Go Back
+ servings

Rotkrautpüree mit Kartoffelklößen, einem Minibratapfel und karamellisierte Cranberries

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 45 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 1/2 kleiner Kopf Rotkohl
  • 5 Orangen
  • 5 Zitronen
  • 1 Zimtstange
  • 500 ml Basische Gemüsebrühe ohne Zusatzstoffe
  • 10 mehlige Kartoffeln, geschält
  • evtl. Kartoffelstärke
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • Kokosblütenzucker
  • 1 kleine Pakunge Cranberries, frisch
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Zucchini und Brunnenkresse Dekoration

Anleitungen

  • Den Rotkohl ein paar Stunden vorher in feine Streifen schneiden oder reiben. Mit Salz, dem Zitronensaft und Orangensaft (die Menge an Saft ist abhängig von den Zitronen und Orangen. Nur so viel nutzen bis der Rotkohl bedeckt ist) marinieren und gut durchkneten. Ein paar Stunden stehen lassen.
  • Die Hälfte der Kartoffeln waschen, in Salzwasser weich kochen und abkühlen lassen. Wenn die Kartoffeln abgekühlt sind, pellen und klein drücken oder durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Einen Topf mit Salzwasser erwärmen um die Kartoffelklöße darin zu garen. Den Rotkohl mit der Flüssigkeit vom Marinieren (die Flüssigkeit sollte bis zu 2/3 der Menge des marinierten Rotkrauts ergeben), der Zimtstange und der Brühe in einen Topf geben und weich kochen. In der Zwischenzeit die anderen 5 Kartoffeln schälen. (Jetzt muss es relativ zügig gehen, weil die Klöße sonst grau werden.) Die Kartoffeln reiben, auf ein Tuch geben und die Flüssigkeit ausquetschen. Beide Kartoffelmassen mit Salz, Pfeffer, Muskat und ca 1 Eßl. Kartoffelstärke vermengen.
  • Die Kloßteigmasse mit befeuchteten Händen zu glatte Kugeln formen. Diese direkt in das kochende Wasser geben. Von nun an darf das Wasser nicht wieder kochen, sonst verkochen die Klöße. Wenn die Klöße oben schwimmen ca 10 bis 15 Minuten gar ziehen lassen.
  • Die Zimtstange aus dem Rotkohl entfernen. Den Rotkohl dann mit Hilfe eines Stabmixers oder einem Blender pürieren. Sollte das Püree etwas zu säuerlich sein, dann süßen Sie mit Dattelsirup bis es Ihrem Gusto entspricht. Etwas Kokosblütenzucker in eine Pfanne geben und erwärmen. Zum Schluß noch die Cranberries in die Pfanne geben und solange erwärmen bis sie aufploppen.
  • Das Rezept für den Bratapfel finden Sie über den Link in den Rezepthinweisen.
  • Wenn Sie möchten noch ein paar Streifen Zucchini mit einem Sparschäler schneiden und zu kleine Schnecken aufrollen. Und nun können Sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und das Gericht liebevoll anrichten und ausdekorieren.
  • Guten Appetit.