Natur pur – Tageswanderung auf den Brocken im Harz

Am 10. März 2020 von

Wer an den Harz denkt, denkt auch meist unmittelbar an den Brocken. Mit seiner sagenumwobenen Geschichte und wilden Natur ist der Brocken das Symbol des Harzes schlechthin. Vom höchsten Gipfel (1.141 Meter) des Harzes hat man eine fantastische Rundumsicht auf die umliegende Landschaft des Harzes.

Natur pur - Tageswanderung auf den Brocken im Harz

Das basenfasten Hotel Stolberger Hof im historischen Fachwerkort Stolberg ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Tagesausflug auf den Brocken.

Für eine Tour auf den Brocken stehen diverse Wanderwege an verschiedenen Startpunkten zur Auswahl

Die kürzeste, aber auch anspruchsvollste Route beginnt in Schierke. Auf rund 7 Kilometern hat man 500 Höhenmeter zu bewältigen. Auf der Tour gibt es die herrlich, wilde Natur des Harzes zu entdecken: zauberhafte Fichtenwälder, das Plätschern der Stromschnellen des Schwarzen Schluftwassers sowie das idyllische Feuchtgebiet Eckerloch mit seiner außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt.

Wer auf Goethes Spuren wandeln möchte, nimmt den „Goetheweg“ ab Torfhaus. Die Strecke zum Brocken beträgt 8 Kilometer und der Wanderer hat hier nur 350 Höhenmeter zu bezwingen. Diesen legendären Weg vom Torfhaus zum Brocken ging Goethe 1777 bei seiner ersten Brockentour in Begleitung des Försters Degen. Dabei haben die wilde Natur und die vielen bizarren Formen entlang des Weges einen großen Eindruck beim Dichter hinterlassen und ihn nachhaltig inspiriert.

Harz

Ein weiterer Dichter war von der Romantik der wilden Harzer Natur und seinem Brocken so angetan, dass er seine Eindrücke in einem Buch verarbeitet hat. Die Rede ist von Heinrich Heine und seiner „Harzreise“. Auf den Spuren Heines führt der wohl schönste Wanderweg von Ilsenburg zum Brocken. Über 12 Kilometer bewältigt man insgesamt 850 Höhenmeter und wandert durch urwüchsige Buchenwälder vorbei an schroffen Felsformationen sowie den beeindruckenden Ilsefällen. Hinter der Bismarckklippe und dem Kleinen Brocken führt der Weg dann steil nach oben zur waldfreien Brockenkuppe. Hier werden Wanderer mit einen wunderbaren Blick auf den nördlichen Harzrand und die Eckertalsperre belohnt.

Wer nicht so gut zu Fuß ist kann auch die nostalgische Schmalspurbahn zum Brocken nehmen. Die Brockenbahn fährt von Schierke in gut 30 Minuten zum Gipfel.

Harz

Angekommen auf dem Gipfel erwartet den Wanderer nicht nur eine Einkehrmöglichkeit, sondern auch ein 1,6 Kilometer langer Rundwanderweg, der einmal um die Kuppe des Brockens führt. Genau dort, wo früher die Brockenmauer stand, wachsen zwischen Granitblöcken Pflanzen des hohen Nordens. Und die beeindruckenden Granitklippen mit den vielsagenden Namen „Teufelskanzel“ und „Hexenaltar“ regen die Fantasie an.

Im Brockengarten kann man von Mitte Mai bis Mitte Oktober die Pflanzen der Bergwelt entdecken. Botaniker bieten hier Führungen an und zeigen in dem 1890 gegründeten Brockengarten über 1.800 Hochgebirgsarten aus aller Welt.

Kurzinfo:
Schierke liegt ca. 44 km von Stolberg entfernt, Ilsenburg ca. 60 km.

Informationsmaterial und Empfehlungen sind an der Hotelrezeption des Stolberger Hofes erhältlich. Das Hotel versorgt Sie auf Wunsch gerne mit einem basenreichen Lunchpaket und verwöhnt Sie am Abend im Restaurant „Elschner Stuben“ mit ihrer Basenküche nach Wacker.

Erfahren Sie mehr über das Hotel Stolberger Hof.

Dies ist ein Gastbeitrag aus dem Hotel Stolberger Hof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒