Italienischer Kürbis mit Püree von Süßkartoffel und getrockneten Tomaten
Rezept drucken

Kürbis mit Püree von Süßkarto9ffel und getrockneten Tomaten

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • etwas Thymian
  • 3 Süßkartoffeln
  • Chilipulver
  • Kräutersalz und Pfeffer
  • getrocknete Tomaten
  • Wacker Zedernüsse
  • Olivenöl

Anleitungen

  • Den Kürbis vierteln und von seinen Kernen befreien. Mit Kräutersalz und
    etwas Olivenöl einreiben und im Ofen bei mittlerer Hitze garen.

    Die Aubergine, Zucchini und Paprika in Würfel schneiden, die Zwiebel ganz fein
    schneiden. Alles in Olivenöl angehen lassen, mit Kräutersalz, Pfeffer und
    frischem Thymian verfeinern. Circa 5 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren
    lassen.
  • Für das Süßkartoffelpüree die Süßkartoffel schälen und in nussgroße Stücke
    schneiden. Diese in wenig Öl zusammen mit einer Zwiebel anschwitzen, salzen und
    pfeffern und mit wenig Gemüsebrühe aufgießen, abdecken und garziehen lassen.
    Den Fond abgießen und die Süßkartoffeln fein pürieren. Fein geschnittene
    Streifen von getrockneten Tomaten hinzugeben und nachschmecken.
  • Die Zedernnusskerne in der Pfanne ohne Öl rösten.
  • Aus Petersilie und Basilikum mit etwas Olivenöl ein feines Pesto herstellen.
    Dies mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Geschmack können auch geröstete
    Zedernnüsschen, Walnüsse oder Sonnenblumenkerne eingearbeitet werden.
  • Den Kürbis aus dem Ofen auf
    dem Teller platzieren und mit dem Schmorgemüse füllen.
    Vom Süßkartoffelpüree eine schöne Nocke dazugeben und das Pesto sowie die
    gerösteten Kerne hinzugeben. Mit Kräuterspitzen ausgarnieren und ab zu Tisch.
  • Raffinierte Varianten:
    Möchte man das Süßkartoffelpüree etwas tomatiger kann man auch gerne noch
    einen Klecks Tomatenmark hinzugeben. Für Schärfe im Gemüse sorgt eine fein
    geschnittene Chilischote. Mit Limonen- oder Zitronenabrieb im Gemüse bekommt man eine spritzige und leichte Note.