Der basische Tag für zwischendurch

Am 17. Juli 2017 von

Die besten basischen Vorsätze sind im Alltag nicht immer haltbar. Da gibt es Einladungen, Geburtstage, Feiertage, Urlaube, Frustessen und natürlich gefürchtete Heißhungerattacken. Bestimmt sind auch bei Ihnen während der Osterfeiertage oder auch am Wochenende mal wieder jede Menge Säurebildner auf dem Teller gelandet. Hier mal ein Stück Kuchen, da ein deftiges Menü mit Fleisch, Sauce und Nudeln und danach noch eine Schoko-Mousse – alles nicht sehr zuträglich zu Ihrer basischen Ernährung. Bevor Sie nun den Kopf in den Sand stecken und sagen: Na ja, irgendwann lege ich mal wieder eine basenfasten Woche ein, sollten Sie das „saure Übel“ gleich an der Wurzel packen.

Legen Sie einfach hin und wieder einen rein basischen Tag ein. Ideal ist, wenn Sie einen 100 Prozent basischen Tag pro Woche schaffen. Das erfordert kaum Vorbereitung und er lässt sich schnell und unkonventionell in den Alltag einbauen. So ein Tag entlastet und bügelt kleine Säuresünden aus. Am besten wählen Sie für Ihren basenfasten Tag einen arbeitsfreien Tag aus, etwa ein Samstag.

Und so sieht dann Ihr basenfasten Tag aus:

Basisch am Morgen

Trinken Sie nach dem Aufstehen 1 Glas heißes Wasser von Quellwasserqualität (kein Stadtleitungswasser!) oder 1 Tasse Ingwertee. Das reinigt und kurbelt die Verdauung an.

Essen Sie zum Frühstück 1 Apfel oder 1 Banane oder trinken Sie einen frisch gepressten Saft. Am besten mit 1 oder 2 Karotten.

Vielleicht möchten Sie auch gerne ein basisches Müsli zubereiten?!

Basisches Müsli

Zutaten für das basische Müsli für 2 Portionen:

  • 2-3 Obstsorten der Saison verwenden, beispielsweise Apfel, Banane und Kiwi
  • Saft von 1/2 Zitrone oder Orange
  • Erdmandelflocken

Zubereitung:

1. Das Obst waschen, soweit nötig schälen oder entkernen und in kleine Stückchen schneiden.

2. Die Zitrone oder orange auspressen und den Saft über das geschnittene Obst träufeln.

3. Die Erdmandelflocken darüber geben – fertig ist das Müsli.

Lassen Sie sich die Erdmandelflocken ganz bequem nachhause liefern und sparen Sie sich die Fahrt zum Bioladen.

Kochen Sie sich die 1. Kanne Kräutertee (1 Beutel auf 1 L Quellwasser) und trinken Sie den Tee bis mittags auf. Sie können auch Wasser trinken. Kaufen Sie sich 2 bis 3 Gemüsesorten und 1 bis 2 Salatsorten der Saison, auf die Sie Lust haben.

Das basische Mittagessen

Bereiten Sie sich einen leckeren Rohkostteller aus grünem Salat und Karotten-, Navets- oder Rettichsalat mit einem basischen Dressing und frischen Sprossen. Keimlinge und Sprossen selbst züchten ist ganz einfach. Im Sommer ist ein Tomatensalat mit Basilikum und Oliven lecker.

Basischer Salat

Kochen Sie die 2. Kanne Kräutertee, die bis abends geleert sein muss.

Lassen Sie sich den Basenkräuter-Tee ganz bequem nachhause liefern und sparen Sie sich die Fahrt zum Bioladen.

Machen Sie am Nachmittag einen ausgedehnten Spaziergang, joggen oder walken Sie oder gehen Sie schwimmen und anschließend in die Sauna.

Der basische Abend

Essen Sie noch vor 19 Uhr eine basische Gemüsesuppe oder ein kleines basisches Gemüsegericht. Gehen Sie an diesem Abend früh zu Bett.

Basische Gemüsepfanne

Also, packen Sie’s an! Viel Genuss bei Ihrem basenfasten Tag.

Möchten Sie sich lieber basisch bekochen lassen und dabei entspannen? Dann ist vielleicht ein basenfasten Urlaub das Richtige für Sie!

7 Beiträge zu “Der basische Tag für zwischendurch”

  1. Ellis sagt:

    Hallo, ich habe eine Frage:
    wenn ich jede Woche einen Basenfasten-Tag einlegen will, wie oft bzw. wann sollte ich dann eine Darmreinigung durchführen?

    Muss ich was am Tag vor dem Basenfasten-Tag beachten?

    Herzlichen Dank und viele Grüße!!

    • Für Ihren basischen Tag zwichendurch ist eigentlich keine Vorbereitung notwendig, man kann jederzeit einem basischen Tag einlegen. Wenn man ihn so richtig perfekt machen möchte, dann macht man am Abend davor eine Darmreinigung und ist am Abend davor schon früh nur Gemüse. Man kann aber auch einfach diesen Tag machen ohne irgendwelche Darmreinigung oder ähnliche Dinge zu tun. Es gilt: jede Base zählt!

  2. Julian sagt:

    Besten Dank für euren praktischen Artikel.

    Ich lese schon seit Längerem auf eurem interessanten Blog.
    Und jetzt musste mich mal zu Wort melden bzw. mich mal
    bedanken.

    Macht genauso weiter, freue mich schon auf den nächsten Beitrag

Schreibe einen Kommentar zu Julian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.