Sabine Wacker antwortet: Getränke bei basenfasten

Am 16. Juni 2017 von

Frau M. aus Regensburg hat folgende Frage an mich gestellt:


Guten Tag Frau Wacker,
eine Frage: Welche Getränke sind beim basenfasten erlaubt? Immer wieder lese ich, dass grüner Tee basisch sein soll. Warum darf ich ihn beim basenfasten dann NICHT trinken? Würde mich über eine Antwort sehr freuen… wünsche noch einen schönen Tag und schick viele Grüße,
M.

Grüner Tee enthält Gerbstoffe

Grüner Tee enthält zwar angeblich Stoffe, die den Organismus vor Krebserkrankungen schützen können, ist jedoch entgegen vieler Behauptungen nicht basisch. Bei dem Tee handelt es sich um die wenig oder nicht fermentierten Blätter des chinesischen Teestrauchs, aus dem der fermentierte Schwarztee hergestellt wird. Grüner Tee schmeckt zwar mild, enthält aber Koffein, das stark anregend wirkt. Daneben enthält er auch Gerbstoffe, die ihn zu einem Säurebildner machen. Sie können das selbst überprüfen: Nach einer Woche basenfasten sind Ihre Zähne glatt. Sobald Sie etwas grünen Tee getrunken haben, wird die Oberfläche der Zähne rau. Noch ausgeprägter ist dieser Effekt bei schwarzem Tee.

Welche Getränke sind dann beim basenfasten erlaubt?

Das Thema Getränke hört sich zwar erstmal einfach an, sorgt dennoch immer für sehr viel Verwirrung. Schaut man sich einmal an, was alles zu Getränken gezählt wird, dann würden viele im ersten Moment auch Milch sowie Obst- und Gemüsesäfte dazuzählen, doch genau genommen handelt es sich hierbei eher um Nahrungsmittel. Deshalb finden Sie bei mir Frucht- und Gemüsesäfte immer als vollwertige Mahlzeit, nämlich zum Frühstück in meinen Kochbüchern. Kaffee ist wie sie sich leider schon denken können, auch ein Säurebildner. Nicht nur wegen seinem Koffein ist er während der Kur unerwünscht, sondern er entzieht dem Körper auch Flüssigkeit. Jede Tasse Kaffee, die sie Trinken, muss als Minusbilanz gesehen werden. Was heißt das genau? Wenn Sie täglich 2 Liter Wasser und 0,25 Liter Kaffee trinken, dann ist es für Ihren Körper so, als hätten Sie nur 1,75 Liter Flüssigkeit zu sich genommen.

Das richtige Wasser zum basenfasten

Zu den Getränken, die sie also während der Kur wirklich trinken dürfen, gehören lediglich Wasser und verdünnter Kräutertee. Am besten Sie trinken reines Quellwasser. Beim basenfasten kommt es nämlich nicht nur darauf an, durch eine hohe Trinkmenge eine möglichst gute Durchspülung des Körpers zu erreichen, sondern auch die Qualität der Getränke ist von großer Bedeutung.
Basenkräuter-Tee kaufen

So besteht Sprudelwasser zwar ebenfalls aus Quellwasser, wirkt aber durch die Zugabe von Kohlensäure nicht mehr basisch. Kohlensäure ist nämlich eine anorganische Säure, die auch im Stoffwechsel Säurewirkung hat. Außerdem hat sie lediglich den Nutzen das Wasser länger haltbar zu machen und geschmacklich aufzuwerten. Ein Glas kohlensäurehaltiges Wasser allein bringt den Säure-Basen-Haushalt sicher noch nicht aus dem Gleichgewicht. Wenn Sie aber allgemein die Zufuhr von Säurebildnern drosseln und sich basenbetont ernähren möchten, dann sollten Sie auf stilles Wasser umsteigen. Ein Vorteil des stillen Wassers: Sie können vielmehr davon trinken als von kohlesäurehaltigem Wasser, weil das lästige Aufstoßen wegfällt. So erreichen Sie eher die empfehlenswerten zwei bis drei Liter pro Tag. Und, nicht zu vergessen: Zu viel Kohlensäure kann auch den Magen belasten, so können Blähungen auftreten oder bereits vorhandenes Sodbrennen zusätzlich verstärkt werden.

Kein Leitungswasser

Leitungswasser ist ebenfalls keine Option. Da die Qualität von reinem Quellwasser nicht an Leitungswasser heranreicht. Es wird zwar immer wieder von den Stadtwerken der Nachweis gebracht, die Trinkwasserqualität sei gut, aber was heißt das? Eine Kontrolle des Trinkwassers kann immer nur das hergeben, was man auch sucht. Wir wissen heute, dass sich in den aufbereiteten Trinkwässern eine Menge Schadstoffe befinden, so auch Arzneimittel und andere Chemikalien, die für unsere Gesundheit nicht gerade förderlich sind. Wenn gesagt wird, Leitungswasser habe Trinkwasserqualität, dann geht natürlich niemand von einer Trinkmenge von 3 Litern aus.

Reines Quellwasser bevorzugen

Lauretana

Stilles Wasser ist jedoch nicht gleich stilles Wasser, denn es gibt geschmackliche und qualitative Unterschiede. Wenn Sie Wert auf ein wirklich gutes Wasser legen, was auch gut unterstützt, dann sollten Sie sich im Reformhaus oder in Naturkostläden umschauen. Dort gibt es Lauretana, ein besonderes Wasser aus dem Monte Rosa Massiv, das ohne Druck abgefüllt wird und die Nierentätigkeit stark anregt. Auch die Sorten Mont Roucous, Plose und Black Forest Pearl sind hochwertige Quellwasser.

Machen Sie doch einfach mal den Geschmackstest. Sie werden spüren nach einigen Tagen basenfasten werden Sie zum Wasserprofi. Wasser schmeckt so unterschiedlich wie Wein. Auch das Durst mindernde Geprickel der Kohlensäure werden Sie bald nicht mehr vermissen.

Wichtiges über Kräutertee

Kräutertee

Beim Fasten können Sie ihre erforderliche Trinkmenge auch mit Kräutertees abdecken, natürlich immer verdünnt. Das hört sich erstmal sehr einfach an, ist es aber nicht. Kräuter, die zu Teemischungen verarbeitet werden, haben eine Wirkung in unserem Organismus, meist eine Heilwirkung. Aber natürlich hängt jede Wirkung auch von der Dosis ab und so kann eine Tasse Tee eine Heilwirkung haben, während 3 Liter davon bereits eine Überdosierung darstellen und sogar zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Kreislaufbeschwerden führen können. Selbst ein stark verdünnter Tee kann, wenn er hoch wirksame Kräuter enthält, solche Wirkungen entfalten. Während meiner jahrelangen Tätigkeit in Apotheken habe ich viele Kräuter und deren Heil- und Giftwirkungen kennengelernt. Ich habe im Laufe der Zeit eine Menge verschiedener Tees ausprobiert und bin auf einige Kräuterteemischungen gestoßen, die als Fastengetränk gut geeignet sind. Insbesondere bei der Firma Lebensbaum habe ich verschiedene Tees gefunden, die auch bei Genuss von 3 und mehr Litern am Tag gut vertragen werden. So können Sie ohne Bedenken die Sorten Morgengruß, Kräutertraum und Abendtraum während der basenfasten Kur genießen. Seit einiger Zeit gibt es auch den Basenkräuter Tee von Lebensbaum im Handel.

Kräutertee

Aber auch andere Kräutertees sind geeignet. Sie dürfen jedoch weder Roiboos noch grünen Tee, Früchte oder deren Teile und Aromastoffe enthalten. Früchtezusätze reagieren im Organismus sauer, Aromastoffe irritieren die Geschmacksnerven und Roiboos kann, in großen Mengen genossen, den Kreislauf schwächen. Zwar gibt es ständig neue Teesorten, die Heilwirkungen versprechen, aber Vorsicht damit. Besser Sie greifen zurück auf bewährte und altbekannte reine Kräuterteemischungen, als Experimente auf Kosten der eigenen Gesundheit zu machen. Bedenken Sie immer: Jede Pflanze, jedes Kraut hat eine bestimmte Wirkung, die viele Pflanzen zu Heilpflanzen werden lässt. Manche Heilpflanzen sind sehr stärker in Ihrer Wirkung als andere. So wissen wir, dass die beliebte Pfefferminze bei übermäßigem Gebrauch die Schleimhäute reizen kann, da sie eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen besitzt. Verwenden Sie deshalb keine Einzelteesorten wie Pfefferminz oder Kamillentee in größeren Mengen. Jeder Kräutertee von dem Sie mehr also eine Tasse pro Tag trinken, sollte dann auch stark verdünnt sein.

Ich gehe deshalb so ausführlich auf dieses Thema ein, da ich immer wieder Fehler und Unklarheiten über die Art und Weise der Getränke während des basenfastens erlebe. Selbst wenn ich bei meinen Kursen Einkaufslisten mit den empfohlenen Getränken verteile und am Einführungsabend ganz genau darauf hinweise, kam es schon zu unliebsamen Erfahrungen mit den falschen Getränken. Zwar gibt es viele Kräutertees die denselben Namen haben, wie die empfohlenen Teemischungen und dennoch enthalten sie nicht immer die richtige Zusammensetzung der Kräuter. So können dann letztlich doch Roiboos, Früchtepulver, Pfefferminzpulver und Aromastoffe enthalten sein. Deswegen achten Sie unbedingt auf den Inhalt und, wenn Sie sich unsicher sind, dann greifen Sie lieber zu meinen Empfehlungen.

Ich hoffe, damit konnte ich Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen viel Erfolg mit basenfasten!

Ihre Sabine Wacker

Fotos: Melanie Draganis

17 Beiträge zu “Sabine Wacker antwortet: Getränke bei basenfasten”

  1. Stefanie Gröning sagt:

    Hallo Frau Wacker,

    ich beschäftige mich erst seid kurzem mit dem Thema der basischen Ernährung und bin geradezu erschlagen von gegensprüchlicher Literatur und Aussagen.
    Dass Kaffee sauer ist, kann ich nachvollziehen allerdings scheint es unterschiedliche Meinungen bezüglich Joghurt und Milch zu geben.
    Zudem heisst es immer, dass Gemüsesaft zwar basisch ist aber wie das mit dem milchvergorenen Bioprodukt aus dem Discounter aussieht, scheint auch irgendwie unklar zu sein und erschliesst sich mir nicht.
    Wie kommt es, dass es so unterschiedliche Aussagen gibt? Und ich würde wirklich gerne wissen, ob der milchvergorenen Gemüsesaft als Zwischenmahlzeit nun basisch ist oder ob sich die Bezeichnung „Gemüsesaft“ nur auf eine speziell hergetellte Variante bezieht.
    Bitte helfen sie mir aus der Verwirrung! 😉

    Liebe Grüsse Stefanie

    • Liebe Frau Gröning,
      vielen Dank für Ihr Interesse an basenfasten.
      Für die Säurebildung eines Lebensmittels im Stoffwechsel ist in erster Linie sein Eiweißgehalt ausschlaggebend. Vor allem tierisches Eiweiß wirkt säurebildend. Aber auch ein hoher Purinanteil wirkt sich negativ auf den Säure-Basen-Haushalt aus. Diese Eigenschaft treffen in erster Linie auf alle tierischen Produkte zu, die also Säurebildner sind dazu zählen nun mal alle Milchprodukte. Trotzdem wird die Wirkung von Lebensmitteln auf den Säure-Basen-Haushalt nur von wenigen Wissenschaftlern erforscht und es gibt auch keine groß angelegten Studien, deshalb werden Sie auch keine einheitlichen Tabellen mit der Einteilung der Lebensmittel finden. In der PRAL-Tabelle werden beispielsweise auch keine Säuren aus Purinen sowie Reizstoffe, die ebenfalls die Säureproduktion anregen können, berücksichtigt, aber unsere jahrelange Erfahrung aus der Praxis zeigt sehr wohl, dass Weizenprodukte oder Eierspeisen den Körper langfristig übersäuern können. Diese haben wir bei unserer Einteilung berücksichtigt und auch vieles mit einem Lebensmittelchemiker nachrechnen lassen und daher unsere eigenen Tabellen entwickelt.
      Mehr zu dieser Thematik erfahren Sie auch in dem Buch „300 Fragen zur Säure-Basen-Balance“:
      https://www.basenfasten.de/shop/buecher/18-300-fragen-zur-saeure-basen-balance.html
      Sie finden in diesem Buch wirklich sehr viele Antworten zur Säure-Basen-Thematik, auch nochmals wesentlich ausführlicher behandelt.
      Zu den Gemüsesäften: Gerade milchsauer vergorene Gemüsesäfte, selbst aus dem Supermarkt, werden basisch verstoffwechselt. Die Milchsäurebakterien wirken hier besonders günstig auf Darmflora und Verdauung.
      Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit basenfasten nach Wacker!

  2. Liane Petsche sagt:

    Hallo Frau Wacker,
    gibt es Ihren Basenkräutertee auch im Handel oder nur im Onlineshop?
    LG, LP

    • Hallo Frau Petsche,

      den Basenkräutertee bekommen Sie eventuell auch in gut sortierten Bioläden, bequemer geht es natürlich von unserem Online-Shop aus. Nutzen Sie unsere derzeitigen Rabatte auf viele Artikel in unserem Sortiment. Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit basenfasten nach Wacker!

  3. Ute Schroeter sagt:

    Hallo Frau Wacker, habe diese Woche mit Basenfasten nach Ihrem Buch angefangen, ich hab jedoch immer mal wieder Sodbrennen. Wie sollte ich mich verhalten? Mit besten Grüßen
    Ute Schroeter

    • Liebe Frau Schröter,

      vielen Dank für Ihr Interesse an basenfasten. Leider können wir Ihnen keine konkreten Tipps geben, außer, dass Sie sich eventuell mit Zitrusfrüchten etwas zurückhalten sollten. Gerade Sodbrennen hat vielerlei Ursachen und lässt sich-ohne weitere persönliche Kenntnisse-aus der Ferne schlecht beurteilen.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit basenfasten!

  4. Petra Walthier sagt:

    Hallo
    Darf ich beim Basenfasten Baldrianwuezeltee trinken?

    Mfg Petra Walthier

    • Hallo Frau Walthier,

      besser Sie trinken unsere empfohlenen Kräuterteemischungen, Baldrianwurzeltee hat eine zu starke Heilwirkung.

      Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit basenfasten nach Wacker!

  5. Nils sagt:

    Sehr geehrte Frau Wacker,

    bezüglich der Getränke habe ich 3 Fragen, zu denen ich bisher noch keine konkrete Antwort finden konnte:

    1) Ich trinke sehr gerne einen naturreinen Beerensaft aus 7 verschiendenen Beerensorten. Gelegentlich trinke ich auch noch Fliederbeerensaft. Sind solche Säfte, wenn sie nicht gezuckert, sondern nur pasteurisiert wurden Särebildner oder basisch und kann man sie zur Flüssigkeitsaufnahme hinzuzählen?

    2) wie sieht es mit griechischem Bergtee (Sideritis scardica) während des Basenfastens aus? Liegen Ihnen hierüber Erkenntnisse vor?

    3) Empfehlen Sie es, Tee auch mit sillem Felsquellwasser aufzubrühen, oder genügt hier auch Leitungswasser?

    • 1) Fruchtsäfte sind basisch, wenn sie nicht gezuckert sind und keine Zusätze enthalten, gelten aber beim basenfasten eher als eine Frühstücksmahlzeit.
      2) Bergtee können Sie mal eine Tasse trinken allerdings nicht in großen Mengen und am besten verdünnt, da jedes Kraut auch eine Heilwirkung hat.
      3) Wir empfehlen grundsätzlich auch die Zubereitung des Tees lieber mit stillem Wasser aus der Flasche als Leitungswasser.

      Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit basenfasten nach Wacker!

  6. Galen Defiglio sagt:

    Ich habe hier schon wirklich viele tolle Sachen gelesen. Auf jeden Fall wert mal ein Lesezeichen zu setzten. Ich hoffe es folgen noch viele weitere Beiträge, ich liebe diesen Blog! 🙂

  7. Stäuble Ivi sagt:

    Liebe Frau Wacker
    Frische Früchte sind basisch, durch ihren hohen Mineralstoffgehalt.Trockenfrüchte sind ebenfalls basisch, wenn sie naturbelassen – ungeschwefelt sind.

    Warum wirken Früchtetees säurebildend?

    Herzlichen Dank für Ihre Antwort!
    Frau I.Stäuble

    • Liebe Frau Stäuble,

      Früchtetees reagieren im Organismus sauer, zu dem Ergebnis kam man durch Messungen, deshalb sollten Sie lieber Kräutertees während dem basenfasten bevorzugen.

      Wir wünschen Ihnen noch viel erfolg beim basenfasten nach Wacker!

  8. Cristina Sanz-Albanese sagt:

    Ist Hibiskustee ein Früchtetee oder ein Kräutertee?

  9. Hanna Radl sagt:

    Sehr geehrte Frau Wacker,

    Sie schreiben in Ihrem Beitrag zum Thema „Getränke beim basenfasten“, dass Kaffee Wasser entzieht.
    Als Diätologin und Ernährungswissenschafterin denke ich, dass diese Annahme obsolet ist.
    Können Sie mir evidenzbasierte Quellen nennen, welche Ihre Aussage bestätigen?

    MfG Hanna Radl

    • Liebe Frau Radl,
      die Frage um den Kaffee ist so eine ähnliche Frage wie die um Wasser mit oder ohne Mineralien. Da streiten sich die Geister. Tatsache ist, und das sagt auch die DGE so, dass Kaffee harntreibend wirkt. Die DGE wiederum sagt, dass diese harntreibende Wirkung im Lauf des Tages ausgeglichen wird. So ähnlich verhält es sich mit dem Abstreiten davon, dass es angeblich keine Schlacken gibt und dass der Körper keine Entgiftung benötigt. In den über 23 Jahren Praxiserfahrung haben wir und zahlreiche Kollegen immer wieder erleben dürfen, die Menschen von Entgiftungstherapien profitieren.
      Unser Thema ist der Säure-Basen -Haushalt und was er mit Gesundheit zu tun hat. Und aus dieser Sicht ist die vielfältige Wirkung des Kaffees ein Störfaktor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.