Marinierte Cedro an Wurzelspaghetti und Babymangold

Am 27. Januar 2019 von

In den Wintermonaten stößt man bei spezialisierten Gemüsehändlern auf sie – die Cedro. Mittlerweile wird die ganze Frucht in der Küche verwenden. Auch wir haben uns an diese Zitrusfrucht getraut.

Marinierte Cedro an Wurzelspaghetti und Babymangold

Bestellen Sie hier unsere Wacker Gemüsebrühe – frei von Geschmacksverstärkern, Hefe und Zuckerzusatz.
Rezept drucken
Marinierte Cedro an Wurzelspaghetti und Babymangold
Marinierte Cedro an Wurzelspaghetti und Babymangold
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
2 Portionen
Zutaten
  • 100 g Cedro
  • 2 Karotten
  • 2 Urkarotten
  • 1 Zucchini
  • 50 g Babymangold
  • Sesamsalz (Gomasio)
  • 100 ml Wacker Gemüsebrühe
  • Prise Salz
  • Prise schwarzen Pfeffer
  • Olivenöl
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
2 Portionen
Zutaten
  • 100 g Cedro
  • 2 Karotten
  • 2 Urkarotten
  • 1 Zucchini
  • 50 g Babymangold
  • Sesamsalz (Gomasio)
  • 100 ml Wacker Gemüsebrühe
  • Prise Salz
  • Prise schwarzen Pfeffer
  • Olivenöl
Marinierte Cedro an Wurzelspaghetti und Babymangold
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Cedro gut abwaschen und halbieren. Das Fruchtfleisch entfernen und einen Teil der Cedro in feine Streifen hobeln. Die Streifen mit dem Saft des Fruchtfleisches und etwas Salz marinieren und ca eine halbe Stunde ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und mit Hilfe eines Spiralschneiders in feine Gemüsespaghetti drehen. Die Zucchini waschen und auch in feine Gemüsespaghetti drehen.
  3. Die Gemüsespaghetti mit etwas Olivenöl anbraten und mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen und bissfest garen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Babymangold unterheben.
  4. Das Gemüse auf eine Gabel/ Pinzette oder Fleischgabel drehen und liebevoll auf dem Teller anrichten. Die Cedro Aufrollen und an die Gemüsespaghetti anlegen. Wer mag kann gern die restliche Cedro über seine Gemüsespaghetti geben. Alles mit etwas Olivenöl beträufeln und Gomasio darüber streuen.
  5. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.