Die 7 Basics des basenfastens

Am 14. Mai 2020 von

Jetzt ist Hochsaison für basenfasten. Und mitten in diese Fastenzeit ist uns allen eine Fastenzeit der besonderen Art geplatzt: Kontaktfasten. Genau jetzt, wo die Natur sich von ihrer schönsten Seite zeigt und wir endlich in der Frühlingssonne unser Vitamin fürs Immunsystem tanken wollen, müssen wir möglichst zuhause bleiben und weitgehend auf unser Sozialleben verzichten.

Die 7 Basics des basenfastens

Doch eines geht nun besonders gut: basenfasten. Jetzt ist endlich Zeit dazu und jetzt bietet sich auch die Möglichkeit, mal zur Ruhe zu kommen, in sich hineinzuhorchen und vielleicht auch mal grundsätzlich über die eigene Lebensweise nachzudenken.

Denn basenfasten ist mehr als das Essen von Obst und Gemüse. basenfasten bietet eine wunderbare Möglichkeit, seine Weichen in Richtung gesunde Ernährungs- und Lebensweise zu stellen. Und nebenbei: basenfasten stärkt unser Immunsystem. In Obst, Gemüse, Pilzen, Nüsse, Saaten, gekeimten Getreiden und in gekeimten Hülsenfrüchten sind jede Menge Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, aber auch sekundäre Pflanzenstoffe, die für einen gesunden und immunstarken Organismus wichtig sind.

Die Grundlage des basenfastens sind die 7 Basics, die eine basenfasten Kur zu einem runden Programm machen. Während es bei den 10 goldenen Wacker-Regeln um den Umgang mit den basischen Lebensmitteln geht – von der Zubereitung bis hin zum richtigen Kauen – beschreiben die 7 Basics das basenfasten Programm. Wir sehen es immer wieder: Diese Grundlagen sind für den Erfolg des basenfastens entscheidend. basenfasten Kuren in unseren Wacker Hotels sind darauf aufgebaut. Und schaut man sich das basenfasten Programm an: Alles drin, was es braucht, um gesund zu bleiben und das Immunsystem zu stärken.

Die 7 Basics

  1. Motivation
  2. 100% basische Ernährung nach Wacker
  3. Genuss
  4. Trinken
  5. Darmreinigung
  6. Bewegung
  7. Entspannung

1. Motivation

Gemäß unserer basenfasten Philosophie ist die Motivation für basenfasten – die wacker-methode® die Aufrechterhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Für viele Menschen wird die Motivation von dem Wunsch nach Gewichtsabnahme geprägt, die eigentlich bei basenfasten eher ein Nebeneffekt ist. Da aber die Motivation der grundlegende Antrieb zur Durchführung einer basenfasten-Kur ist, ist es nicht entscheidend, woher die Motivation kommt, sondern dass sie überhaupt da ist. Daher: Nie den Partner dazu nötigen, mit zu machen.

2. 100% basische Ernährung

basenfasten ist ohne Kompromisse – 100% basisch. Ohne tierische Lebensmittel – also laktosefrei und vegan. Getreide und Hülsenfrüchte sind nur in gekeimter Form dabei. Kaffee und Alkohol sind tabu.

Karottenspaghetti mit gekeimtem Buchweizen und Blattspinat

Dieses leckere basische Rezept findet ihr weiter unten im Beitrag.

Es werden damit ausschließlich Lebensmittel und Getränke verwendet, die basisch verstoffwechselt werden. Da viele unterschiedliche Meinungen und Listen kursieren, haben wir die basischen Lebensmittel nach Wacker hier aufgeführt. Wir betrachten dabei nicht nur die Säurelast, die das Lebensmittel auf die Nieren ausübt, sondern auch seine gesamtphysiologische Wirkung.

3. Genuss

Bei einer basenfasten Kur steht der Genuss im Vordergrund. Zur Philosophie von basenfasten gehört, dass basenfasten zu einem 100%igen Genuss- und Geschmackserlebnis wird. Nur was schmeckt bleibt auch in guter Erinnerung. Unzählige Inspirationen dazu gibt es in unserem Blog und in unseren Büchern.

4. Trinken

Die empfohlene Trinkmenge während einer basenfasten Kur beträgt 2,5-3 Liter täglich. Dieses Basic ist deshalb wichtig, weil Wasser den Stoffwechsel ankurbelt und somit die Gewichtsabnahme erleichtert.

Als Getränke kommen in Frage:

Verdünnter Kräutertee ist definiert als ein Beutel Tee auf ein Liter Wasser. Wichtig ist, dass die Tees keine Früchte, keine Aromastoffe, keinen Roiboos und keinen schwarzen, grünen oder Matetee enthalten.

5. Darmreinigung

Während der basenfasten Kur ist es empfehlenswert, den Darm alle zwei bis drei Tage zu reinigen – auch dann, wenn Sie bislang täglich Stuhlgang haben. Die Umgewöhnung auf die rein basische und sehr ballaststoffreiche Kost kann den Darm anfangs über Gebühr beschäftigen und zu Blähungen führen – Darmreinigung hilft dem Darm bei der Umstellung auf die basische Kost. Regelmäßige Darmentleerung bringt das Abnehmen richtig in Schwung. Darmreinigung unterstützt diese natürliche Körperfunktion.

Wir empfehlen dazu einen Einlauf. Diese Darmreinigungsmethode ist für Ungeduldige besonders gut geeignet, denn hier bestimmen Sie den Zeitpunkt Ihrer Darmreinigung. Bei Glauber- oder Bittersalz, kann das schon mal viele Stunden dauern. Wenn Sie sich entscheiden, z.B. am Freitagabend einen Einlauf zu machen, dann wissen Sie genau, dass sich Ihr Darm im Laufe der nächsten Stunde entleert. Der Einlauf wird mit einem Irrigator durchgeführt, wir empfehlen den Reprop Clyster Plus.

6. Bewegung

Während dem basenfasten ist ein Bewegungs-Programm von mindestens 45 Minuten täglich empfohlen. Sofern das Wetter mitspielt, drehen Sie eine große Joggingrunde durch den Wald oder durch den nächstgelegenen Park. Wenn Sie bislang eine Couch-Potatoe waren, dann beginnen Sie Ihr Bewegungsprogramm sanfter – mit Walking oder Nordic Walking. Auch in Gymnastikprogramm zuhause ist empfehlenswert.

7. Entspannung

Der Schlaf-Wach-Rhythmus ist einer der grundlegenden Pfeiler für eine gesunde Lebensweise. Dasselbe gilt für den Rhythmus von Aktivitäts- und Ruhephasen. Daher gehören ausreichend Schlaf, mindestens acht Stunden, sowie ein Entspannungs-Programm zum basenfasten. Guter und ausreichender Schlaf stärkt übrigens auch das Immunsystem.

Folgende unterstützende Maßnahmen sind sinnvoll:

Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage basenfasten

Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage basenfasten

Bestellen Sie jetzt unser Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage basenfasten.

Ein Rezept für die basenfasten Kur

Karottenspaghetti mit gekeimtem Buchweizen und Blattspinat

Karottenspaghetti mit gekeimtem Buchweizen & Babyspinat

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Die Karotten schälen und mit einem Gemüsespiralschneider in Spaghetti drehen.
  • Den Babyblattspinat putzen und waschen.
  • Etwas Bratolive in der Pfanne erhitzen und den gekeimten Buchweizen und die Karottenspaghetti hinein geben. Leicht anschwitzen und dann mit etwas Gemüsebrühe weich kochen.
  • Mit dem Gomasio und dem weißen Pfeffer abschmecken. Und zum Schluss den Babyspinat unterheben.
  • Alles liebevoll auf den Tellern anrichten. Als Dekoration dient ein Blatt Glattpetersilie, eine Zucchini und etwas Pastinakensoße.
  • Guten Appetit.

In unserem Blog findet ihr viele weitere basische Rezepte.

Foto Basics: Adobe Stock, © Casimiro, #175286834

2 Beiträge zu “Die 7 Basics des basenfastens”

  1. Dorit Risch sagt:

    Hallo liebes Wacker-Team!
    Ich liebe Basenfasten! Hab mir schon viele Kochbücher von euch geholt. Die Rezepte sind ein Traum! Z. Z. mache ich auch gerade wieder eine Basenfastenkur. Passt wirklich gerade gut.
    Schön, dass es euch gibt und macht weiter so!

    Herzliche Grüße
    Dorit Risch

    • Nicole Hage-Baltrusch sagt:

      Hallo liebe Dorit,

      vielen Dank für das tolle Feedback.
      Es freut uns sehr, dass Sie basenfasten so sehr lieben.
      Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim basenfasten und ein wackeres Durchhaltevermögen.

      Herzliche Grüße & bleiben Sie gesund,
      Ihr Wacker-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒