Ideal für die basische Ernährung: Teff – das kleinste Getreide der Welt

Am 25. März 2019 von

Für die basische Ernährung, also für die Zeit nach basenfasten, ist es empfehlenswert, täglich nicht mehr als 20 bis 30 Prozent Säurebildner zu verzehren. Doch Säurebildner sind nicht gleich Säurebildner. Ich unterscheide zwischen „guten“ und „schlechten Säurebildnern. Und da Getreide, Vollkorngetreide mit seinen vielen Vitalstoffen und B-Vitaminen, ein Basisnahrungsmittel für die ausgewogene Ernährung ist, gehört Vollkorngetreide zu den guten Säurebildnern.

Es gibt unzählige verschiedene Getreidesorten. Weizen, insbesondere Produkte Auszugsprodukte aus Weizen wie Weißmehl, steht in unseren Breiten leider immer noch an erster Stelle. Dabei gibt es so viele Getreidesorten, die es wert sind, sich einen Platz in unserer Küche zu ergattern und die einiges mehr zu bieten haben als Weizen. Heute möchte ich daher ein noch nicht so bekanntes Vollkorngetreide für die basische Küche vorstellen: Teff – das kleinste Getreide der Welt.

Was ist Teff und was zeichnet es aus?

Teff (Zwerghirse) - pixabay.com © Vijayanarasimha (CC0 Creative Commons)

Foto: pixabay.com © Vijayanarasimha (CC0 Creative Commons)

Teff wird auch als Zwerghirse bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Hirseart, die zur Familie der Süßgräser gehört. Daher ist Teff in die Kategorie „Getreide“ einzuordnen. In Äthiopien ist die Zwerghirse eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel und wird vor allem für das traditionelle Fladenbrot verwendet. Denn obwohl Teff völlig frei von Gluten ist, eignet es sich hervorragend zum Backen. Die kleinen Körner zeichnen sich durch ihre hohe Vitalstoffmenge aus. Sie sind voller Kalzium, Magnesium und Eisen. Weitere Merkmale des kleinen Getreides sind:

  • Teff-Körner sind so klein wie Mohnsamen.
  • Farblich sind die Körnchen mal weiß, rot, hellbraun oder fast schwarz. Am beliebtesten ist weißer Teff.
  • Es dient zur Herstellung von Brei, Bier und Schnaps.
  • Der Geschmack ist nussig und herb.
  • Es gibt keine Schälverfahren für die Zwerghirse.

Tipp: Mit 12% Eiweißgehalt zählt die Zwerghirse zu den Getreidearten, die mit ihrem am meisten Eiweiß liefern. Daher ist sie gerade in der basischen und veganen Küche eine wertvolle Eiweißquelle und optimal für alle Back- und Kochvorhaben.

Kulinarische Inspirationen: Leckere Rezepte mit Teff oder Teffmehl

Als Frühstück mit leckeren Teff-Waffeln oder -Pfannkuchen starten.

Im Regelfall gehört zu einem leckeren Frühstück für viele das klassische Brötchen mit süßem oder herzhaftem Belag. Wer sich nährstoffhaltig und basenreich ernähren möchte, findet neben  basischen Frühstücksalternativen wie basisches Müsli mit Obst der Saison, gekeimtem Getreide und Nüssen in  Teff-Pfannkuchen ebenfalls eine wunderbare Abwechslung und gleichzeitig eine echte  Vitalstoffquelle.

Als Topping empfehlen sich leckeres Mandelmus, Früchte und Nüsse in Kombination. So wird das Frühstück nie langweilig und gibt jede Menge Schwung, um fit und vital in den Tag. zu starten. Eine köstlich und ebenso basenreiche Alternative ist Teff, aus dem man beispielsweise Waffeln backen kann.

Basenreich: Waffeln aus Teff-Mehl

Waffeln aus Teff-Mehl

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Waffelteig

Bananenmus

Birnenragout

Anleitungen

  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Den Abrieb der Limette und die Mandelmilch zugeben und verrühren. Dann den Saft einer halben Limette hinzugeben.
  • In der Zwischenzeit das Waffeleisen aufheizen.
  • Wenn die Masse angezogen ist, alles mit dem Wasser rühren. Es sollte eine cremige Masse entstanden sein. Nun kann man die Waffeln im Waffeleisen ausbacken. Ich habe zum einfetten Brat-Olivenöl genommen.
  • Die Banane mit der Erdmandelmus und der Mandelmilch verrühren. Ein cremiger Dip sollte entstehen. Wenn es zu flüssig ist, dann einfach etwas Flohsamenschalen dazugeben. Die binden das Ganze etwas ab.
  • Die Birne in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit dem Kokosblütensirup erhitzen. Etwas Wasser dazu geben, damit ein leichtes Ragout entsteht.

Tipp: Wer gerne belgische Waffeln mit Teffmehl zubereiten will, aber kein passendes Gerät zu Hause hat, findet eines für diesen Zweck bei Waffeleisen.org. Belgische Waffeln sind dicker als normales Gebäck dieser Art.

Auch für das basenreiche Mittagessen ist Teff geeignet. Da es auch roh zubereitet und gegessen werden kann, passt es zum Salat am Mittag, besonders als Begleiter zu frischen Gurken, Radieschen und Tomaten. Damit der Salat noch basischer wird, dürfen frische Kräuter und Keimlinge oder wenigsten Gartenkresse nicht fehlen. Auch Sesam und Hanfsamen, sowie Sonnenblumenkerne und gehackte Nüsse machen jeden Salat basischer. Für die Zubereitung ist es ist es wichtig, dass die Zwerghirse vorher in frischem Wasser aufquellen kann. Dadurch ist sie im Salat leichter  verdaulich.

Tipps und Tricks zur Lagerung, Vor- und Zubereitung von Teff

Da Teff genau wie Sorghum eine Hirseart ist, gilt es bei der Lagerung und Vorbereitung einige wenige Dinge zu beachten. Folgende Tabelle klärt darüber auf:

Form Lagerung Vorbereitung
  • Körner
  • Flocken
  • Mehl
  • kühl und trocken
  • luftdichte Verpackung
  • 15 Minuten Garzeit
  • mit heißem Wasser in einem Sieb vorher durchspülen

Es gibt viele Möglichkeiten, das Getreide in den Speiseplan einzubauen. Beliebt ist es vor allem für:

  • Süßspeisen wie Waffeln oder Pancakes,
  • pikante Gerichte wie Aufläufe und Suppe,
  • herzhafte Speisen wie Brei, Pizza und Bratlinge,
  • Brot, Fladen und Kuchen,
  • verschiedene Soßen zum Binden.

Ist Teff basisch?

Will man erfahren, ob ein Lebensmittel basisch ist, dann kann man den so genannten PRAL-Wert errechnen, den die Professoren Remer und Manz in den neunziger Jahren entwickelt haben und in ihrer Arbeit von 1995 veröffentlicht haben. Genauer gesagt ermittelt man damit, wie das Lebensmittel verstoffwechselt wird und wie die zu erwartende Säurelast auf die Niere ausfallen wird.

Ist der Wert positiv, dann ist die zu erwartende Säurebelastung hoch, je nachdem wie stark positiv der Wert ist. Bei Teff liegt er nicht sehr hoch, ist aber deutlich positiv. Daher ist Teff für basenfasten nicht geeignet, denn hier geht es darum, für eine begrenzte Zeit, meist für ein oder zwei Wochen, alle Säure bildenden Lebensmittel weg zu lassen,  also zu 100 %, um die zu erwartende Säurelast aus der Ernährung zu reduzieren.

In der basischen Ernährung dagegen geht es darum, den Basen bildenden Lebensmitteln den Vorrang zu geben, um die Säurelast weiterhin niedrig zu halten. Man versucht dabei, sich zu 70 bis 80 Prozent mit Basenbildnern wie Obst und Gemüse zu ernähren.  Und für die basische Ernährung ist Teff empfehlenswert.

Darum ist Teff gut für die basische und vollwertige Ernährung

Das sind die wichtigsten Vorteile der Zwerghirse:

  • kleines Korn mit wenig Stärkeanteil
  • glutenfrei
  • leicht verdaulich
  • hoher Mineral- und Nährstoffgehalt
  • guter Eiweißlieferant
  • hoher Gehalt an Kieselsäure
  • wertvolle, lösliche Ballaststoffe

Tipp: Ein weiterer glutenfreier Getreideersatz für die basenreiche Küche ist Amaranth. Das Pseudogetreide schmeckt süßlich und leicht nussig. Es besitzt einen hohen Anteil an Eiweiß und Mineralien als auch an Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink. Amaranth ist ideal mit Bananen und Äpfeln als Müsli-Ersatz kombinierbar.

3 Beiträge zu “Ideal für die basische Ernährung: Teff – das kleinste Getreide der Welt”

  1. Huber Christa sagt:

    Was ist Brat-Olivenöl? Wie hoch ist es erhitzbar? Welches Öl eignet sich noch für Salate (Omega 3+6), da meine Familie Oliven- bzw. Leinöl im Salat nicht mag?
    Rapsöl soll so ungesund sein, wird aber auch in der Bio-Küche angepriesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.