Leckere Gemüsespaghetti zum Selbermachen

Am 24. Juli 2017 von

Sie lieben Spaghetti über alles? Wie wäre es dann mit einer gesunden und basischen Alternative, dann können Sie auch während der basenfasten Kur ohne schlechtes Gewissen Ihrer Vorliebe nachgehen. Aber auch sonst bietet die gesunde Gemüsevariante im Vergleich zur Pasta aus Hartweizengrieß so einige Vorteile. Nudeln aus Gemüse besitzen nämlich weder Gluten, noch Kohlenhydrate, sondern enthalten viele gesunde Bestandteile. Zudem sättigen sie länger durch ihre enthaltenen Ballaststoffe und haben nur wenig Kalorien.

Zughetti mit Tomaten-Spinat-Gemüse

Einfach Selbermachen

Gemüsespaghetti lassen sich ganz einfach Selbermachen. Dafür brauchen Sie nicht viel. Mit Hilfe eines Spiralschneiders, den Sie im Haushaltswarenladen oder im Wacker Shop erwerben können, machen Sie die schönsten Gemüsenudeln.

Möchten Sie Ihre Gemüsespaghetti einfach selbst machen? Mit dem Lurch Spiralschneider geht das ganz leicht.

Natürlich können Sie auch nur mit einem Julienneschneider das Gemüse in Nudelform bringen oder Sie hobeln sich mit einem normalen Sparschäler ein paar Bandnudeln. Auch mit einem Messer können Sie das Gemüse in feine Streifen schneiden, allerdings ist es damit etwas aufwendiger.

Obst- und Gemüseauswahl

Dann kann es eigentlich schon losgehen mit der Nudelzubereitung. Fehlt nur noch die Auswahl des richtigen Gemüses. Am einfachsten eignen sich natürlich weichere Gemüse wie beispielsweise Zucchini, die ganz gerne wegen ihrer Form zu Nudeln verarbeitet werden. Allerdings können Sie auch Möhren, rote Beete oder Kohlrabi, ja sogar Gurken zur Gemüsepasta verarbeiten. Warum nicht auch mal einen Nudelnachtisch aus Birnen und Äpfeln zaubern. Denn die Gemüsenudeln sind sowohl warm als auch kalt ein Genuss.

Richtige Zubereitung

Danach waschen Sie einfach das Gemüse oder das Obst und verarbeiten es mit dem gewünschten Gerät zu Pasta. Die Gemüsenudeln werden dann nur noch kurz in der Pfanne oder im Gemüsedämpfer gedünstet, ansonsten reicht es auch sie kurz in Salzwasser zu blanchieren. Mit welcher Soße oder Beilage Sie dann Ihre Gemüsepasta genießen, das können Sie nach Lust und Laune entscheiden. Ob mit dem italienischen Klassiker schlechthin – einer basischen Tomatensoße oder einem basischem Petersilienpesto – bleibt Ihnen überlassen. Selbst asiatisch angehaucht oder nur mit veganen Zutaten, so gut wie fast alles ist möglich.

Wer von Ihnen nicht ganz so kreativ ist, der kann gerne mal mein Rezept ausprobieren. Allerdings hat bei mir heute der Kühlschrank entschieden, welche Art von Gemüsepasta bei mir auf den Tisch kam. Der war nämlich nur noch gefüllt mit Spinat und Zucchini und ein paar Tomaten lagen noch im Körbchen. Herausgekommen ist das hier:

Rezept drucken
Zughetti mit Tomaten-Spinat-Gemüse
Basischer Pastagenuss
Zughetti mit Tomaten-Spinat-Gemüse
Stimmen: 5
Bewertung: 2.6
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
Für die Zughettis:
  • 3 Zucchinis
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Dill
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Für das Tomaten-Spinat-Gemüse:
  • 2 Hände voll jungen Blattspinat
  • 8 Cocktailtomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Dill
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen bunten Pfeffer
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
Für die Zughettis:
  • 3 Zucchinis
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Dill
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Für das Tomaten-Spinat-Gemüse:
  • 2 Hände voll jungen Blattspinat
  • 8 Cocktailtomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Dill
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen bunten Pfeffer
Zughetti mit Tomaten-Spinat-Gemüse
Stimmen: 5
Bewertung: 2.6
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Schalotten schälen und sehr klein schneiden.
  2. Den Babyspinat waschen, ausputzen und abtropfen lassen.
  3. Dann die Schalotten schälen, klein schneiden und mit 2 EL Olivenöl andünsten und den Spinat für wenige Minuten dazugeben.
  4. Dill fein schneiden und zum Spinat geben.
  5. Die Cocktailtomaten waschen, halbieren und kurz vor Ende der Garzeit zum Spinat geben. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Zucchinis waschen und in der Gemüsespaghettimaschine oder mit einem Julienneschäler zu Spaghettis verarbeiten.
  7. 2 EL Olivenöl in eine Pfanne erhitzen und die Zughetti darin für wenige Minuten andünsten. Mit etwas Salz und Pfeffer sowie frischem Dill verfeinern.
  8. Die Zughetti mit dem Tomaten-Spinat-Gemüse auf Tellern anrichten und genießen.

Tipp: Mein Pastagericht können Sie sowohl basisch als auch basenüberschüssig nach der 80/20-Regel genießen. Wenn Sie also zurzeit nicht am basenfasten sind, dann können Sie gerne noch etwas Schafskäse über das Gericht geben, harmoniert nämlich wunderbar zusammen mit dem Spinat.

Zughetti basenreich

Probieren Sie doch mal Ihr Gemüse in der leckeren Nudelvariation aus. Sie kommen bestimmt auf den Gemüsenudel-Geschmack.

Machen Sie jetzt Ihre Gemüsespaghetti selbst mit dem Lurch Spiralschneider.

Ein Beitrag zu “Leckere Gemüsespaghetti zum Selbermachen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.