Keine frischen Kräuter daheim? Probieren Sie die neue Wacker Sauce mit grünen Kräutern. 100% basisch nach Wacker. » Klicken Sie hier.X

Basisch Grillen: Grillgenuss ganz ohne Fleisch

Am 3. Juli 2017 von

Wir eröffnen diese Woche offiziell die Grill-Saison im basenfasten Blog!

Lange haben wir drauf gewartet, aber jetzt spielt das Wetter endlich mit. Damit das Grillen zum perfekten Genusserlebnis wird, dürfen natürlich auch ein paar Tipps und leckere basische Rezepte von uns nicht fehlen! Aber geht das denn überhaupt basisch Grillen, ganz ohne Fleisch und andere tierische Produkte?!

Und wie das geht, Grillen ohne Fleisch ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern überrascht auch mit viel Genuss. Vor allem haben Sie mit Gemüse unzählige Variationsmöglichkeiten und können beherzt zugreifen, ohne sich hinterher unangenehm voll zu fühlen und auch Ihre Säure-Basen-Balance wird sich über die zusätzliche Portion an Basen freuen.

Grillen, Barbecue, basenfasten, Sommer

Bevor es mit unseren Rezepten losgehen kann, hier noch ein paar nützliche Tipps, die das basische Grillvergnügen perfekt machen:

Die richtige Obst- und Gemüseauswahl

Zu wasserhaltige Gemüse- und Obstsorten verlieren beim Grillen viel Flüssigkeit. Dies führt dazu, dass das Gemüse schnell weich wird und man sehr gut auf die Garzeit achten muss. Dagegen sind Zucchini, Paprika, Pilze, Süßkartoffeln, Kürbis und Möhren bestens geeignet. Auch Obstsorten wie Äpfel, Bananen, Mangos, Ananas, Pfirsiche, Feigen und Birnen können ebenfalls kurz gegrillt werden und sind ein köstliches Dessert.

Ohne Grillmarinade schmeckt‘s nur halb so gut

Gemüse vom Grill schmeckt besonders gut, wenn es vorher mariniert wurde. Wer dafür keine Zeit hat, der streicht das Gemüse wenigstens kurz vor dem Grillen ein. Beim Würzen sollte man darauf achten, Salz erst nach dem Grillen dazuzugeben, da Salz dem Gemüse Wasser entzieht und es sonst weniger knackig wird. Auch sollten Marinaden lieber kein Salz enthalten, da es das Eindringen der Aromen verhindert.

Auf die Zubereitung achten

Gemüse verbrennt wesentlich schneller als Fleisch, deshalb sollten je nach Garzeit die Zutaten bei mittlerer bis geringer Hitze sanft gegrillt werden, damit während des Grillens möglichst wenig Nährstoffe verloren gehen.

Eigene Dips herstellen

Mit selbst hergestellten Dips schmeckt das basische Grillgut noch viel besser und man kann die Zutaten selbst bestimmt, damit geht man auf alle Fälle sicher, dass keine Süßungsmittel enthalten sind oder andere ungesunde Zusatzstoffe.

Freuen Sie sich in den nächsten Tagen auf unsere kommenden Grill-Hits für den Sommer!

Den Anfang machen unsere leckeren BBQ-Gemüsegrill-Spieße.

Diese Spieße werden Sie lieben! Denn die basische BBQ-Marinade verleiht jedem Gemüsespieß ein unglaublich gutes Grillaroma. Selbst Fleischliebhaber müssen da neidvoll anerkennen, dass man durchaus auch einfach mal auf sein Steak verzichten kann. Und wer das immer noch nicht kann, der verwendet die Gemüsegrill-Spieße einfach als leckere Beilage.

Rezept drucken
BBQ-Gemüsegrill-Spieße
feine Grillaromen
BBQ-Gemüsegrill-Spieße
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 8 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Portionen
3 Personen
Zutaten
Für die Gemüsegrill-Spieße:
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g braune Champignons
Für die Marinade:
  • 100 g in Öl eingelegte Tomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL Apfeldicksaft
  • 2 EL Tamari
  • 1/2 TL etwas frisch gemahlenen Chili
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • einige Holzspieße
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 8 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Portionen
3 Personen
Zutaten
Für die Gemüsegrill-Spieße:
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g braune Champignons
Für die Marinade:
  • 100 g in Öl eingelegte Tomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 EL Apfeldicksaft
  • 2 EL Tamari
  • 1/2 TL etwas frisch gemahlenen Chili
  • etwas Meersalz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • einige Holzspieße
BBQ-Gemüsegrill-Spieße
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Die Paprikas waschen, entkernen und in gleichgroße Stücke schneiden.
  3. Die Champignons mit einem feuchten Tuch abtopfen, vom Stiel befreien und vierteln.
  4. Für die BBQ-Marinade die in Öl eingelegten Tomaten, zusammen mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl, dem Apfeldicksaft, der Tamari-Soße und den Gewürzen im Mixer zerkleinern.
  5. Die Champignons mit der BBQ-Marinade bestreichen und für 3 Stunden einlegen. Die restliche Marinade wird zum Dippen dazugereicht.
  6. Das Gemüse mit den Champignons abwechselnd auf die Holzspieße stecken.
  7. Die BBQ-Gemüsegrill-Spieße abwechselnd auf jeder Seite für 3-4 Minuten grillen.
  8. Die Spieße zusammen mit der Marinade anrichten und genießen.

Als Nächstes: die ideale basische Grillbeilage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.