Warum basenfasten gegen unreine Haut hilft

Am 17. Februar 2020 von

Nahezu jeder zweite basenfaster berichtet, dass bereits nach einer Woche basenfasten die Haut rosiger, glatter, weicher, reiner und sogar straffer geworden ist. Auch über gute Erfolge bei Akne und Rosacea wird uns immer wieder berichtet. Hier ist ein dauerhafter Erfolg abhängig davon, ob die Ernährung nach basenfasten insgesamt viel basischer wird.

Wenn die Haut nicht rein und rosig daherkommt, dann liegt das nicht selten an der Ernährung und mit ihr auch an der Lebensweise. Und bei basenfasten geht es um eine langfristige Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise.

Genau betrachtet, gibt es vielerlei Gründe für eine unreine Haut.

Häufig ist eine unreine Haut in Zusammenhang mit dem Hauttypen zu sehen: Bei fettiger Haut kommt es leichter zu Unreinheiten, bei Mischhaut konzentrieren sich die Pickel und Pusteln auf die T-Zone um Nase und Mund. Doch auch trockene Haut ist nicht immer rein.

Neben der Veranlagung und der hormonellen Situation spielen Darm, Nahrungsmittelunverträglichkeiten aber auch die Ernährung allgemein eine große Rolle.

Pickel um Nase und Mund – Alarm im Darm 

Wenn die Unreinheiten sich um Mund und Nase konzentrieren, ist das nicht immer nur mit der Veranlagung der „Mischhaut“ abzutun. Um die Nase herum befinden sich nach der traditionellen chinesischen Medizin einige Akupunkturpunkte des Dickdarm-Meridians, der dann weiter an den Mundwinkeln vorbei nach unten verläuft. So geben Unreinheiten um die Nase herum und um den Mund, auch das periorale Ekzem, einen Hinweis darauf, sich mal mit dem Zustand seines Darmes und damit auch mit seiner Ernährung zu beschäftigen.

Aus meiner langjährigen Praxistätigkeit kann ich sagen, dass ich bei dieser Art von Unreinheiten stets über die Ernährung Einfluss nehmen konnte. Meist lag eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auf Milch und/oder Milchzucker (Laktose) vor.

Wenn diese Intoleranz schon über Jahre besteht, hilft das alleinige Weglassen von Milchprodukten nicht sofort, denn im Laufe der Zeit entstehen Entzündungen und weitere Unverträglichkeiten, die von der dauerhaft gereizten Darmschleimhaut ausgehen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die betroffenen, weil sie es nicht wissen oder nicht beachten, weiterhin Milchprodukte verzehren.

Häufig gesellen sich mit der Zeit auch eine Histaminintoleranz und nicht selten auch eine Fruktoseintoleranz dazu.  Auch Weizenunverträglichkeit, was nicht immer gleichzeitig eine Glutenunverträglichkeit ist, kann diese Unreinheiten auslösen.

basenfasten ist laktosefrei, weizenfrei, histaminarm und kann mit kleinen Einschränkungen auch bei Fruktoseintoleranz gemacht werden. So berichten betroffene Menschen, die basenfasten gemacht haben häufig, dass sich ihre Intoleranzen insgesamt verringert haben und die Besserung anhält, solange die Ernährung basischer beibehalten wird.

Pickel überall – „Fast und Fett“

Menschen, die im gesamten Gesicht und/oder am Rücken oder gar am ganzen Körper Unreinheiten haben, sollten unbedingt ihre Ernährung umstellen und sich von Fast Food, von zu viel und von zu fett verabschieden. Chili con Carne mit einer Extraportion Chili am Fast-Food-Stand sollte keine Option mehr sein. Frisch zubereitete Speisen ohne zu scharfe Gewürze sind hier das A und O.

Und: Auch hier ist Alarm im Darm und ich kann einige Darmreinigungen nur wärmstens empfehlen. Ich habe übe 24 Jahre lang in meiner Praxis Colon-Hydro-Therapie (apparative Darmreinigung mit warmem Wasser) an vielen tausend Patienten praktiziert und habe gerade in solchen Fällen in Verbindung mit basenfasten gute Erfolge erzielen können.

Es muss nicht gleich eine Colon-Hydro-Therapie sein. Ein Einlauf mit einem Irrigator tut es auch.

Reprop Clyster Plus für die Darmreinigung

Bei basenfasten empfehle ich daher immer, 1 bis 3 Darmspülungen durchzuführen.

Haut und Darm sind eng miteinander verbunden. Funktioniert der Darm gut und werden er und die in ihm wohnenden Mikroorganismen gut ernährt, dann kann auch die Haut wieder strahlen. Man sagt nicht umsonst: Schönheit kommt von innen.

Rosacea – Alarm in der Niere?

Bei Rosacea handelt es sich nicht um eine Hautunreinheit, sondern um eine chronische Hauterkrankung, die im Volksmund auch Couperose genannt wird. Sie kann dauerhaft oder vorübergehend sein kann und geht mit Entzündungen und fehl regulierten Erweiterungen der oberflächlichen Blutgefäße einher.

Besonders unangenehm ist Rosacea, wenn sie dauerhaft vorhanden ist.

Als eine der Ursachen geht man davon aus, dass eine Haarbalgmilbe, eine Dermodex-Milbe, die sich auf der Gesichtshaut der Menschen findet, Auslöser für die Entzündungen ist. Bakterien sind daran nach heutigem Stand des Wissens nicht beteiligt.

In der Antlitzdiagnostik, die in der Naturheilkunde schon immer praktiziert wird, sieht man den Zusammenhang mit der Niere, insbesondere mit einer Säurebelastung der Niere.

Lebensmittel, die im Körper sauer verstoffwechselt werden, üben nach Remer und Manz eine Säurelast auf die Nieren aus. basenfasten entlastet somit die Nieren.

Mit basenfasten und anschließender basenreicher Ernährung, oft auch in Verbindung mit pflanzlichen Mitteln, die die Niere stärken, habe ich stets gute Erfolge bei Rosacea verbuchen können.

2 Beiträge zu “Warum basenfasten gegen unreine Haut hilft”

  1. Stefanie sagt:

    Hallo Sabine,
    es ist schön zu lesen, wenn auch andere mit einer guten Ernährung solche Erfolge haben. Wir essen kaum noch fertig Produkte und ernähren uns überwiegend vegan. Seit der Umstellung hat sich einiges verbessert. Wir fühlen uns zum Beispiel fitter und sind seltener krank.

    LG Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒