Neues Jahr, neue Vorsätze: Erfolgreich mit basenfasten

Am 3. Januar 2018 von

Jedes Jahr aufs Neue fassen wir zu Silvester gute Vorsätze, darunter mehr Sport, gesünder essen oder einfach mehr Zeit für sich selbst. Aber bei vielen Menschen verlaufen die anfangs euphorisch geschlossenen Vorsätzen, dann leider meist doch ins Leere, vor allem wenn die Messlatte einfach viel zu hoch gesteckt wurde.

basenfasten, Vorsätze, Fasten

Tipp: hier gibt es das basenfasten Buch und den Turnbeutel „Ich bleib‘ wacker“ aus dem Bild.

basenfasten hilft bei der Ernährungsumstellung

Für viele Menschen ist zu Beginn der Ernährungsumstellung oftmals nicht klar, wie sehr eine Änderung der Essgewohnheiten das bisherige Leben beeinflusst, dass das nicht von heute auf morgen zu schaffen ist, wird meist erst klar, wenn sie damit anfangen. Kaum treten dann die ersten Schwierigkeiten auf, dann ist es schnell vorbei mit den guten Vorsätzen. Eine ein- bis zwei-wöchige basenfasten Kur kann Ihnen dabei helfen, den Start in Ihre Ernährungsumstellung zu erleichtern und Ihnen die Gelegenheit zu geben für kurze Zeit eine Auszeit von Ihren bisherigen „sauren Gewohnheiten“ zu nehmen.

Das Original nach Wacker®

Die Methode basenfasten wurde im Jahr 1997 von Familie Wacker aus Mannheim entwickelt und ist keine Therapieform, sondern eine zeitlich begrenzte Ernährungsweise, die den Umstieg in eine dauerhaft gesunde Ernährungs- und Lebensweise erleichtert. basenfasten – das ist das Fasten mit Obst und Gemüse – also ein Fasten mit Biss. Doch keine Angst: Mit Fasten hat das wenig zu tun. Denn während Ihrer Kur werden Sie kulinarisch mit dem besten aus der Obst- und Gemüsewelt verwöhnt. Während dieser Zeit nehmen Sie drei gesunde Mahlzeiten zu sich, die aus basischen Zutaten bestehen. So entlasten Sie Ihren Körper, fühlen Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut und auch Ihre Geschmacksknospen machen einen Neustart. Der angenehme Nebeneffekt: Bei einer basenfasten Kur nimmt man erfahrungsgemäß 1  bis 4 kg ab.

7 wichtige Basics für Ihren Erfolg

Damit Ihre neuen Essensvorsätze gelingen, sollten Sie folgende Basics beachten:

1. Ihre Motivation

Hinter Ihrem guten Vorsatz steckt bestimmt die ein oder andere Motivation, egal ob Sie aus körperlichen oder seelischen Gründen sich zu einer Ernährungsumstellung entschlossen haben oder weil Sie ein paar Pfunde verlieren wollen, halten Sie sich Ihr Ziel während der basenfasten Kur vor Augen. Auch eine kleine Belohnung nach der basenfasten Kur kann dabei helfen, Ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Dass kann eine neue Hose sein, die eine Größe kleiner ist oder vielleicht eine wohltuende Wellnessanwendung.

2. 100 % basisch

Während Ihrer basenfasten Kur ernähren sie sich zu 100% mit Obst, Gemüse, Kräutern, Keimlingen, einigen Nüssen und neutralen Ölen. Sie werden schnell merken wie vielseitig die Obst- und Gemüseküche ist und bestimmt entdecken Sie auch die ein oder andere Zutat, die Sie bisher noch nicht kannten.

basenfasten, Obst, Gemüse, basisch

Genuss

Lassen Sie sich Zeit, auch Gesundheit kann man genießen und gerade beim basenfasten ist Genuss ganz wichtig, denn nur dann bleiben Sie langfristig am Ball. Denken Sie auch daran, dass zum Genießen auch immer ein gemütliches Ambiente gehört und die Mahlzeiten in Ruhe eingenommen werden sollten.

4. Ausreichend trinken

Trinken Sie täglich 2,5-3 Liter. Am besten eignen sich während der basenfasten Kur Quellwasser ohne Kohlensäure und verdünnte Kräutertees als Getränke. Ein Beutel auf einen Liter Wasser reichen vollkommen aus!

basenfasten, Getränke, Tee, Basenkräuter

5. Darmreinigung

Für viele das Unangenehmste am Fasten überhaupt ist die Reinigung des Darms. Wenn Sie sich nun eine Woche lang zu 100% von Obst und Gemüse ernähren, lösen sich noch nicht alle Ablagerungen aus Ihrem Darm. Durch das basenfasten wird die Zufuhr von Säurebildnern zwar gestoppt, aber der Stoffwechsel steht nicht still.

Es ist vielmehr so, dass der Stoffwechsel durch basenfasten angeregt wird, bereits eingelagerte Säuren zu mobilisieren. Nun müssen Sie nur noch ausgeschieden werden. Und da bietet sich der Darm als größtes Ausscheidungsorgan an. Dabei ist er natürlich auf ein wenig Nachhilfe angewiesen und zwar mit einer Darmreinigung.

Lassen Sie dieses wichtige Basic also nicht wegfallen und führen Sie am besten alle zwei bis drei Tage eine Darmreinigung durch. Wir empfehlen die Darmreinigung mit dem Reprop Irrigator.

6. Bewegung

Egal, ob Joggen, Walken, Wandern, Schwimmen, Ski fahren, Tanzen oder Trainieren im Fitnessstudio, 45 Minuten körperliche Bewegung täglich müssen während der basenfasten Kur einfach sein.

Bewegung, basenfasten, Fitnessstudio

7. Erholung

Tägliche Erholung erreichen Sie schon durch ausreichenden nächtlichen Schlaf. Auch ein Saunagang mit anschließender Massage nach dem Trainieren im Fitnessstudio oder ein Basenbad am Abend tragen zur Erholung und wohltuenden Auszeiten bei. Der Geist erholt sich zusätzlich bei Yoga-Einheiten und Meditation.

Tipp: alles, was Sie für den Start in Ihre basenfasten Kur brauchen, finden Sie in unserem Original basenfasten Starter-Paket.

basenfasten, Erholung, Entspannung, Massage, Wellness

Wenn Sie diese 7 einfachen Basics während der basenfasten Kur berücksichtigen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Rezepte und weitere Anregungen finden Sie bei uns im Blog.