Wohlfühlen im neuen Jahr dank basenfasten

Am 12. Juli 2017 von

Zum Jahresende fassen viele gerne den Vorsatz: ab sofort wird gesünder gegessen, ich möchte gerne einige Kilos abnehmen oder einfach öfters Sport treiben. Meist bleibt davon im Laufe des Jahres nicht mehr viel übrig, denn entweder sind die Ziele zu hoch gesteckt oder man weiß einfach nicht genau, wie man die guten Vorsätze richtig in die Tat umsetzen kann. Unser 1-2 wöchiges Wohlfühlprogramm mit basenfasten zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Ernährung langfristig gesünder gestalten können und der Genuss dabei, keinesfalls auf der Strecke bleiben muss.

Wohlfühlen im neuen Jahr dank basenfasten

basenfasten hilft bei der Ernährungsumstellung

Mit unserer „Fasten mit Biss-Methode“ schaffen Sie die richtigen Voraussetzungen Ihren Ernährungsalltag dauerhaft gesünder umzustellen, so dass Sie nach dieser Zeit mit vielen neuen Ideen und Genusserlebnissen gesund durchs neue Jahr starten können. Denn im Gegensatz zu vielen gewöhnlichen Diäten, die lediglich darauf abzielen in kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren und sich anschließend meist der berühmte Jo-Jo-Effekt einstellt, zeigen wir Ihnen wie lecker ein gesunder Lifestyle sein kann und, dass eine Ernährungsumstellung keinesfalls nur Verzicht bedeutet, sondern ein echter Zugewinn für Ihren Genuss sein kann.

Basenbildner kommen auf den Speiseplan

Indem Sie lediglich für ein oder mehrere Wochen auf Säurebildner wie Fleisch, Wurst, Schinken, Milchprodukte, Nudeln und Brot, in Ihrer Ernährung verzichten und stattdessen das volle Angebot an Basenbildnern wie Obst- und Gemüse, Kräuter, Keimlingen und einige Nüssen auf Ihren Speiseplan auskosten, lernen Sie gute Zutaten kennen und probieren viele neue Dinge in der Küche aus, die Sie dazu bewegen werden viele der hinzugewonnenen Gewohnheiten, nicht mehr missen zu wollen. Sich 1-2 Wochen auf basenfasten einzustellen, sorgt dafür, dass sich auch Ihr Geschmack ändert, denn vieles was wir mögen ist einfach nur Gewohnheit. Künstliches, zu stark gewürztes oder süßes schmeckt dann mit der Zeit immer weniger. Toller Nebeneffekt: Sie lernen achtsam mit Ihrem Körper umzugehen, ihm Nahrung zuzuführen, die ihm gut tut. Denn Basenbildner enthalten von Natur aus reichlich Mineralstoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe, die unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Noch dazu werden Sie erfahrungsgemäß durch die Nahrungsumstellung einige Pfunde in dieser Woche verlieren und vielleicht schon die ersten positiven Veränderungen an Ihrem Körper wahrnehmen.

Das basenfasten Wohlfühlprogramm auf einem Blick

basenfasten ist ganz einfach. Man nehme drei Mahlzeiten mit Obst und Gemüse, sinnvoll ist es, die Auswahl der Obst- und Gemüsesorten gemäß der Jahreszeiten zu treffen und trinke 2,5-3 Liter Wasser oder verdünnten Kräutertee dazu, rundet das Programm mit regelmäßiger Bewegung und ausreichend Auszeiten zum Entspannen ab und schafft somit den perfekten Einstieg zu einer gesünderen Lebensweise.

Und so sehen Ihre basischen Mahlzeiten dann genau aus:

Frühstück

Frühstück

In der basenfasten Woche bildet vor allem das basische Müsli eine optimale Grundlage für den Tag. Probieren Sie die vielen Varianten mit Trockenfrüchten, Nüssen, und Samen aus, die Sie damit machen können. Verwenden Sie immer Obstsorten, die gerade Saison haben-so wird das Müsli nie langweilig und vielleicht wird es nach der basenfasten Kur ein fester Bestandteil in Ihrem Speiseplan. Auch wenn Sie morgens zu denjenigen gehören, die noch nicht so richtig hungrig sind, dann können Sie trotzdem schon mal mit einer Obstportion in den Tag starten und sich einen frisch gepressten Saft machen.

Mittagessen

Mittagessen

Wenn Sie gerne frische knackige Salate oder Rohkost mögen und dies auch gut verdauen können, dann sollten Sie diese in jedem Fall mittags essen. Wenn Sie es stattdessen gewohnt sind, mittags auch eine warme Mahlzeit einzunehmen, dann können Sie nach dem Salat noch eine kleine Portion Gemüse essen. Falls Sie generell Ihre Hauptmahlzeiten am Abend einnehmen, dann sollen Sie sich allmählich umstellen. Abends viel zu essen überfordert die Verdauungsorgane, insbesondere das Leber-Gallen-System. Vor allem, wenn Sie Gewichtsprobleme haben, ist es ratsam, am Abend früh und sparsam zu essen. Spätes Essen schlägt sich schnell nieder.

Rezept drucken
Eisbergsalat mit Kräutern der Saison und Karottenraspeln
Eisbergsalat mit Kräutern der Saison und Karottenraspeln
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Bund Kräuter Ihrer Wahl
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • Saft von 1 kleinen Zitrone
  • 1 Prise Gomasio
  • 1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Bund Kräuter Ihrer Wahl
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • Saft von 1 kleinen Zitrone
  • 1 Prise Gomasio
  • 1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Eisbergsalat mit Kräutern der Saison und Karottenraspeln
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Den Eisbergsalat putzen, die Blätter klein zupfen und waschen.
  2. Die Karotte unter fließendem Wasser mit der Gemüsebürste säubern, fein raspeln und unter den Eisbergsalat mischen.
  3. Die Schalotte schälen und klein schneiden.
  4. Die Kräuter waschen, abtropfen lassen und mit dem Wiegemesser sehr fein hacken.
  5. Das Sonnenblumenöl, die Schalotte und die Kräuter zusammen mit den Gewürzen mischen und über den Salat geben.

Abendessen

Abendessen

Das Abendessen sollte, wie gesagt, so sparsam wie möglich ausfallen. Ideal ist ein Gemüsesüppcchen zu essen- Sie können, wenn Sie Suppen gar nicht mögen, auch ein Gemüsegericht zubereiten. Auf keinen Fall sollten Sie am Abend einen Salat oder Obst essen, da Rohkost am Abend viel schwerer zu verdauen ist und Probleme in Form von Blähungen verursachen könnte.

Rezept drucken
Schwarzwurzelsuppe mit Trüffelöl
Schwarzwurzelsuppe mit Trüffelöl
Stimmen: 4
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 45 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 500 g Schwarzwurzeln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Ltr. Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • Kurkuma
  • etwas getrockneten Majoran
  • etwas Muskat
  • 2-3 Tropfen Trüffelöl
Vorbereitung 45 Minuten
Portionen
2 Personen
Zutaten
  • 500 g Schwarzwurzeln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Ltr. Gemüsebrühe
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • Kurkuma
  • etwas getrockneten Majoran
  • etwas Muskat
  • 2-3 Tropfen Trüffelöl
Schwarzwurzelsuppe mit Trüffelöl
Stimmen: 4
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Schwarzwurzeln schälen und waschen. Am besten führen Sie diese Arbeit mit Handschuhen durch, da Sie sonst Ihr Süppchen nur mit verschmutzten Händen genießen können.
  2. Die Frühlingszwiebel schälen, klein schneiden und kurz in Öl andünsten.
  3. Die Schwarzwurzeln in kleine Stücke schneiden, mit der Gemüsebrühe dazugeben und 20-25 Minuten garen.
  4. Wenn die Schwarzwurzeln "al dente" sind, werden sie mit dem Zauberstab püriert.
  5. Die Gewürze dazugeben und mit dem Trüffelöl abschmecken.

Daran sollten Sie auch noch denken:

Getränke

Erklären Sie doch einfach mal Wasser zu Ihrem neuen Lieblingsgetränk. Wasser bietet so viele Vorteile gegenüber anderen Getränken und es gibt geschmacklich durchaus Unterschiede bei der Wahl der verschiedenen Wassersorten. Am besten sind stille Quellwassersorten oder zur Abwechslung darf es auch verdünnter Kräutertee sein. Probieren Sie es aus! Denn während der basenfasten Woche sollten Sie eine Trinkmenge von 2,5-3 Litern am Tag erreichen, um ausreichend Ihre Lymphen und Nieren durchzuspülen.

Basenkräuter-Tee kaufen

Darmreinigung

Reinigen Sie Ihren Darm alle 2-3 Tage mit Glaubersalz (Achtung, nur für Profis!), mit einem Einlauf mit dem Irrigator oder  mit einer Colon-Hydro-Therapie-auch dann, wenn Sie während des basenfastens jeden Tag Stuhlgang haben.

Mehr Bewegung

Sind Sie sonst ein Bewegungsmuffel, dann sollten Sie raus aus Ihrer Komfortzone kommen und sich während der basenfasten Kur regelmäßig bewegen, am besten täglich, damit der  Stoffwechsel angekurbelt wird. Wie die Bewegung konkret aussieht entscheiden Sie. Selbst ein Spaziergang oder einfach mal routinierte Alltagsbewegungen zu Fuß zurückzulegen, helfen schon dabei das tägliche Bewegungsprogramm zu erfüllen. Statt den Fahrstuhl zu benutzen, laufen Sie doch einfach mal die Treppen hoch oder legen den Weg zum Supermarkt mit dem Fahrrad zurück.

Entschleunigen

Entschleunigen

Zu unserem Leben gehört Stress dazu. Wenn für Sie Stress jedoch mehr als nur eine Phase ist und Sie das Gefühl haben, er beherrscht inzwischen Ihren Alltag, dann nutzen Sie die basenfasten Zeit, um einfach mal für sich selbst zu sorgen. Schaffen Sie sich Erholungsinseln im Ihrem Alltag-ein Spaziergang im Wald, eine wohltuende Massage, ein Basenbad am Abend. Machen Sie eine Stress-Bilanz! Was stresst Sie am meisten in Ihrem Leben und was können Sie dagegen tun? Gehen Sie den Ursachen auf den Grund und halten Sie dagegen, gerade zu Jahresbeginn können Sie vieles anders machen als im vorigen Jahr.

Basenbad kaufen

Was kommt danach?

Die ersten Schritte auf den Weg zu einer langfristigen Ernährungsumstellung haben Sie nun mit einer basenfasten Kur geschafft.  Jetzt können Sie die vielen neuen Genusserlebnisse und gesammelten Erfahrungen dazu nutzen, Ihr Leben basenreicher zu gestalten, um langfristig Ihren Erfolg aus der basenfasten Kur zu erhalten. Denn vieles davon was Sie während des basenfasten gelernt haben, können Sie nun weiterhin in Ihre Ernährung und Ihr Leben einbauen. Unsere 80/20-Regel ist eine gute Hilfestellung, die Sie dabei unterstützt, dass Sie in Zukunft Ihren Speiseplan basenreicher gestalten und trotzdem das große Nahrungsangebot mit all Ihrer Vielfalt nutzen können. Denn während Sie bei der basenfasten Kur auf alle Säurebildner verzichten haben, dürfen diese jetzt wieder auf in Ihren Speiseplan. Konkret bedeutet das, dass 80% der Nahrungsmittel Basenbildner wie Obst und Gemüse sein sollten und nur 20% der Nahrung sollten Säurebildner wie Brot, Pasta, Käse, Fleisch, Fisch, Kaffee oder andere Säurebildner sein. Sie dürfen also eigentlich alles wieder essen-nur nicht mehr so viel davon. Wenn Sie Ihre Ernährung insgesamt basischer umstellen, dann sind auch mal kleine Sünden problemlos drin. Wichtig ist, dass Sie nicht nach kurzer Zeit wieder zu viele Säurebildner auf Ihrem Teller haben und man die Basenbildner-wie so oft-mit der Lupe suchen muss.

Also legen Sie los und freuen Sie sich darauf, erfahrungsgemäß schon bald fitter, schlanker und ausgeglichener zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.