Keine frischen Kräuter daheim? Probieren Sie die neue Wacker Sauce mit grünen Kräutern. 100% basisch nach Wacker. » Klicken Sie hier.X

Sommerliches – Alles-was-noch-im-Kühlschrank-war

Am 17. November 2015 von

Was macht Frau Wacker am Sonntag Abend, wenn ihr nach basischem Gemüse ist, sie aber im EM-und Buchschreibefieber vergessen hat, einzukaufen?

Ein Blick in den Kühlschrank und da sind nur noch Reste:

3 Stängel Staudensellerie, 2 Karotten, 1 kleine Zucchini, 8 Cocktailtomaten, 1 Carli-Paprika (die milde türkische Sorte) Egerlinge und auf dem Balkon versucht ein Basilikum, die 16-32-Gradschwankungen eines Südwestbalkons zu überleben. Da fehlt noch etwas Olivenöl, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und etwas Meersalz oder Sesamsalz.

Daraus zaubert sie in wenigen Minuten einen sommerlichen Gemüse-Mix! Hier finden Sie das basische Rezept.

Und so geht es:
Die holzigen Anteile des Staudenselleries entfernen und den Sellerie in dünne Scheiben schneiden. Die Zucchini und die Carli-Paprika waschen, abtrocknen und in dünnen Streifen schneiden. Die Karotte mit der Gemüsebürste unter fließendem Wasser säubern und in dünne Scheiben schneiden. Die Egerlinge mit einem Küchenkrepp trocken säubern und in Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Eine Hand voll Basilikum waschen und abtropfen lassen.

2 bis 3 Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen, Staudensellerie, Karotten und Carli-Paprika dazu geben, würzen und vorsichtig andünsten. Danach die Egerlinge dazu geben und nach kurzem andünsten die Tomatenhälften dazu geben. Ich habe dazu noch ein wenig Wasser gegeben, damit ein wenig Sugo entsteht. Nach wenigen Minuten sind die Gemüse gar – vorausgesetzt, alles wurde in dünne Scheiben geschnitten. Am Ende die Basilikumblätter klein zupfen und unter das Gemüse mischen.

Wer es nicht ganz basisch möchte: Dazu schmeckt auch gut eine kleine Portion Basmatireis!

Guten Appetit!