» Das Wacker Müsli ist endlich wieder verfügbar - jetzt bestellen!X

Leckere basische Rezepte mit Erdbeeren

Am 5. Dezember 2017 von

Seit ein paar Wochen gibt es wieder Erdbeeren im Supermarkt. Allerdings stehen dort noch keine Schalen mit einheimischen Erdbeeren. Beim Bauern, der jedes Frühjahr seinen Stand hier hat, bin ich zur meiner Freude fündig geworden und habe Bio-Erdbeeren aus der Gegend bekommen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zwei basische Rezepte mit leckeren Erdbeeren vorstellen.

Reife Erdbeeren - 100% basisch nach Wacker

Anfangs war ich doch etwas skeptisch, aber das legte sich schnell, als ich den herrlichen Erdbeerduft in die Nase bekam. Nach einer kurzen Geschmacksprobe musste ich dann feststellen, dass die Erdbeeren wirklich schon schmecken. Klar, es ist noch kein Vergleich zu den Früchten, die im Hochsommer angeboten werden, aber sie kommen denen schon sehr nahe. Da ich mich doch ein wenig gewundert habe, dass es jetzt schon so früh einheimische Erdbeeren gibt, habe ich einfach mal nachgefragt. Die angebotenen Erdbeeren reifen in sogenannten Tunnelzelten heran, die freiwachsenden Erdbeeren auf dem Feld dagegen brauchen noch etwas mehr Zeit. Im Tunnelzelt verursacht die Sonneneinstrahlung so viel Wärme, dass die Erdbeeren schon recht früh heran reifen und da wir schon einige gute Sonnentage hatten, ist die Erdbeersaison jetzt hierzulande auch schon eröffnet.

Nicht nur, dass Sie jetzt wieder Ihre basischen Mahlzeiten mit Erdbeeren genießen können, sie sind auch noch gesund, weil sie Vitamin C, Folsäure, Eisen und Polyphenole enthalten.

Welche Lebensmittel sind basisch nach Wacker® und welche nicht? Das erfahren Sie kostenlos mit der basenfasten Einkaufshilfe.

Beim Kauf sollten Sie jedoch wie ich, lieber einheimische Erdbeeren aus biologischem Anbau vorziehen, da die Pestizidbelastung in der Vergangenheit recht hoch war. Mittlerweile scheint sich jedoch die Lage, zumindest durch die einheitliche Gesetzgebung in den EU-Staaten was Pflanzenschutzmittel und Höchstmengen betrifft, verbessert zu haben. Auf der sicheren Seite sind Sie jedoch eher mit einheimischen Erdbeeren, denn auch geschmacklich werden Sie den Unterschied auf alle Fälle sofort merken.

Mir fielen dann gleich wieder ein paar Ideen ein, was ich mit meinen Erdbeeren machen könnte:

Wake up-Erdbeersmoothie

Zutaten für 1 Portionen:

Alles basisch: Erdbeeren, Kichererbsenkeimlinge, Banane und Chufas-Nüssli

  • 1 Handvoll reife Bio-Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 2 EL Kirchererbsenkeimlinge
  • 200 ml Wasser

Zubereitung:

Die Erdbeeren, waschen, abzupfen und in den Mixer geben. Die Bananen schälen, in grobe Stücke zerteilen und in den Mixer geben.
Die Kichererbsenkeimlinge mit dem Wasser in den Mixer geben und alles zusammen zerkleinern.

Basischer Erdbeer-Smoothie nach Wacker
Mit diesem Smoothie und den frischen Keimlingen, die darin enthalten sind, kommen Sie morgens garantiert schnell auf die Beine und sättigend ist er allemal.

Wie wäre es mal mit einem Salat der anderen Art?! In diesem Fall trifft Erdbeere auf Basilikum oder Deutschland trifft auf Italien:

Erdbeer-Basilikumsalat

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Handvoll Bio-Erdbeeren
  • 1 kleiner Bund Basilikum

Zutaten für das Walnuss-Dressing:

  • 2 EL kaltgepresstes Walnussöl
  • Saft von ½ Zitrone
  • 4 Walnusshälften
Tipp: geröstetes Bio Walnussöl von Rapunzel finden Sie im Wacker Shop.

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und halbieren. Die Basilikumblätter waschen, vom Stiel zupfen und mit den Erdbeeren mischen. Walnüsse zerkleinern, Walnussöl dazugeben und mit dem Zitronensaft vermischen. Das Dressing über den Salat geben und genießen!

Basischer Erdbeer-Basilikum-Salat

Nebenbei liefert Basilikum noch Kalium, Calcium, Eisen Zink und Mangan, also zusammen mit den Erdbeeren und den Walnüssen eine echte Nährstoffbombe.

Achtung: Falls Sie zu den Allergikern gehören, dann sollten Sie Erdbeeren nicht in großen Mengen während des Basenfastens zu sich nehmen, da sie im Körper Histamine freisetzen können.

Alle anderen können sich schon mal auf eine basische Erdbeersaison freuen!

Fotos: Melanie Draganis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.