aufsuchen.

Brombeerblätter-Tee

  • Selbst der dunkle Farbstoff der Brombeere wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Er entsteht durch sogenannte Flavonoide, die nicht nur Bakterien und Viren hemmen, sondern auch Entzündungen lindern können. Sie gehören zur Gruppe der Antioxidantien, die den Abwehrmechanismus unseres Körpers unterstützen. Gerade als natürliches Hausmittel empfiehlt sich der Verzehr von Brombeeren bei aufkommenden Halsschmerzen und gegen Heiserkeit. Die Früchte sollten dann besser zimmerwarm sein und intensiv und langsam gekaut werden. Eine gute Alternative zu frischen Brombeeren ist auch Brombeermuttersaft ohne Zusatz von Zucker und Wasser. Den Saft einfach leicht erwärmen, gurgeln und langsam davon trinken.
  • Zudem enthält die aromatische Beerenfrucht den löslichen Ballaststoff Pektin, der nachweislich zu einer Senkung des Cholesterinspiegels führt und ihm dazu verhilft auf einem gesunden Niveau zu bleiben.
  • Brombeeren besitzen zudem die Fähigkeit Histamin zu hemmen und wirken somit als natürliches Antihistaminika, was vor allem für Allergiker interessant ist.
  • Die Liste an gesunden Inhaltsstoffen setzt sich noch weiter fort. So enthält die Beere reichlich Eisen, Magnesium und Mangan. Mit etwa 125 Gramm Brombeeren läßt sich schon der tägliche Bedarf an Mangan und Magnesium decken. Das Spurenelement Mangan ist vor allem wichtig für den gesunden Aufbau von die Knochen und das Bindegewebe, Magnesium aktiviert die Muskel- und Nervenfunktionen.
  • Brombeeren werden gerne auch als Anti-Aging-Obst bezeichnet. Sie enthalten nämlich zellschützendes Vitamin E, das frei Radikale auffängt. Noch dazu enthalten sie einen sehr hohen Anteil an Beta-Carotin, welches unser Körper bei Bedarf in Vitamin A umwandeln kann. Das sogenannte „Augenvitamin“ wird vor allem zum Hell- und Dunkel-Sehen benötigt.

Kaum zu glauben, dass in einer kleinen Beere so viel Gutes stecken kann! Daneben schmeckt sie auch noch unglaublich lecker, deshalb tanken Sie doch gleich mal zum Frühstück etwas Beerenkraft:

Basisches Müsli mit Brombeeren und Birnen

Basisches Müsli mit Brombeeren und Birnen

Für 2 Personen:

  • 1 kleine Schale reifer Brombeeren
  • 2 reife Birnen
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 2 EL Erdmandelflocken
  • Saft von einer Mandarine
  • (1 Becher Ziegenmilch-Joghurt für ein basenreiches Frühstück)
  • Zitronenmelisse

Zubereitung:

Die Beeren waschen, abtropfen lassen. Die Birnen waschen und, falls sie nicht aus biologischen Anbau sind, schälen. Birnen in Schnitze schneiden. Die Mandeln klein hacken. Die Erdmandelflocken dazugeben und alle Zutaten mischen. Dann den Mandarinensaft darüber geben. Für alle, die sich basenreich ernähren, können am Morgen einen Becher Joghurt zum Müsli hinzugeben, dann den Joghurt auf einem Teller anrichten und darüber das Obst die Mandeln und Erdmandelflocken verteilen. Mit der Zitronenmelisse verzieren und genießen.

Basisches Müsli mit Brombeeren und Birnen

Erdmandelflocken kaufen

So genussvoll gestärkt geht es in den Tag!

Fotos: Melanie Draganis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.