» Das Wacker Müsli ist endlich wieder verfügbar - jetzt bestellen!X

Unverzichtbar im Winter: basische Suppen und Eintöpfe

Am 29. November 2016 von

Jedes Jahr in der Winterzeit geht es dick eingepackt durch die Kälte, um uns dann anschließend im warmen Wohnzimmer wieder aufzuwärmen. Genau, dann ist es Zeit für heiße Suppen und Eintöpfe, die sind in der basischen Küche-nicht nur wenn es draußen kalt ist-unverzichtbar. Denn eine gut duftende Suppe oder ein deftiger Eintopf, kann mit den richtigen Zutaten ein richtiger Glücksmacher sein und uns schön von innen aufwärmen.

Unverzichtbar im Winter-basische Suppen und Eintöpfe

Winterliche Suppen sorgen für Wohlbefinden

Sowohl Eintöpfe, als auch Suppen sind gesunde und wärmende Gerichte. Während man unter Eintopf eher sättigende, dickere Suppen mit zerkleinerten Bestandteilen versteht, die lange gekocht werden, teilt man Suppen nochmals in Cremesuppen und Brühen ein. Für Cremesuppen gart man Gemüse in der Brühe, welches dann püriert und mit Gewürzen abgeschmeckt und verfeinert wird. Für eine klassische Gemüsebrühe brät man das sogenannte Suppengemüse wie Sellerie, Möhren und Lauch kurz an und setzt dazu Wasser mit Lorbeer, Pfeffer und Petersilie auf.

Suppen und Eintöpfe machen gesund

Eine gute Suppe kann unseren Körper schnell und reichlich neue Energie schenken und uns sogar gesund pflegen. Dabei ist die Zubereitung einer basischen Suppe einfacher als man denkt und dauert oft noch nicht mal länger als eine Tütensuppe. Oft reichen schon wenige frische Zutaten aus, die sich mit den passenden Gewürzen, zu einem wunderbaren Ganzen verbinden. Durch das Köcheln in einem Topf verschmelzen die einzelnen Aromen dann zu einem neuen wunderbaren Geschmack, der zuletzt noch mit frischen Kräutern oder einem Topping aus Samen, Keimlingen und Nüssen verfeinert werden kann. Dann noch nach Lust und Laune entweder zu einer sämigen Creme pürieren oder die Suppe stückig belassen und fertig ist der basische Suppentraum! Auch der Magen freut sich über eine Suppe, denn so ganz warm, gegart und flüssig werden sie zu einer Art vorverdauten Speise, die ganz leicht verstoffwechselt werden kann. Eine Suppe kann uns daher unmittelbare Kraft geben, ohne den Körper durch Verdauungsschwere zu ermüden.

Saisonale Zutaten

Passend zur Jahreszeit kommt jetzt Wintergemüse in den Suppentopf. In den Gemüseregalen des Supermarktes finden Sie jetzt vor allem Sorten wie Lauch, Weißkohl, Wirsing, Grünkohl und ebenfalls nicht wegzudenken sind jetzt Rüben und Wurzelgemüse. Sie verleihen Suppen und Eintöpfen nicht nur einen angenehm kräftigen Geschmack, sie wirken auch sättigend und stecken voll guter Inhaltsstoffe, die unserem Körper in der kalten Jahreszeit gut tun und ihn mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Zusätzlich können Sie noch wärmende Gewürze wie Curry, Ingwer, Muskat oder Meerrettich einsetzen, so steht Ihrem Suppenglück nichts mehr im Wege.

Mit diesem Rezept hier, können Sie wunderbar im Suppenglück schwelgen:

Unverzichtbar im Winter-basische Suppen und Eintöpfe

Rezept drucken
Lauch-Kartoffel-Pot mit Meerrettich-Kräuter-Häubchen
Lauch-Kartoffel-Pot mit Meerrettich-Kräuter-Häubchen
Stimmen: 7
Bewertung: 3.71
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 6 mittelgroße mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen Pfeffer
  • 2 getrocknete Lorbeerblätter
  • 1 Brise Muskat
  • 2 cm frischen Meerettich
  • 1 kleiner Bund Gattpetersilie
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 6 mittelgroße mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen Pfeffer
  • 2 getrocknete Lorbeerblätter
  • 1 Brise Muskat
  • 2 cm frischen Meerettich
  • 1 kleiner Bund Gattpetersilie
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
Lauch-Kartoffel-Pot mit Meerrettich-Kräuter-Häubchen
Stimmen: 7
Bewertung: 3.71
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
Für den Lauch-Kartoffel-Pot:
  1. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Kartoffeln schälen, putzen und klein schneiden.
  3. Die Lauchstange waschen und den Lauch klein schneiden.
  4. Die Zwiebel in einem Topf mit Öl anschwitzen, die Kartoffeln und den Lauch dazugeben.
  5. Mit Gemüsebrühe auffüllen und die Gewürze, sowie die Lorbeerblätter hinzugeben.
  6. Die Suppe für ca. 20 Minuten kochen lassen.
  7. Wenn das Gemüse gar ist, dann die Lorbeerblätter herausnehmen und die Suppe mit dem Zauberstab pürieren und eventuell noch Gemüsebrühe hinzugeben, bis die Suppe eine schöne cremige Konsistenz hat.
Für das Meerrettich-Kräuter-Häubchen:
  1. Die Petersilie und den Schnittlauch waschen, abtropfen lassen und mit dem Wiegemesser sehr fein hacken.
  2. Den Meerrettich schälen, klein raspeln und mit den Kräutern vermengen.
  3. Die Suppe anrichten und über jede Portion ein Meerrettich-Kräuter-Häubchen verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.