Snacken und würzen für das Immunsystem

Am 16. Januar 2023 von

Vor allem in der kalten Jahreszeit kann es schnell passieren, dass wir einen Infekt erwischen und unser Immunsystem auf Hochtouren arbeiten muss. Mit einer ausgewogenen und basenreichen Ernährung aus der Gemüse- und Obstkiste kannst du deine Abwehrkräfte aktiv unterstützen und somit Schnupfen, Husten und Co. entgehen oder zumindest verkürzen.

Ingwer

Neben Gemüse und Obst gibt es auch leckere Nüsse, Gewürze und Kräuter, die unser Immunsystem stärken. Doch bevor wir dir unsere Top 5 Immunstärker zum Knabbern und Würzen vorstellen, hier noch ein paar Ernährungstipps, falls es dich schon etwas erwischt hat:

  • Bei festsitzendem Schleim im HNO- und Bronchialbereich v. a. frische Lebensmittel (Obst und Gemüse) bevorzugen und schleimende Speisen wie Milch- und Milchprodukte meiden.
  • Damit der Schleim nicht zäh wird, reichlich Flüssigkeit zuführen in Form von Wasser und Tee.
  • Bei akuten Entzündungen schwer verdauliche Lebensmittel (stark fettreich, fleischlastig) und Zucker meiden, denn Zucker fördert Entzündungsprozesse und blockt die Vitalstoffaufnahme und schwere Speisen belasten das Darm-Immunsystem.
  • Bei Bronchitis und Asthma bronchiale Speisesalz meiden, denn es gibt Hinweise, dass Salz die Empfindlichkeit der Bronchialmuskulatur steigert. Zusätzlich erhöht Salz den Glukokortikoid-Spiegel im Blut und hemmt dadurch die Granulozyten-Aktivität (Granulozyten sind wichtige Abwehrzellen im Körper).
  • Bei akuter Gastritis Magensäurelocker wie Zucker, Kaffee, starke Gewürze und fette Speisen meiden, um die Magenschleimhaut zu entlasten.
  • Bei akutem Durchfall bevorzugt suppenartige Speisen verzehren – sie entlasten den Darm und liefern zusätzlich viel Flüssigkeit. Geheimtipp „Morosuppe“ – siehe: https://www.basenfasten.de/blog/karotten-unterschaetztes-superfood/
  • Bei Entzündungen im Blasen- und Nierenbereich übermäßige Fruchtsäure, starke Gewürze und kühlende Lebensmittel meiden (Zitrusfrüchte, Pfefferminze, Sommergemüse, Kiwi, Ananas) und vermehrt Fenchel, Ingwer, Zimt und Zwiebeln verzehren, denn das wärmt den Körper von innen.
  • Bei Fieber „heiße Zitrone“ mit nur warmen Wasser anrichten, denn zu heißes Wasser zerstört das enthaltene Vitamin C. Zur inneren Kühlung helfen zusätzlich Mineralwasser und Pfefferminztee.

 

Diese Nüsse & Gewürze halten dich fit

Pistazien

Pistazien

Die kleinen, grünen Köstlichkeiten punkten mit einem Kaliumgehalt von 1020 mg pro 100 g Pistazien. Dieser wichtige Mineralstoff reguliert den Wasserhaushalt und wird zur Regeneration von Körperzellen benötigt. Vor allem bei Magen-Darm-Erkrankungen mit Erbrechen und Durchfall kann es schnell zu einem Kaliummangel kommen, ebenso schwemmt starkes Schwitzen bei Fieber den Mineralstoff aus. Darum ist es bei angehenden Infekten umso wichtiger, auf kaliumreiche Lebensmittel zu achten. Außerdem liefern Pistazien 7,3 mg Eisen pro 100 g (zum Vergleich: 100 g Rinderfilet enthalten 2,3 mg Eisen), was dem Immunsystem auch guttut. Unsere Makrophagen (wichtige Zellen des Immunsystems, da sie für die Vernichtung von eingedrungenen Viren, Bakterien und Co. zuständig sind) arbeiten langsamer, wenn nicht genügend Eisen vorhanden ist. Das ist der Grund für eine erhöhte Infektanfälligkeit bei Eisenmangel.

Welche Nüsse noch basisch und sehr gesund sind kannst Du hier lesen.

Ingwer

Die tolle Knolle wirkt stabilisierend auf den Kreislauf, da sie die Durchblutung anregt. Zusätzlich wirken die enthaltenen Gingerole (sekundären Pflanzenstoffe) entzündungshemmend, antioxidativ und antibakteriell. Die Kombination aus Ingwer und Zitrone (6-Gingerol zusammen mit Zitronensäure) ist in der Lage, das molekulare Abwehrsystem im Speichel zu aktivieren und damit wirken beide Immunstärker doppelt stark gegen Keime im Mundbereich.

Wacker Ingwershots Bio

Feinen Ingwershot gefällig? Jetzt bestellen!

Paranüsse

Bei den leckeren Knabbereien handelt es sich eigentlich um eine Kapselfrucht, die einiges auf Lager hat für unsere Abwehrkräfte. Mit einem Selen-Gehalt von 103 µg pro 100 g und einem Zink-Gehalt von 3,87 mg pro 100 g unterstützen Paranüsse die Funktionsfähigkeit unserer Immunzellen und deren Botenstoffe. Zusätzlich sind Paranüsse ein wertvoller Vitamin-E-Lieferant. Das fettlösliche Vitamin wirkt antioxidativ und steigert die Produktion von zellulären und humoralen Abwehrstoffen. Ein Vitamin E-Mangel erhöht allgemein die Infektanfälligkeit, und damit dies nicht passiert, ist eine Hand voll Paranüsse in Sachen Abwehrstärkung Gold wert.

Kurkuma

Tolle Knolle die Zweite: Kurkuma! Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt inzwischen als Tagesdosis bis zu 3 g Kurkumapulver oder frische Wurzel (3 g Kurkumapulver entsprechen etwa einem knappen Teelöffel). Das enthaltene Curcumin hemmt verschiedene Entzündungsmarker, wirkt schmerzlindernd und antibakteriell. Dazu kommt die Wirkung der ätherische Öle Zingiberen, Curcumol und Tumeron, welche vor allem beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt einwirken.

Wacker Kurkumashot Bio

Jetzt Kurkumashots bestellen!

Petersilie

Das beliebteste Küchenkraut der Deutschen ist nicht nur lecker, sondern wirkt so richtig immunstärkend. Sein Vitamin-C-Gehalt von ca. 113 mg pro 100 g Petersilie liefert jede Menge des abwehrstärkenden Vitamins und das enthaltene Chlorophyll entgiftet zusätzlich. Doch damit nicht genug – die ätherischen Öle Myristicin und Apiol in der Petersilie machen viele Schadstoffe aus der Umwelt (sogar von Zigarettenrauch) zum Teil unschädlich. Und mit einem Zink-Gehalt von 1,07 mg pro 100 g Petersilie sorgt dieser krautige Leckerbissen für eine normale Funktion verschiedener Zellen des Immunsystems. Zink steuert die Ausbildung von Lymphokinen, die das Wachstum, die Differenzierung und die Aktivität der Zellen des Immunsystems steuern. Außerdem stabilisiert Zink die Zellmembranen der Schleimhäute und macht es somit Keimen schwer, z. B. über die Nasenschleimhaut einzudringen. Petersilie ist übrigens auch in unserem Gewürz „Wacker Heimische Gartenkräuter Bio“ enthalten.

Und wenn du noch mehr über Zink wissen möchtest, hier geht’s zu weiteren Infos.

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit meiner Co-Autorin  „Basenfasten zum Abnehmen“, „Schön durch Basenfasten“ und basenfasten Ausbilderin Martina Huber entstanden.

Bild Pistazien: Adobe Stock, Brent Hofacker, #72272628
Bild Ingwer: Adobe Stock,
Daniel Vincek, #80387457

2 Beiträge zu “Snacken und würzen für das Immunsystem”

  1. Beate Potocnik sagt:

    Tolle Tipps. Danke⭐️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒