Sabine Wacker antwortet: Getränke bei basenfasten

Am 16. Juni 2017 von

Frau M. aus Regensburg hat folgende Frage an mich gestellt:


Guten Tag Frau Wacker,
eine Frage: Welche Getränke sind beim basenfasten erlaubt? Immer wieder lese ich, dass grüner Tee basisch sein soll. Warum darf ich ihn beim basenfasten dann NICHT trinken? Würde mich über eine Antwort sehr freuen… wünsche noch einen schönen Tag und schick viele Grüße,
M.

Grüner Tee enthält Gerbstoffe

Grüner Tee enthält zwar angeblich Stoffe, die den Organismus vor Krebserkrankungen schützen können, ist jedoch entgegen vieler Behauptungen nicht basisch. Bei dem Tee handelt es sich um die wenig oder nicht fermentierten Blätter des chinesischen Teestrauchs, aus dem der fermentierte Schwarztee hergestellt wird. Grüner Tee schmeckt zwar mild, enthält aber Koffein, das stark anregend wirkt. Daneben enthält er auch Gerbstoffe, die ihn zu einem Säurebildner machen. Sie können das selbst überprüfen: Nach einer Woche basenfasten sind Ihre Zähne glatt. Sobald Sie etwas grünen Tee getrunken haben, wird die Oberfläche der Zähne rau. Noch ausgeprägter ist dieser Effekt bei schwarzem Tee.

Welche Getränke sind dann beim basenfasten erlaubt?

Das Thema Getränke hört sich zwar erstmal einfach an, sorgt dennoch immer für sehr viel Verwirrung. Schaut man sich einmal an, was alles zu Getränken gezählt wird, dann würden viele im ersten Moment auch Milch sowie Obst- und Gemüsesäfte dazuzählen, doch genau genommen handelt es sich hierbei eher um Nahrungsmittel. Deshalb finden Sie bei mir Frucht- und Gemüsesäfte immer als vollwertige Mahlzeit, nämlich zum Frühstück in meinen Kochbüchern. Kaffee ist wie sie sich leider schon denken können, auch ein Säurebildner. Nicht nur wegen seinem Koffein ist er während der Kur unerwünscht, sondern er entzieht dem Körper auch Flüssigkeit. Jede Tasse Kaffee, die sie Trinken, muss als Minusbilanz gesehen werden. Was heißt das genau? Wenn Sie täglich 2 Liter Wasser und 0,25 Liter Kaffee trinken, dann ist es für Ihren Körper so, als hätten Sie nur 1,75 Liter Flüssigkeit zu sich genommen.

Das richtige Wasser zum basenfasten

Zu den Getränken, die sie also während der Kur wirklich trinken dürfen, gehören lediglich Wasser und verdünnter Kräutertee. Am besten Sie trinken reines Quellwasser. Beim basenfasten kommt es nämlich nicht nur darauf an, durch eine hohe Trinkmenge eine möglichst gute Durchspülung des Körpers zu erreichen, sondern auch die Qualität der Getränke ist von großer Bedeutung.
Basenkräuter-Tee kaufen

So besteht Sprudelwasser zwar ebenfalls aus Quellwasser, wirkt aber durch die Zugabe von Kohlensäure nicht mehr basisch. Kohlensäure ist nämlich eine anorganische Säure, die auch im Stoffwechsel Säurewirkung hat. Außerdem hat sie lediglich den Nutzen das Wasser länger haltbar zu machen und geschmacklich aufzuwerten. Ein Glas kohlensäurehaltiges Wasser allein bringt den Säure-Basen-Haushalt sicher noch nicht aus dem Gleichgewicht. Wenn Sie aber allgemein die Zufuhr von Säurebildnern drosseln und sich basenbetont ernähren möchten, dann sollten Sie auf stilles Wasser umsteigen. Ein Vorteil des stillen Wassers: Sie können vielmehr davon trinken als von kohlesäurehaltigem Wasser, weil das lästige Aufstoßen wegfällt. So erreichen Sie eher die empfehlenswerten zwei bis drei Liter pro Tag. Und, nicht zu vergessen: Zu viel Kohlensäure kann auch den Magen belasten, so können Blähungen auftreten oder bereits vorhandenes Sodbrennen zusätzlich verstärkt werden.

Kein Leitungswasser

Leitungswasser ist ebenfalls keine Option. Da die Qualität von reinem Quellwasser nicht an Leitungswasser heranreicht. Es wird zwar immer wieder von den Stadtwerken der Nachweis gebracht, die Trinkwasserqualität sei gut, aber was heißt das? Eine Kontrolle des Trinkwassers kann immer nur das hergeben, was man auch sucht. Wir wissen heute, dass sich in den aufbereiteten Trinkwässern eine Menge Schadstoffe befinden, so auch Arzneimittel und andere Chemikalien, die für unsere Gesundheit nicht gerade förderlich sind. Wenn gesagt wird, Leitungswasser habe Trinkwasserqualität, dann geht natürlich niemand von einer Trinkmenge von 3 Litern aus.

Reines Quellwasser bevorzugen

Lauretana

Stilles Wasser ist jedoch nicht gleich stilles Wasser, denn es gibt geschmackliche und qualitative Unterschiede. Wenn Sie Wert auf ein wirklich gutes Wasser legen, was auch gut unterstützt, dann sollten Sie sich im Reformhaus oder in Naturkostläden umschauen. Dort gibt es Lauretana, ein besonderes Wasser aus dem Monte Rosa Massiv, das ohne Druck abgefüllt wird und die Nierentätigkeit stark anregt. Auch die Sorten Mont Roucous, Plose und Black Forest Pearl sind hochwertige Quellwasser.

Machen Sie doch einfach mal den Geschmackstest. Sie werden spüren nach einigen Tagen basenfasten werden Sie zum Wasserprofi. Wasser schmeckt so unterschiedlich wie Wein. Auch das Durst mindernde Geprickel der Kohlensäure werden Sie bald nicht mehr vermissen.

Wichtiges über Kräutertee

Kräutertee

Beim Fasten können Sie ihre erforderliche Trinkmenge auch mit Kräutertees abdecken, natürlich immer verdünnt. Das hört sich erstmal sehr einfach an, ist es aber nicht. Kräuter, die zu Teemischungen verarbeitet werden, haben eine Wirkung in unserem Organismus, meist eine Heilwirkung. Aber natürlich hängt jede Wirkung auch von der Dosis ab und so kann eine Tasse Tee eine Heilwirkung haben, während 3 Liter davon bereits eine Überdosierung darstellen und sogar zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufbeschwerden führen können. Selbst ein stark verdünnter Tee kann, wenn er hoch wirksame Kräuter enthält, solche Wirkungen entfalten. Während meiner jahrelangen Tätigkeit in Apotheken habe ich viele Kräuter und deren Heil- und Giftwirkungen kennengelernt. Ich habe im Laufe der Zeit eine Menge verschiedener Tees ausprobiert und bin auf einige Kräuterteemischungen gestoßen, die als Fastengetränk gut geeignet sind. Insbesondere bei der Firma Lebensbaum habe ich verschiedene Tees gefunden, die auch bei Genuss von 3 und mehr Litern am Tag gut vertragen werden. So können Sie ohne Bedenken die Sorten Morgengruß, Kräutertraum und Abendtraum während der basenfasten Kur genießen. Seit einiger Zeit gibt es auch den Basenkräuter Tee von Lebensbaum im Handel.

Kräutertee

Aber auch andere Kräutertees sind geeignet. Sie dürfen jedoch weder Roiboos noch grünen Tee, Früchte oder deren Teile und Aromastoffe enthalten. Früchtezusätze reagieren im Organismus sauer, Aromastoffe irritieren die Geschmacksnerven und Roiboos kann, in großen Mengen genossen, den Kreislauf schwächen. Zwar gibt es ständig neue Teesorten, die Heilwirkungen versprechen, aber Vorsicht damit. Besser Sie greifen zurück auf bewährte und altbekannte reine Kräuterteemischungen, als Experimente auf Kosten der eigenen Gesundheit zu machen. Bedenken Sie immer: Jede Pflanze, jedes Kraut hat eine bestimmte Wirkung, die viele Pflanzen zu Heilpflanzen werden lässt. Manche Heilpflanzen sind sehr stärker in Ihrer Wirkung als andere. So wissen wir, dass die beliebte Pfefferminze bei übermäßigem Gebrauch die Schleimhäute reizen kann, da sie eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen besitzt. Verwenden Sie deshalb keine Einzelteesorten wie Pfefferminz oder Kamillentee in größeren Mengen. Jeder Kräutertee von dem Sie mehr also eine Tasse pro Tag trinken, sollte dann auch stark verdünnt sein.

Ich gehe deshalb so ausführlich auf dieses Thema ein, da ich immer wieder Fehler und Unklarheiten über die Art und Weise der Getränke während des basenfastens erlebe. Selbst wenn ich bei meinen Kursen Einkaufslisten mit den empfohlenen Getränken verteile und am Einführungsabend ganz genau darauf hinweise, kam es schon zu unliebsamen Erfahrungen mit den falschen Getränken. Zwar gibt es viele Kräutertees die denselben Namen haben, wie die empfohlenen Teemischungen und dennoch enthalten sie nicht immer die richtige Zusammensetzung der Kräuter. So können dann letztlich doch Roiboos, Früchtepulver, Pfefferminzpulver und Aromastoffe enthalten sein. Deswegen achten Sie unbedingt auf den Inhalt und, wenn Sie sich unsicher sind, dann greifen Sie lieber zu meinen Empfehlungen.

Ich hoffe, damit konnte ich Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen viel Erfolg mit basenfasten!

Ihre Sabine Wacker

Fotos: Melanie Draganis