Goldene Milch-der Energiespender für Ihre Säure-Basen-Balance

Am 16. Mai 2018 von

Goldene Zeiten brechen an. Nicht nur der Weihnachtsschmuck ist in diesem Jahr ganz auf Gold ausgelegt, sondern auch in unsere Tasse kommt jetzt flüssiges Gold.

Goldene Milch-der Energiespender für Ihre Säure-Basen-Balance

Das neue Trendgetränk „Goldene Milch“ aus der Kurkuma-Wurzel sieht aus wie flüssiges Gold und enthält viele wertvolle Zutaten, die vor allem unserer Gesundheit gut tun. Besonders die Hauptzutat Kurkuma soll die Abwehrkräfte stärken, gegen Entzündungen im Körper helfen und den Appetit zügeln. Bei so vielen Versprechungen wollen wir natürlich wissen, was genau dahinter steckt. Aber eins vorweg, für unsere basische Küche ist das derzeitige Modegetränke auf alle Fälle geeignet.

Kurkuma-Pulver

Ayurvedisches Heilmittel

Während viele von Ihnen die Kurkumawurzel lediglich als Gewürz kennen, wird die Zauberknolle in der ayurvedischen Medizin schon seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Die stark färbende Wurzel ist auch unter dem Namen gelber Ingwer oder Gelbwurz bekannt und stammt aus Südasien. Sie wird zur Herstellung von Currypulver verwendet und verleiht der Gewürzmischung ihre typisch gelb-orangene Farbe. Gerade in der ayurvedischen Küche werden Gewürze als alltägliche Heilmittel gegen Krankheiten eingesetzt. Dabei ist die Wirkungen des Ingwergewächses Kurkuma noch vielseitiger als man denkt. Hauptsächlich der Bestandteil Curcumin verleiht dem Kurkuma seine gesundheitsfördernden Eigenschaften. In den letzten Jahren haben sich viele Studien mit der Wirkung von Kurkuma beschäftigt. So zeigt das Curcumin im Kurkuma eine stark antioxidative Wirkung, die bei der Bekämpfung zellschädigender freier Radikale hilft. Durch ihre entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften wird sie deshalb gerne bei Erkrankungen wie Arthritis eingesetzt. Passend zu den kommenden Feiertagen kann Kurkuma die Verdauung ankurbeln und Völlegefühl lindern. Zudem soll Kurkuma die Leber entgiften, das Immunsystem stärken, hohen Blutdruck senken und regulierend auf den Cholesterinspiegel wirken, um nur einige der Heilwirkungen zu nennen.

Unser Tipp: Bio-Kurkuma können Sie sich im Wacker Shop bequem nachhause liefern lassen.

Zur Vorbeugung kann Kurkuma prima als Gewürz in den täglichen Speiseplan integriert werden. Geschmacklich kann man Kurkuma als würzig-bitter beschreiben und passt damit, sowohl verwendet als Paste, Pulver oder auch Knolle, prima in verschiedene Gerichte wie Currys, Dressings und Saucen, Smoothies oder Säfte und – besonders lecker und einfach- in die „Goldene Milch“. Vor allem Kaffeeliebhaber dürfen sich hier freuen, denn die „Goldene Milch“ ist eine eine gesunde Alternative zu sonst so häufig verwendeten koffeinhaltigen Getränken, da sie ebenso anregend wirken soll.

Heißgetränk zur Heilung und Stärkung

Hinter der goldenen Milch verbirgt sich kein mystischer Zaubertrank, sondern ein Heißgetränk nach einem alten ayurvedisches Rezept das zur Heilung, Stärkung des Immunsystems und zur Steigerung des Wohlbefindens beitragen soll. Auch als reinigendes Ritual wird die Milch schon seit Jahrhunderten genutzt, da ihm eine entgiftende Wirkung nachgesagt wird.

Zubereitung

Damit die „Goldene Milch“ auch wirklich ihre volle Wirkung entfalten kann und so lecker wie möglich wird, achten Sie auf frische Gewürze in hochwertiger Qualität, am besten natürlich Bio. Ich habe das Rezept ein wenig an unsere basische Küche angepasst und verwende dafür lediglich Mandelmilch statt herkömmlicher Milch. Damit können Sie dann bei der nächsten Müdigkeit, den Kaffee einfach mal stehen lassen und auf gesunde Weise ein wenig neue Power bekommen:

Goldene Milch-der Energiespender für Ihre Säure-Basen-Balance

Rezept drucken
Basisches Gold
Basisches Gold
Stimmen: 39
Bewertung: 3.38
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
Für die Kukurma-Paste:
  • 1 EL Kurkuma-Pulver
  • 120 ml Quellwasser
Für das basische Gold:
  • 350 ml Mandelmilch
  • 1 EL Kurkuma-Paste
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise gemahlen Kardamom
  • 1 Prise Zimt
  • 1 cm frisch geriebene Ingwerwurzel
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
1 Person
Zutaten
Für die Kukurma-Paste:
  • 1 EL Kurkuma-Pulver
  • 120 ml Quellwasser
Für das basische Gold:
  • 350 ml Mandelmilch
  • 1 EL Kurkuma-Paste
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise gemahlen Kardamom
  • 1 Prise Zimt
  • 1 cm frisch geriebene Ingwerwurzel
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Basisches Gold
Stimmen: 39
Bewertung: 3.38
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Für die Kukurma-Paste:
  1. Zuallererst wird die Kurkuma-Paste hergestellt. Dafür 1 EL Kurkuma-Pulver in einen Topf geben und dazu 120 ml Wasser gießen.
  2. Kurkuma-Pulver mit dem Wasser verrühren und erhitzen. Die Flüssigkeit so lange unter Rühren köcheln, bis sich eine sämige Paste gebildet hat.
  3. Fertige Kurkuma-Paste in ein Schälchen füllen.
Für das basische Gold:
  1. 350 ml Mandelmilch in einen Topf erhitzen und 1 EL Kurkuma-Paste mit einem Schneebesen in die Mandelmilch einrühren.
  2. Mit den Gewürzen aus 1 EL Agavendicksaft, Kardamom, Muskatnuss, Zimt und etwas frisch geriebenen Ingwer würzen.
  3. 1 TL Kokosöl hinzu geben, verrühren und kurz köcheln lassen.
  4. Die Milch in eine Tasse füllen, noch eine große Prise schwarzen Pfeffer dazugeben und genießen.
Rezept Hinweise

Tipp: Die Wirkstoffe des Curcumin können besser vom Körper aufgenommen werden, wenn die Goldene Milch mit einem hochwertigen Öl und zusammen mit etwas schwarzen Pfeffer eingenommen wird.

Das basenfasten Team wünscht Ihnen noch einen schönen 1. Advent und eine genussvolle goldene Zeit!

Goldene Milch-der Energiespender für Ihre Säure-Basen-Balance

6 Beiträge zu “Goldene Milch-der Energiespender für Ihre Säure-Basen-Balance”

  1. Carolin Schäfer sagt:

    Kann man die Paste im Kühlschrank noch eine Weile aufbewahren?

  2. julia sagt:

    Hallo, ich habe versucht Mandelmilch zu kaufen, allerdings steht auf allen Verpackungen drauf, dass diese Zucker enthält. Zucker sollte man ja eigentlich vermeiden. Gibt es eine Mandelmilchsorte bei der dieser nicht Bestandteil ist?
    Vielen Dank
    Julia Ittrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.