Sommer-Zeit ist Grill-Zeit – die besten basischen und basenreichen Rezepte vom Rost

Am 21. Juni 2016 von

Sobald im Sommer die Temperaturen in die Höhe steigen, treibt es uns raus an den Grill. Vor allem diese Woche beschert uns das derzeitige Hitzehoch besonders heiße Tage. Gerade dann ist nicht zu schweres Essen angesagt, deshalb habe ich heute für Sie ein paar leckere basische und basenreiche Grillrezepte.

Für Ihre Grillsession sollte nur richtig frisches Fleisch auf den Rost kommen, denn nur dann ist Ihnen 100% Geschmack garantiert. Sie können frisches Fleisch an verschiedenen Merkmalen erkennen, zum einem am Geruch. Riecht das Fleisch unangenehm, also viel zu streng, süßlich oder beißend, so ist das schon mal ein schlechtes Zeichen. Auch an der Farbe erkennen Sie seine Frische. Frisches Rindfleisch hat beispielsweise eine dunkelrote Färbung. Ebenso sollte das Fleisch nicht in seinem eigenen Saft stehen. Die Schnittfläche beim Anschneiden sollte trocken sein, dieses Merkmal spricht für ein gutes Safthaltevermögen. Seien Sie vorsichtig bei weichem und nässendem Fleisch, es könnte längst Nährboden für Bakterien sein.

Um richtig saftiges Fleisch zu bekommen, hilft nicht nur ein guter Grillmeister am Rost, sondern vorab eine schmackhafte Marinade, die das Grillfleisch zarter macht.

Mariniertes Rinderfilet (oder andere Fleischsorten)

Mariniertes Rinderfilet mit viel Gemüse

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Rinderfilets (jeweils 100 Gramm)
  • 3 EL Olivenöl
  • frisch gemahlener bunter Pfeffer
  • Fleur de Sol
  • 2 EL getrockneter Oregano

Zubereitung:

Eine Marinade mit Pfeffer, Salz und Olivenöl herstellen. Das Fleisch in einen Gefrierbeutel geben, die Marinade dazu geben, verteilen und ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Leckere Beilagen zum Grillfleisch sind das A und O:

Türkischer Paprikasalat (basenreich)

basenreicher türkischer Paprikasalat

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Salatgurke
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Zwiebel

Zutaten für das Petersilien-Dressing:

  • 4 Stiele Glattpetersilie
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL guter Aceto balsamico
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die rote Paprika waschen, die Kerne herausschälen und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Gurke schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel klein hacken. Die Glattpetersilie waschen, abtropfen lassen und in kleine Streifen schneiden. Die übrigen Zutaten zusammengeben und mit einem Milchaufschäumer gut vermischen. Die Glattpetersilie untermischen. Das Petersilien-Dressing mit der Zwiebel, der Gurke und der Paprika vermischen, das Ganze anrichten und genießen.

Ein lecker erfrischender Salat mit orientalischen Einflüssen!

Diesen leckeren lauwarmen Salat sollten Sie unbedingt einmal ausprobieren. Das Aroma der Aubergine entfaltet sich sogar noch mehr auf dem Grill, als wenn Sie sie einfach nur im Backofen schmoren lassen:

Lauwarmer Auberginensalat (basenreich)

Aubergine auf dem Grill

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleine Aubergine
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • etwas Schafskäse
  • Salz
  • Pfeffer

basenreicher lauwarmer Auberginensalat

Zubereitung:

Aubergine auf den Grillrost legen und dort für ca. 10 Minuten schmoren lassen. Danach in der Mitte durchschneiden. Die Auberginenhaut abziehen und den Strunk abschneiden. Olivenöl und Essig darüber mit Salz und Pfeffer würzen und ein wenig Schafskäse darüber streuen. Mmmh, damit kommen Sie dem Süden schon ein wenig näher!

Und was wäre das Grillen ohne eine richtige leckere Grillsalsa. Probieren Sie doch mal meine:

Sweet & Spicy Tomatensalsa (basisch)

basische sweet & spicy Tomatensalsa

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g reife Tomten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Chilischote
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 EL Agavendicksaft
  • etwas Meersalz
  • etwas gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Die Tomaten kurz in heißes Wasser geben, die Haut abziehen, die Tomaten klein würfeln. Zwiebel klein schneiden und im erhitzen Olivenöl kurz andünsten. Paprika halbieren, vom Kerngehäuse befreien und klein schneiden. Zusammen mit der Tomate zu den Zwiebeln geben und einige Minuten köcheln lassen. Danach die Chilischote entkernen, klein schneiden und mit in den Topf geben. Mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken dazugeben und zum Grillfleisch genießen. Die Salsa können Sie gerne auch auf Vorrat kochen, da sich ihr süß-scharfes Aroma nochmal intensiviert, wenn Sie sie über Nacht durchziehen kann.

Beim Grillen muss es ja nicht immer Salat als Beilage sein, versuchen Sie es doch mal mit dem Grillklassiker schlecht hin, der Folienkartoffel. Kartoffeln sind natürlich basisch, auch gegrillt.

Folienkartoffel (basisch)

basische Folienkartoffel mit basischer Salsa
Zutaten für 2 Personen:

  • 2 große festkochende Kartoffeln (roh). Greifen Sie hierfür lieber zu festkochenden Kartoffeln, sie haben eine festere Struktur. Gerade bei den hohen Temperaturen auf dem Grill werden sie Ihnen dann nicht so leicht auseinander fallen.
  • etwas Öl
  • Gewürze

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit einer Gemüsebrüste gut abbürsten. Mit einer Gabel ein paar Mal in die Kartoffeln einstechen, damit die Grillhitze besser eindringen kann, wodurch die Kartoffel schneller gar wird. Die Kartoffeln mit Öl einpinseln, würzen und in Alufolie einwickeln, sodass sie gut verschlossen ist. Sie können auch gerne noch Kräuter wie einen Zweig Thymian oder Rosmarin in die Folie legen. Die Folienkartoffeln zunächst auf die Mitte des Grillrosts, wo es am heißesten ist, legen. Bevor noch die Alufolie von der starken Hitze anbrennt, sollten die Kartoffeln nach etwa 10 Minuten lieber an den Rand wandern. Am Rand können die Kartoffeln dann schön durchziehen. Das Ganze sollte auch bei größeren Folienkartoffeln nicht länger als etwa eine halbe Stunde dauern. Bevor Sie alle Kartoffeln vom Grill abräumen, machen Sie probeweise vorher bei einer den Gartest.

Folienkartoffel einfach mit noch etwas Salz bestreuen oder mit Rosmarin, Kümmel oder Dill abrunden und genießen.

basische Folienkartoffel

So macht grillen Spaß oder?!

Fotos: Melanie Draganis

Ein Beitrag zu “Sommer-Zeit ist Grill-Zeit – die besten basischen und basenreichen Rezepte vom Rost”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.