Masken-Akne? 4 einfache Wege für eine reine Haut trotz Schutzmasken

Am 4. Februar 2021 von

Nicht nur dieses eine Virus und seine Ableger haben uns seit knapp einem Jahr im Griff, auch Bakterien und andere Keime feiern zur Zeit Party – am liebsten in unserem Gesicht, na klar verdeckt unter der Maske.

Akne durch Maske tragen

Das tägliche Tragen von einer Schutzmaske kann unsere Gesichtshaut auf Dauer ziemlich in Anspruch nehmen. Vor allem dann, wenn die Maske nicht richtig passt und an einzelnen Stellen drückt oder auf der Haut scheuert. Druckschäden und kleine, erst einmal nicht sichtbare Schürfwunden sind somit vorprogrammiert. Im schlimmsten Fall kann es zu Infektionen von kleinen Hautrissen kommen. Davon sind vor allem die Nasenwurzel, die Wangenränder und die zarte Haut direkt unter den Augen besonders betroffen.

Zusätzlich strapaziert die feuchte Atemluft, welche sich unter der Maske staut, unsere Gesichtshaut, da sich Keime und Pilze in diesem feucht-warmen Milieu besonders wohl fühlen und vermehren können. Dadurch muss sich die Haut besonders stark zur Wehr setzen. Hautunreinheiten, Reizungen und Schuppen können durch diese Mehrfachbelastungen auftreten. Auch Personen, die mit Akne, Ekzemen oder anderen Hauterkrankungen im Gesicht zu kämpfen haben, können eine Verschlechterung des Hautbildes durch die Schutzmasken feststellen. Wer Herpesviren in sich trägt, begünstigt zudem durch die feuchtwarmen Luftverhältnisse unter der Maske ein unangenehmes Wiederaufleben der Infektion.

Was also ist beim Tragen einer Schutzmaske zu beachten, damit die Haut keine Schäden davon trägt und wie können wir zudem die Hautgesundheit unterstützen?

1. Keimbelastung reduzieren – Schutzmasken max. 8 Stunden tragen

Am wenigsten Probleme machen Keime, wenn man von vorneherein eine zu starke Keimbelastung verhindern kann. Das funktioniert am besten, wenn man die Masken nicht über mehrere Tage trägt. Stoffmasken waren da noch relativ harmlos. Mit einem milden Waschmittel gewaschen und nicht zu eng anliegend, lassen sie noch genügend frische Luft zirkulieren. Doch ihre Zeit ist jetzt abgelaufen. Alle jetzt erlaubten Masken – sowohl die einfachen medizinischen als auch FFP2 Masken sind grundsätzlich nur für den einmaligen Gebrauch gemacht. Diese Masken können nicht gewaschen werden und sollten nach dem Tragen entsorgt werden.

Die Wiederverwendung durch eine Reinigung wurde und wird mehrfach erforscht – eindeutige Ergebnisse gibt es bislang nicht. Da die meisten von uns die Masken keine 8 Stunden ohne Pausen tragen, lässt sich eine Maske, die nur zum Einkaufen verwendet wird, durchaus an mehreren Tagen verwenden. Wer sie aus beruflichen Gründen länger tragen muss, kann seine Haut am besten mit den folgenden Tipps schützen.

2. Passt, sitzt und hat Luft – Druckschäden und Scheuerspuren vermeiden

Wenn die Gesichtsmaske drückt oder merklich scheuert, so schnell wie möglich absetzen und neu anpassen. Die Maske sollte richtig auf der Haut aufsitzen aber keinen Druck ausüben. Von Pflastern unter den Auflageflächen raten wir ab, da diese zusätzlich Druckstellen begünstigen können. Spätestens alle 2 Stunden sollte die Maske zumindest für eine kurze Zeit abgenommen werden, damit der anfallende Druck auf bestimmte Hautareale immer wieder unterbrochen wird. Gerade bei FFP2-Masken, die deutlich mehr Druck ausüben, ist es sinnvoll, verschiedene Modelle auszuprobieren. Hier gibt es enorme Unterschiede, was die Passform angeht.

3. Eine saubere Sache – gereinigte Haut verbessert Verträglichkeit der Maske

Die Gesichtshaut sollte vor dem Aufziehen der Maske gereinigt sein. Damit wird verhindert, dass kleine Staub- und Dreckpartikel zusätzlich unter den Auflageflächen reizen. Milde, natürliche Gesichtswässer und die tägliche abendliche Gesichtsreinigung unterstützen die Haut bei der Bekämpfung von Keimen und entfernt den über den Tag angesammelten Schweiß, welcher sich unter der Maske gebildet hat. Das Tragen von Make-up unter der Gesichtsmaske kann durch die erhöhte Schweißbildung zu zusätzlichen Hautunreinheiten führen, weshalb davon eher abzuraten ist. Lieber eine gute und natürliche Hautpflege für den Tag benutzen, welche die Poren nicht verstopft und die Haut mit pflegender Feuchtigkeit versorgt, z. B. Biokosmetik auf Aloe-Vera-Basis. Wenn Herpesviren wieder aktiv werden: Melissentee  trinken und auf die betroffenen Stellen Melissentee tupfen.

4. Die Gesichtshaut von innen stärken – mit Basen für eine abwehrstarke Haut

Die Unterstützung von Innen ist unabdingbar um der Haut unter der Maske etwas Gutes zu tun. Vor allem Menschen, die schon immer mit Hautproblemen und besonders mit Unreinheiten zu kämpfen haben, sollten diesen Tipp beherzigen.

Wenn es um eine schöne und reine Haut geht, gibt unser Darm den Ton an, denn Schönheit kommt von innen. Das sehen wir immer wieder, wenn Menschen, die eine Woche basenfasten machen und dazu den Darm reinigen, freudestrahlend berichten, wie das Hautbild sich in wenigen Tagen verbessert und Unreinheiten zurückgehen. Denn basische Lebensmittel stecken voller wichtigen Nährstoffe und Ballaststoffe für den Darm. Wer noch etwas mehr darüber erfahren möchte, der wird fündig im Beitrag Die 5 besten Lebensmittel für einen gesunden Darm.

Funktioniert unser Darm richtig und bekommen die Darmzellen das richtige Futter, dann geht es auch unserer Haut von innen heraus gut und sie kommt mit mechanischen Reizungen und Belastungen wie durch das Tragen der Masken viel besser klar.

Damit die Haut gegen die erhöhte Keim- und Pilzbelastung von außen ankommt muss sie mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen „gefüttert“ werden. So wird das „Haut-Immunsystem“ gestärkt, also die Abwehrkraft der Hautzellen erhöht. Auch diese  Immunsystem-Helfer finden sich in der basenreichen Kost in Form von Gemüse, Obst, Keimlingen, Sprossen, ausgewählten Nüssen und hochwertigen Pflanzenölen. Besonders unterstützend ist Leinöl. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und reduziert Hautreizungen aller Art. Einfach täglich 1-2 Esslöffel Leinöl pur einnehmen oder über einen basischen Salat geben.

Zum Weiterlesen das Buch Schön durch basenfasten. In unserem Blog finden Sie außerdem leckere basische und vitalstoffreiche Gerichte, welche die Haut von innen unterstützen.

Jetzt eine Woche basenfasten zuhause

Mit unserem Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage:

Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage basenfasten

Bestellen Sie jetzt unser Rundum-sorglos-Paket für 7 Tage basenfasten.

Weitere Tipps für Hautpflege und selbstgemachte Gesichtsmasken sind im Buch „Schön durch Basenfasten“ zu lesen.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit meiner Co-Autorin „basenfasten zum Abnehmen“, „Schön durch basenfasten“ und unserer basenfasten Ausbilderin Martina Huber entstanden.

Foto Masken-Akne : AdobeStock  Nr: 389752715 von Jana Kollarova

Foto Bauch : Adobe StockNr. 210497273 von kitsune

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒