Schlapp & müde? – 8 Tipps, die den Kreislauf in Schwung bringen

Am 11. Juli 2019 von

Sei es die Hitze oder sind es die ersten basenfasten Tage, in denen der Kreislauf nach dem gewohnten Coffein schreit und schwächelt – der Kreislauf kann uns ziemlich aus der Bahn werfen und unseren Antrieb zu Aktivitäten bremsen.

Beim basenfasten sind es meist die ersten 2, maximal 3 Tage, in denen Kopfschmerzen, Blutdruckschwankungen, Müdigkeit, Antriebsschwäche, auch Schwindel auftreten. Sie sind in der Regel auf den Konsum folgender Produkte zurückzuführen:

  • koffeinhaltige Lebensmittel wie Kaffee, Schwarztee, grüner und weißer Tee, Matetee, Cola-Getränke
  • Zigaretten
  • Alkohol
  • Zartbitterschokolade

All diese Produkte, die allesamt zu den Genussmitteln gehören, wirken auf unterschiedliche Weise auf den Kreislauf und verursachen beim Verzicht meist „Entzugserscheinungen“, die sich in der Regel auf den Kreislauf auswirken. Wer nun glaubt, weil er nur 2 Tassen Kaffee oder Espresso am Tag trinkt, könne das nicht sein, der irrt sich. Ob und wie stark man diesen Entzug spürt, ist sehr unterschiedlich. Ich kenne Menschen, die 8 und mehr Tassen Kaffee pro Tag trinken, besonders Menschen, die veranlagungsbedingt zu Kreislaufschwäche neigen, sind schnell davon betroffen. Bei ihnen können Kreislaufschwächen während der basenfasten Kur auch unabhängig von der Ernährung und Lebensweise auftreten. Auch die Hitze kann den Kreislauf in die Knie zwingen, zumal wir bei 35 bis 40 Grad eben nicht faul am Strand liegen können, sondern unseren Arbeiten und Pflichten nachgehen wollen oder müssen – sei es zuhause oder im Büro.

Zum Glück kann man was dagegen tun, damit das Leben wieder mehr Schwung bekommt.

Hier kommen 8 Tipps, wie sich der Kreislauf wieder ankurbeln lässt:

Tipp 1: Viel Wasser trinken

Und zwar mindestens 2,5 Liter. Beim basenfasten empfehle ich stilles, überwiegend mineralienarmes Wasser zu trinken. Bei großer Hitze kommt es vor allem auf die Menge an. Da beim Schwitzen auch Mineralstoffe ausgeschwemmt werden, ist hier ein mineralienhaltiges Wasser, vor allem ein hydrogencarbonathaltiges Wasser empfehlenswert. Auch verdünnte Kräutertees. Oder an heißen Tagen ein selbstgemachter Eistee kann ein schönes erfrischendes Getränk sein.

Tipp 2: Ingwerwasser

In der ersten Tageshälfte. Ingwer ist eines der Gewürze, das den Kreislauf am stärksten anregt und stabilisiert. Ingwer wirkt sogar gegen Reisekrankheiten und wird von erfahrenen Seglern empfohlen, um auch stürmische Tage auf See besser zu überstehen. Ich kann das bestätigen, weil ich es selbst schon erfahren habe. Ich empfehle, es in der ersten Tageshälfte zu trinken.

Ingwerwasser

Vorbereitungszeit 5 Minuten

Zutaten

  • 1-2 Stück Ingwer
  • 0,5 Liter Wasser

Anleitungen

  • Den Ingwer in Scheiben schneiden und in eine Karaffe geben. Das Wasser in der Zwischenzeit kurz zum Sieden bringen und auf die Ingwerscheiben gießen. Einige Minuten ziehen lassen.

Tipp 3: Rosmarin

Als Gewürz oder ins Badewasser. Rosmarin ist ein köstliches Gewürz für die basische und für die mediterrane Küche. Schon allein der Duft belebt – zerreibt mal etwas Rosmarin zwischen den Fingern – köstlich. Auch im Bade-oder Duschwasser wirken einige Spritzer Rosmarin-Bademilch kreislaufanregend.

Tipp 4: Bewegung

Bewegung hilft immer. Und sei es nur ein Spaziergang oder eine kleine Fahrradfahrt. Der Schlappheit nachgeben ist die ungünstigste Option.

Tipp 5: Hüpfen

Einfach und effektiv. Die supereinfache Soforthilfe für den Kreislauf. Dazu ist kein Trampolin oder ein spezielles Outfit nötig. Einfach ca. 50 mal auf der Stelle hüpfen und der Kreislauf kommt in Schwung. Wem das zu langweilig ist, der kann auch eine Runde tanzen.

Tipp 6: „Der Sonnengruß“

Für Yogakenner. Diese Abfolge von Asanas (Körperübungen) ist so aufeinander abgestimmt, dass am Morgen der gesamte Organismus und damit auch der Kreislauf in Schwung kommt. Wenn Sie einen Yogalehrer haben, lassen Sie sich den Morgengruß zeigen. Diese Übungen sind dann hilfreich, wenn sie regelmäßig gemacht werden – am besten täglich, wie ich es mache. Der schöne Nebeneffekt: Yoga hält beweglich.

Tipp 7: Wechseldusche

Abwechselnd heiß und kalt duschen. Es muss nicht gleich eine Kur nach Pfarrer Kneipp sein. Eine Dusche mit warmem und kaltem Wasser am Morgen ist da schon sehr hilfreich.

Tipp 8: Ein Basenpeeling am Abend

Bei basenfasten empfehle ich 2 bis 3 Basenbäder in der Woche. Auch wenn, um den Kreislauf stabil zu halten, die Badedauer 25 Minuten nicht überschreiten sollte, rate ich Menschen, die einen sehr instabilen Kreislauf haben, ein Basenpeeling zu bevorzugen. Unser WACKER BALANCE Köperpeeling eignet sich dafür hervorragend. Wenn es abends angewendet wird, befreit es die Haut von Schmutz, von alten Hautschüppchen und regt mit seinem basischen pH-Wert von 7,5 die nächtlichen Ausscheidungsprozesse der Haut an.

Wichtig ist, sich nach der Dusche am Abend nicht mehr einzucremen, damit der Ausscheidungsprozess über Nacht weitergehen kann. Mit seinem zarten Duft und seiner sanften und cremigen Konsistenz hinterlässt dieses Peeling ein sehr angenehmes Gefühl auf der Haut.

WACKER BALANCE Körperpeeling

  •  Unterstützt mit seinem pH-Wert von 7.5 bis 8 die Ausscheidungsprozesse der Haut
  •  Zart cremig mit Peelkörpern aus Lavaerde
  •  Regt die Durchblutung der Haut an
  •  Verbessert die Aufnahme von Pflegesubstanzen
  •  Ohne Parabene, Silikone, Mineralöl und synthetische Duftstoffe
Bestellen Sie jetzt Ihr WACKER BALANCE Körperpeeling klimaneutral in unserem Online-Shop.

Der Kreislauf stabilisiert sich erfahrungsgemäß bei einer korrekt durchgeführten basenfasten Kur spätestens nach drei Tagen. Wer nicht solange warten möchte, probiert sich einfach mal durch unsere Tipps durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.