Erfrischende Osterrezepte für’s Immunsystem

Am 9. April 2020 von

Was für ein Osterfest! Die Sonne scheint, es ist fast schon sommerlich warm, jeden drängt es nach draußen, in die Berge oder an Nord- oder Ostsee. Oder wenigstens am Seeufer in der Sonne eine Limo oder ein Aperitif trinken? Aber nein, noch nicht einmal eine große Familienfeier ist dieses Mal drin. Das höchste der Gefühle ist der eigene Garten, wenn man ihn denn hat, oder der eigene Balkon, der hoffentlich nach Süden geht.

Und dann die ständige Sorge, dass man nicht krank werden möchte und alles tun sollte, um das Immunsystem zu stärken. Da wäre doch eine Sunset-Limonade genau das Richtige, um Osterstimmung aufkommen zu lassen und gleichzeitig genussvoll die Abwehr zu stärken:

Ingwer – Tolle Knolle fürs Immunsystem

Schon klar, Ingwer kennen wir vom basenfasten – vom morgendlichen heißen Ingwertee. Der stärkt nicht nur die Verdauung und den Kreislauf – Ingwer stärkt auch das Immunsystem. Doch wer will jetzt heißen Tee trinken? Studien belegen, dass Ingwer, auch kalt getrunken, durch seine wärmende und anregende Wirkung das Immunsystem aktiviert und somit das Risiko von Infekten vermindert. Außerdem wirkt er entzündungshemmend, was bei Erkältungskrankheiten zu einer schnelleren Genesung führen kann.

Einfach 3-4 Scheiben Ingwer, ca. 5 mm dick, mit 250 ml heißem Wasser überbrühen und mindestens 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Auch die Wirkung von Ingwer in Verbindung mit Zitrone wurde untersucht. Wissenschaftler des Leibnitz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie in München fanden heraus, dass das im Ingwer enthaltene 6-Gingerol und die in der Zitrone enthaltene Zitronensäure das molekulare Abwehrsystem im Speichel aktivieren. Also nix wie ran an die Sunset-Limonade!

Sunset Limonade

mit Ingwer Flavour
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 3 Stunden 10 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1/2 Ananas
  • 3-4 cm frischer Ingwer
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Liter Quellwasser
  • einige Eiswürfel

optional:

  • Ananasstückchen zum Garnieren

Anleitungen

  • Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
  • 1 Liter Quellwasser aufkochen und über die Ingwerscheiben geben.
  • Das Ingwerwasser einige Zeit ziehen lassen und mit Eiswürfeln runterkühlen.
  • Die halbe Ananas schälen, den Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden.
  • Die Ananasstückchen im Mixer pürieren.
  • Den Ananassaft zum Ingwerwasser geben, verrühren und mit dem Zitronensaft verfeinern.
  • Die Limonade für einige Stunden im Kühlschrank kaltstellen und danach eisgekühlt genießen.
  • Wer mag, der kann noch ein paar Ananasstückchen als extra "Biss" dazugeben.

Kapuzinerkresse – scharf und wirkungsvoll

Die Kapuzinerkresse ist mit ihren leuchtend gelben und roten Blüten ein echter Eyecatcher auf jedem Salat und nicht nur wegen ihrer Schärfe beliebt. Sie enthält Vitamin C und wirkt antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Man findet sich auch in so manchen pflanzlichen Medikamenten, oft zusammen mit Meerrettich gegen Halsschmerzen.

Die Pflänzchen findet man jetzt auf dem Wochenmarkt: Man kann die Blätter in den Salat schneiden und später auch die Blüten verwenden. Ab Anfang Mai kann man die auffallend großen Samen auch einfach in die Erde eines Blumentopfes stecken – sie wachsen schnell und unkompliziert und blühen bis zum ersten Frost – meist im November. Und sie zieren jeden Balkon. Es gibt rankende und nicht rankende Sorten.

Sie enthalten wie Meerrettich und Brokkolisprossen Senföle, z.B. Sulforaphan, die von Forschern auch als „Senfölbomben“ gegen Krebs und Infekte bezeichnet werden. Diese so genannten sekundären Pflanzenstoffe schützen schon die Pflanze gegen Bakterien, Viren und Pilze.

Salat mit Kapuzinerkresse

Romanasalat mit Bete, Kapuzinerkresse und Wacker Salattopping

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 1 Romansalat
  • 1 gelbe Bete
  • 1 rote Bete
  • 2 EL Wacker Salattopping
  • 1 Orange
  • 2 EL Leinöl
  • Sesamsalz (Gomasio)
  • frische Basilikumblätter
  • Kapuzinerkresse
  • weißer Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  • Die beiden Sorten Bete in Wasser ca 30 Minuten weich kochen. Die Bete sollte noch bissfest sein. Danach die Bete in kaltem Wasser abschrecken.
  • In der Zwischenzeit kann man den Salat, den Basilikum und die Kresse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  • Die Bete schälen und mit Hilfe eines Gemüsehobels in feine Scheiben schneiden. Den Salat, die Betescheiben und die Blätter des Basilikum und der Kapuzinerkresse in eine Schüssel geben. Die Orange darüber auspressen, das Leinöl und das Wacker Salattopping dazu geben. Nun kann man den Salat mit Sesamsalz und weißem Pfeffer abschmecken und gut vermengen.
  • Den Salat in große Weck Gläser füllen und mit schönen Basilikumblättern und Kapuzinerkresseblüten ausgarnieren.
  • Wir wünschen einen Guten Appetit.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit meiner Co-Autorin von basenfasten zum Abnehmen und unserer basenfasten Ausbilderin Martina Huber entstanden. Weitere basische Helden fürs Immunsystem findet ihr auch in diesem Blogbeitrag vorgestellt. Und was wäre besser für’s Immunsystem als eine Woche basenfasten zuhause?

Jetzt zuhause basenfasten

7 Tage basenfasten Box jetzt bestellen

Jetzt bestellen.

2 Beiträge zu “Erfrischende Osterrezepte für’s Immunsystem”

  1. ingrid sagt:

    Danke für das Rezept der sunset-Limonade! einfach super!

    • Nicole Hage-Baltrusch sagt:

      Liebe Ingrid,

      vielen Dank für Ihre lieben Worte.
      Ja die Sunset Limonade ist mit der Ananas und dem Ingwer einfach köstlich.

      Herzliche Grüße,
      Ihr Wacker-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒