Natürliche Kosmetik in Säure-Basen-Balance

Am 25. Juni 2019 von

Basische Lebensmittel wie Obst und Gemüse sind gesund – das ist klar. Aber wie verhält es sich mit der Haut? Braucht sie ein basisches oder ein saures Umfeld? Wir haben uns intensiv damit auseinandergesetzt:

Welcher pH-Wert ist für Kosmetik optimal?

Eine optimale Reinigung und Pflege der Haut erfordert eine Kosmetik, die unsere Säure-Basen-Balance unterstützt. Doch was wissen wir über diese Balance? In den vergangenen 50 Jahren hat man eine Hautpflege bevorzugt, die den Säureschutzmantel der Haut unterstützt und erhält. Diese Produkte weisen einen pH-Wert von ca. 5,5 auf. Seit basenfasten und basische Ernährung sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, werden auch zunehmend basische Produkte für die Haut entwickelt. Da stellt sich die Frage, was nun gut und richtig für unsere Haut ist. Eine Arbeit der Cambridge University zeigt, dass der Haut-pH-Wert nicht an allen Körperstellen gleich ist. Interessanterweise ist er da, wo mehr Schweiß entsteht und die Haut entsprechend mehr ausscheidet, basischer: In den Achselhöhlen, im Genitalbereich und an den Fußsohlen. Damit wird die ausscheidungsfördernde Wirkung der Basenbäder noch einmal verständlicher. Jeder, der schon Basenbäder gemacht hat, weiß, wie gut sie die Ausscheidungen über die Haut anregen.

An Stellen, die stark der Außenwelt ausgesetzt sind und die daher mehr Schutz benötigen, ist der pH-Wert am sauersten. So schwankt er im Gesicht zwischen pH 4,75 und 5,04. Hier benötigen wir auch am meisten Schutz. Und hier wiederum ergibt ein saurer pH-Wert in Pflegeprodukten Sinn.

Der pH-Wert der Haut wird nun von verschiedenen Faktoren bestimmt. So spielen die Bakterienzusammensetzung auf der Haut, Mikrobiom genannt, aber auch die Tageszeit eine Rolle. Ein weiterer Faktor ist die Schweißzusammensetzung der Haut, was zum großen Teil von der Ernährungsweise und vom Stoffwechsel abhängt.

Hat die Haut ihren eigenen Rhythmus?

Wie alle Organe unterliegt auch die Haut einem Tag- und Nacht-Rhythmus, der auch circadianer Rhythmus genannt wird. Die Hautzellen folgen demnach einer inneren Uhr, was sie zu bestimmten Zeiten mehr oder weniger vor Umwelteinflüssen schützt. Tagsüber, vor allem am Vormittag ist sie am besten geschützt. In der Nacht, wenn die Reparaturarbeiten im Körper auf Hochtour laufen, ist sie am wenigstens geschützt. Auch dies hat einen Einfluss auf den pH-Wert. Vieles spricht dafür, dass die nächtliche Reparaturarbeit besser im leicht basischen Milieu stattfinden kann. Daher empfehlen wir schon immer, nach einem abendlichen Basenbad auf ein Eincremen der Haut zu verzichten, um den Ausscheidungsprozess nicht zu unterbrechen.

WACKER BALANCE: Natürliche Pflege in Säure-Basen-Balance

Wie kommt meine Haut in Balance?

Aus diesen Erkenntnissen heraus sind wir zum Schluss gekommen, dass ein sinnvolles Hautpflegekonzept die physiologischen Prozesse der Haut unterstützen sollte und haben WACKER BALANCE, eine natürliche Kosmetik für die Säure-Basen-Balance der Haut, entwickelt.

Produkte für die Reinigung der Haut erfordern einen basischen pH-Wert, um die Reinigungs- und Ausscheidungsprozesse anzuregen. Produkte zum Schutz und zur Pflege der Haut für den Tag benötigen einen sauren pH-Wert. Für die Nacht gilt es, die Reparatur- und Ausscheidungstätigkeit der Haut zu unterstützen, indem man die Haut nur reinigt, aber keine „saure“ Creme anwendet. Der pH-Wert der WACKER BALANCE Produkte ist daher weder nur basisch noch nur sauer, sondern hängt von der Funktion des jeweiligen Produktes ab.

WACKER BALANCE ist selbstverständlich

  • Ohne Parabene
  • Ohne Silikone
  • Ohne Mineralöl
  • Ohne synthetische Duftstoffe
WACKER BALANCE Pflegelinie online bestellen.

Quellen

Wilson, Michael: Microbial Inhabitants of Humans, Their ecology and role in health and disease, Cambridge University Press, 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.