So stärkt Ihr jetzt Euer Immunsystem

Am 23. März 2020 von

„Bleiben Sie gesund!“ – Diese Grußformel steht seit einiger Zeit am Ende jeder Konversation, sei es per Telefon oder per Email. Ob beruflich oder privat – denn jetzt gesund zu bleiben ist das Wichtigste. Und eigentlich wissen wir alle auch wie es geht: Mit einem guten Immunsystem.

Nachrichten

Wenn es um Bakterien, Viren oder Pilze geht, ist das Immunsystem gefragt. Und egal, wie unbekannt und wie gefährlich ein Krankheitserreger auch sein mag, mit einem guten Immunsystem und einem guten Allgemeinzustand hat man die besten Chancen, sich nicht zu infizieren oder wenigstens einen harmlosen Verlauf zu haben.

Was wir alle dafür tun können – mit recht einfachen Mitteln. Schaut es Euch an.

Psychohygiene: Ablenkung und positives Denken

Ich zähle nun nicht die Tipps zum Händewaschen auf, diese sind natürlich Pflicht und Euch sicher bekannt. Neben diesen Hygienemaßnahmen ist es aber auch sehr wichtig, aktive Psychohygiene zu betreiben. Mangelnde Psychohygiene führt zu Dauerstress. Mein Tipp: Denkt daran, auch Eure Psyche zu „desinfizieren“, damit der Dauerstress der Badnews uns nicht überrollt.

Akuter & chronischer Stress

Mit Stress ist das so eine Sache: Akuter Stress, wie wir ihn im Moment gerade alle erleben, kurbelt erstmal unser Immunsystem an. Das hat die Evolution so eingerichtet, damit uns der Fluchtreflex erhalten bleibt. Langfristiger, also chronischer Stress, schwächt dagegen das Immunsystem mit all seinen Folgen für die Gesundheit. Die uns seit Wochen überflutenden immer schlechter werdenden Nachrichten können so eine Schwächung auslösen. Auch wenn wir die Nachrichten gerade nicht ändern können, wir haben es in der Hand, uns selbst innerlich zu stärken.

Sich dem Stress entziehen

Wer jetzt für sich eine Methode findet, sich wenigstens stundenweise dem aktuellen Stress zu entziehen, dessen Immunsystem ist klar auf der Gewinnerseite. Und das ist gar nicht so schwer: Ich zum Beispiel habe mich gestern Nachmittag ans offene Fenster gesetzt und dem Frühlingsgesang der Amseln zugehört. Ich persönlich liebe das und es tut mir immer sehr gut.

Findet euer eigenes Ritual

Ich liebe auch Opern und werde in den kommenden Abenden mir die wunderschönen Inszenierungen anschauen, die zur Zeit aus allen großen Opernhäusern dieser Welt gestreamt werden und in denen ich teils noch nie war, weil ich nie Karten bekommen habe. Ein guter Freund von mir, pensionierter Schuldirektor, liest jetzt einige Literaturwälzer in Originalsprache, wozu er sonst nie Zeit hatte. Und tagsüber macht er Gartenarbeit. Mein ältester Sohn baut jetzt – wo er in Kurzarbeit ist – seinen Keller aus. Handwerkliches Arbeiten war schon immer seine Psychohygiene.

Und ein Ritual, das ich selbst schon seit Jahren täglich praktiziere, empfinde ich im Moment als sehr hilfreich: Yoga und Meditation. Es gibt im Internet eine Menge Anleitungen dazu, vielleicht findet Ihr jetzt auch in einem Regal eine Yoga-CD, für die Ihr noch nie Zeit hattet?

Vielleicht bekommt Ihr beim Lesen dieser Ideen eigene Ideen, denn jeder Mensch hat im Grunde seine ganz persönlichen Methoden, Stress abzubauen. Was immer es bei Euch ist: Packt es an! 

Die richtige Ernährung

Spätestens jetzt sollten nährstoffarme Lebensmittel die rote Karte bekommen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die alle wichtigen Nährstoffe enthält ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein starkes Immunsystem.

Porridge mit Karotte & Apfel

Einige Nährstoffe sind dabei besonders wichtig: Vitamin C, Zink, Eisen und Calcium.

  • Vitamin C – Ascorbinsäure – findet Ihr vor allem in Zitrusfrüchten wie Orangen, Zitronen, Limetten, Mandarinen, Kumquats, Grapefruits, aber auch in den meisten Kohlsorten und in Kresse. Da Vitamin C licht- und wärmeempfindlich ist, sollte man sie dunkel lagern und möglichst wenig erhitzen.
  • Zink – das Spurenelement ist Cofaktor zahlreicher Körperenzyme. Es soll Rezeptoren von Rhinoviren, die für grippale Infekte verantwortlich sind, blockieren. Und wer will gerade jetzt schon einen grippalen Infekt? Zink ist vor allem in Hafer, Buchweizen, Nüssen, Kartoffeln, Rote Bete, Karotten, Sellerie, Süßkartoffeln, Sonnenblumenkernen und vielen anderen Gemüse- und Obstsorten.
  • Eisen – wie Zink Bestandteil vieler Köperenzyme und für das Immunsystem unverzichtbar. Wer auf Fleisch verzichten möchte, sollte bei pflanzlicher Kost auf ausreichend Hafer Hirse, Quinoa, Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Pilze, Datteln, Leinsamen, Mandeln, Pistazien, Sesam und Sonnenblumenkerne achten.
  • Calcium – wird von Immunabwehrzellen benötigt um miteinander kommunizieren zu können. Calcium befindet sich in pflanzlichen Lebensmitteln vor allem in Grünkohl, Brokkoli, Mangold, Rukola, Kresse, Spinat, Fenchel, Kichererbsen, Mandeln, Paranüsse, Pistazien, Löwenzahn, aber auch in Sesam.

Dieses Müsli steckt voller Vitamin C, Eisen und Zink und Calcium – ein Powerpaket fürs Immunsystem.

Basisches Powerfrühstück

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Das Müsli in einen Topf geben und mit dem Wasser oder nach Geschmack mit dem Orangensaft kurz aufkochen. Die gehackten Mandeln untermischen. Die Karotte schälen und fein reiben. Den Apfel abwaschen und auch fein reiben.
  • Nun kann man das Frühstück schon anrichten. Erst das Porridge in einen Anrichte Ring geben und oben drauf die geriebenen Karotten und den geriebenen Apfel geben. Wir haben noch etwas Granatapfel darüber gegeben und das Ganze mit Zitronenmelisse abgerundet.
  • Guten Appetit.
Wir sind auch jetzt für Euch da. Bestellt hier unser gekeimtes Bio-Müsli mit gewohnt schnellen Lieferzeiten. 🙂

Foto Zeitungen: Adobe Stock, © Pixel-Shot, #302392570

0 Beiträge zu “So stärkt Ihr jetzt Euer Immunsystem”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒