Keine frischen Kräuter daheim? Probieren Sie die neue Wacker Sauce mit grünen Kräutern. 100% basisch nach Wacker. » Klicken Sie hier.X

Die gesündesten Lebensmittel der basischen Küche – Sprossen, Keimlinge und Grünkraut

Am 23. Oktober 2017 von

Sprossen, Keimlinge und Grünkraut sind die vitaminreichsten Nährstoffpakete überhaupt. Gerade in den kalten Jahreszeit, wenn das regionale Gemüseangebot nicht so groß ist, bringen Sie Frische auf unseren Teller und versorgen uns mit vielen wichtigen Nährstoffen. Aber auch ganzjährig sind sie der Hingucker und sorgen für eine abwechslungsreiche Vielfalt. Kein Wunder also, dass sie mittlerweile aus der basischen Ernährung nicht mehr wegzudenken sind.

Sprossen, Keimlinge und Grünkraut

Worin liegt der Unterschied?

Bei Sprossen, Grünkraut oder auch Keimlinge genannt, handelt es sich um die frisch gekeimten Samen von Pflanzen. Meist werden sie aus Getreide, Hülsenfrüchte oder Kresse gezogen. Zwar werden die Begriffe gerne in einem Zug genannt, dennoch unterscheiden sich alle Drei durch ihre verschiedenen Keimstadien.

Keimling

Unter Keimling versteht man die erste sichtbare Veränderung, die sich am Samen bemerkbar macht. Damit wird die also noch recht junge Pflanze, die frisch aus dem Samen schlüpft, bezeichnet. Sorten wie Mungobohnen können bereits in diesem Stadium gegessen werden.

Mit diesem Sprossenglas-System können Sie Ihre Keimlinge und Sprossen ganz einfach selbst ziehen.

Mungobohnen

Sprosse

Aus dem Keimling entsteht dann anschließend die Sprosse, die man an dem wachsenden Stängel und den ersten Blättchen erkennt. Wurzeln bilden sich bei der Sprosse kaum aus. Nach meist drei bis fünf Tagen sind die Sprossen wie beispielsweise Brokkoli und Radieschen schon erntereif.

Grünkraut bzw. Kresse

Der Unterschied von der Sprosse zum Grünkraut ist nur noch minimal, aber dennoch entscheidend. Sprossen werden samt Wurzeln verwendet, während man Grünkraut von der Wurzel trennt und nur die Stängel und Keimblätter verzehrt. Durch ihre verschiedenen Keimzeiten schmecken Sprossen und Grünkraut zumeist auch etwas unterschiedlich. Grünkraut darf also so lange wachsen bis sich ganz deutlich grüne Blättchen gebildet haben. Die bekannteste Grünkraut-Pflanze ist die Gartenkresse, die man mittlerweile in fast jedem Supermarkt bekommt.

Was macht Sie so gesund?

Sprossen, Keimlinge und Grünkraut sind gerade in der veganen Ernährung ein fester Bestandteil auf dem Speiseplan, da sie als pflanzliche Nahrungsmittel eine Fülle an Nährstoffen enthalten, aber auch in einer ausgewogenen Ernährung sollten Sie auf keinen Fall fehlen. Der Keimprozess sorgt dafür, dass sich die Anteile an Vitaminen, Eisen, Spurenelemente, Enzymen und essenzielle Aminosäuren erhöht. Verzehrt man sie dann noch roh, bleiben mehr Nährstoffe erhalten, die nicht durch kochen oder braten zerstört werden.

Zu den wichtigsten Vitaminen und Mineralstoffen gehören unter anderem

  • Vitamin A, Vitamin B und Vitamin C
  • Kalzium, das besonders wichtig für die Knochengesundheit ist
  • Phosphor, das zusammen mit Kalzium für die Festigkeit von Knochen und Zähnen sorgt
  • Magnesium, der ein wichtiger Mineralstoff für Nerven und Stoffwechsel ist
  • sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken
  • ätherische Öle, die für den Duft mancher Sprossen sorgen und verdauungsfördernd und antibakteriell wirken
  • Senföle, die verdauungsfördernd wirken

Welche Sorten eignen sich zum Keimen?

Geeignete Pflanzen für die Aufzucht von Sprossengemüse sind Getreide: Gerste, Hafer, Hirse, Mais oder Roggen. Hülsenfrüchte: Azukibohne, Alfalfa, Erbse, Linsen, Reisbohne oder Straucherbse, Ölsaaten und anderer Pflanzen: Buchweizen, Daikon-Kresse, Gartenkresse, Leinsamen, Reis, Rettich, Senf, Sesam oder Sonnenblumenkerne. Bei dieser Fülle an Varianten kommt garantiert keine Langeweile auf Ihrem Teller auf. Allerdings eignen sich für Anfänger zum Keimen vor allem die Sorten Linsen, Kichererbsen, Sojabohnen, Radieschen und Sonnenblumenkerne.

Welche Lebensmittel sind basisch nach Wacker® und welche nicht? Das erfahren Sie kostenlos mit der basenfasten Einkaufshilfe.

Gekeimtes Getreide wird zum Basenbildner

Bevor Sie sich jetzt wundern, warum sich denn auch Getreide zum Keimen eignet, obwohl beim basenfasten eigentlich kein Getreide erlaubt ist, dann hat das einen ganz bestimmten Grund. Denn in gekeimter Form werden alle Getreidesorten zu Basenbildnern. Beim Keimen werden die im Korn enthaltenen Proteine in leicht verwertbare Eiweißbausteine (Aminosäuren) umgebaut. Die Mineralstoffe werden so verändert, dass sie vom Körper besser aufgenommen werden. Der Enzym- und Vitamingehalt im Keimling ist um ein Vielfaches höher als im ruhenden Korn. Das erklärt sich damit, dass es zu einer Aktivierung des Samens kommt, wenn er in Wasser gelegt wird.

Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Mittlerweile gibt es auch eine riesige Auswahl an Samen und Samenmischungen, die extra zu Keimzwecken angeboten werden. Gute Samen bekommen Sie in Reformhäusern oder gut sortierten Bio-Läden. Sprossen werden auch fertig gekeimt im Glas angeboten beispielsweise von Demeter oder auch im Asia-Markt können Sie fündig werden, dort werden Mungobohnensprossen im Glas angeboten.

Selbst anbauen – geht ganz einfach:

Keimlinge selbst ziehen

Keimlinge, Sprossen und Grünkraut können Sie ganz einfach selbst zuhause anbauen, Sie brauchen dafür noch nicht mal einen Garten. Nach wenigen Tagen können Sie sogar schon ernten. Es gibt unterschiedliche Methoden, die man für das Heranziehen anwenden kann, zum Beispiel mit einem Keimglas, Sprossenturm oder mit einem Kressesiebe, diese erhalten Sie im Reformhaus oder beim online Händler. In unserem Beitrag erfahren Sie genau, wie einfach das selbst anbauen geht.

Zu aufwendig? Lassen Sie sich getrocknete Goldkeimlinge in Demeter-Qualität ganz bequem nachhause liefern.

Je nach Packungsangabe weichen Sie eine bestimmte Menge Samen in kaltem Wasser ein, gießen dieses dann ab und spülen die Samen, je nach Sorte mehrmals durch.

Wie bewahrt man Keimlinge und Sprossen am besten auf?

Keimlinge sollten möglichst sofort verzehrten werden, wenn sie ihre gewünschte Größe erreicht haben. Sprossen, die erntereif sind, aber noch nicht gleich verzehrt werden können, können Sie im Kühlschrank aufbewahren. Durch die Kälte wachsen die Sprossen nicht weiter. Am besten geben Sie die abgetropften Sprossen in ein gut verschließbares Glas, so können sie dann bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden. Kresse sollte dagegen sofort verwendet werden, da sie sonst sehr schnell welk werden kann.

Wie können die Sprossen und Keimlinge in der basischen Küche verwendet werden?

In der basischen Küche kommen Sprossen, Keimlinge und Kresse hauptsächlich im Salat zum Einsatz, vor allem grüne Blattsalate können ganz hervorragend damit gemischt werden. Zudem können Sprossen oder Keimlinge auch zu Gemüse- oder Kartoffelgerichten als Topping obendrauf gereicht werden, auch als Einlage für Gemüsesuppen eignen sie sich prima. Aus Keimlingen können Sie auch leckeren Hummus zubereiten oder Ihre Smoothies damit anreichern.

Versuchen Sie doch einfach mal diese beiden Rezepte aus, um Ihrem Körper einen kleinen Vitaminschub für heute zu verpassen:

Rezept drucken
Avocado-Kresse-Creme
Avocado-Kresse-Creme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
  • 1 reife Avocado
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Schälchen Gartenkresse
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • etwas Meeralz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
  • 1 reife Avocado
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Schälchen Gartenkresse
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • etwas Meeralz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Avocado-Kresse-Creme
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Avocado schälen und entkernen, das Fruchtfleisch mit der Gabel zerdrücken und die Gewürze mit dem Zitronensaft untermischen
  2. Zuletzt die Kresse untermischen und als Beilage oder Aufstrich genießen.
Rezept drucken
Sprossensalat mit Kohlrabiwürfel
Sprossensalat mit Kohlrabiwürfel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
  • 1 Handvoll Alfalfasprossen
  • 1 Handvoll Rukola
  • 1/2 Kohlrabi
  • 1 kleine Schalotte
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 EL Kürbiskerne
  • etwas Glattpetersilie
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
  • 1 Handvoll Alfalfasprossen
  • 1 Handvoll Rukola
  • 1/2 Kohlrabi
  • 1 kleine Schalotte
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 EL Kürbiskerne
  • etwas Glattpetersilie
Sprossensalat mit Kohlrabiwürfel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Rukolablätter waschen und abtropfen lassen.
  2. Die Kohlrabi waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Schalotte schälen und klein hacken.
  4. Die Glattpetersilie waschen, abtropfen lassen und fein schneiden.
  5. Das Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl, Glattpetersilie, den Alfalfasprossen und den Gewürzen mischen und über den Salat geben.
  6. Noch die Kürbiskerne über den Salat streuen und genießen.

Die gesündesten Lebensmittel in der basischen Küche- Sprossen, Keimlinge und Grünkraut

So lecker und gesund sind also die gesündesten Lebensmittel der basischen Küche, einfach mal probieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.