Porridge: 6 basische Varianten zum Frühstück

Am 26. August 2020 von

Porridge – das klingt viel besser als Haferbrei, was nichts daran ändert, dass es ein Brei aus Haferflocken oder Hafermehl ist, der mit Wasser oder Milch zubereitet wird. Wir verwenden lieber Mandelmilch und verzichten auch auf Zuckerzusätze, denn mit etwas reifem Obst der Saison versehen, kommt er süß und sättigend daher. Gerade für Menschen, denen ein basisches Müsli am Morgen zu generell zu kalt ist oder die in der kühleren Jahreszeit morgens was wärmendes wollen, ist ein Porridge eine supergesunde Idee – wenn die Zutaten stimmen. Und das Schöne daran ist: Es lässt sich auch würzig zubereiten.

Porridge von gekeimten Dinkelflocken mit Apfel, Sanddorn & Feige

Ursprung von Porridge

Porridge ist keinesfalls ein neuer Trend. Bereits im 18. Jahrhundert tauchten erste Rezepte des warmen Haferbreis in Kochbüchern auf. Inzwischen zählt er in Großbritannien zum Nationalgericht und hat von dort aus auch in andere Länderküchen Einzug gehalten. Während er hier in Deutschland zumeist Haferbrei genannt wird, bezeichnen ihn dagegen die Amerikaner als Oatmeal. Es gibt unzählige Porridge-Rezepte und Fertigmischungen im Supermarktregal, die leider oft mit Zucker und Co versehen sind. Also Augen auf beim Kauf, damit es auch wirklich ein gesundes und basisches Frühstück wird.

So geht Porridge basisch

Haferflocken, die Basis von Porridge werden nicht basisch verstoffwechselt, in gekeimter Form schon. Deshalb verwenden wir gekeimte Haferflocken oder andere gekeimte Flocken. Auch Erdmandelflocken passen zum basischen Porrige. Diese Wurzelknöllchen des Zyperngrasgewächses eignen sich auch für Nussallergiker, da sie zwar ein nussiges Aroma haben, aber  nicht zu den Nüssen gehören. Zudem sind sie glutenfrei. Allerdings schmecken Erdmandelflocken sehr süß, was längst nicht jeder am Morgen mag. Hier sind gekeimten Haferflocken oder gekeimte Dinkelflocken eine prima Alternative. Das beim Keimen aktivierte Korn erhöht die ohnehin schon zahlreichen Benefits der Vollkorngetreide. Mehr dazu:

Das basische Porridge-Grundrezept

gekeimte Haferflocken

Alles, was man für die Zubereitung von basischem Porridge benötigt, sind:

Die Flüssigkeit wird in einem Topf erwärmt, die Haferflocken werden eingerührt, kurz eindicken lassen und dann noch eine zerstampfte reife Banane oder ein anderes Obst der Saison dazu geben, um den Frühstücksbrei eine festere Konsistenz zu geben.

Zum Schluss dürfen Sie Ihr Porridge mit allem toppen, was die basische Küche so hergibt, beispielsweise Nüsse wie Mandeln oder Zedernüsse (7 Gründe, warum Zedernüsse so gesund sind), Samen, Mandelmus, Trockenfrüchte, frisches Obst und Gewürze wie Zimt, Vanille oder Kardamom.

Fertig ist das basische Porridge! Ihrer Fantasie sind beim Zubereiten keine Grenzen gesetzt, so lassen sich unzählige Varianten herstellen, die dafür sorgen, dass das Frühstück nie langweilig wird. Entdecken Sie Ihr Lieblings-Porridge, probieren Sie es aus mit unseren Rezepten:

1. Feelgood Porridge

Feelgood-Porridge mit gekeimtem Müsli

Bestellen Sie hier unser gekeimtes Müsli als Porridge-Basis.

Feelgood Porridge

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

Anleitungen

  • Den Apfel waschen und in Spalten schneiden. Mit dem Wasser, dem gekeimten Müsli und den Gewürzen zusammen wenige Minuten dünsten. Bei Bedarf und Wunsch für die Cremigkeit mehr Wasser hinzugeben.
  • Die Banane mit der Gabel zerdrücken und mit dem warmen Porridge vermischen.
  • Für das Foto wurde das Porridge wie eine Bowl angerichtet. Und die Zitrusfrüchte sind nur Dekoration auf dem Teller.

2. Porridge von gekeimten Dinkelflocken

Porridge von gekeimten Dinkelflocken mit Apfel, Sanddorn & Feige

Bestellen Sie hier unsere gekeimten Dinkelflocken als Porridge-Grundlage.

Porridge von gekeimten Dinkelflocken mit Apfel, Sanddorn & Feige

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Für das Apfel-Sanddornpüree den Apfel schälen, entkernen und würfeln. In einen Topf geben und mit dem Sanddornsaft aufgießen. Einmal kurz aufkochen. Optional mit Kokosblütenzucker etwas süßen. Mit Hilfe eines Mixstabes fein pürieren.
  • Die Dinkelflocken mit der Mandelmilch erwärmen. In einer kleinen Pfanne die Cranberries erwärmen und etwas Kokosblütensirup darüber geben. Die Pfanne vom Herd nehmen, da sont der Kokosblütensirup verbrennt. Die Restwärme reicht zum Karamellisieren.
  • In der Zwischenzeit die Feigen waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Zum Anrichten das Porridge in einen Servierring füllen, das Apfel-Sanddornpüree darauf geben und abschließend die Feigenscheiben kreisförmig auf das Püree geben. Langsam den Servierring entfernen und ein paar karamellisierte Cranberries außen auf dem Teller verteilen.
  • Guten Appetit.

3. Porridge Oriental

Basisches Porridge mit Wacker Müsli

Bestellen Sie hier unser gekeimtes Müsli als Porridge-Basis.

Porridge Oriental

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Die Erdmandelflocken mit dem Wasser unter umrühren erhitzen.
  • Vom Kochfeld nehmen und das Wacker Müsli darunter mischen.
  • Die Feigen in Stücke schneiden und darüber verteilen.

4. Porridge mit Minz-Basilikumpesto

Porridge mit Minz-Basilikumpesto, Karotte, Apfel & Ingwer

Bestellen Sie hier unser gekeimtes Müsli als Porridge-Basis.

Porridge mit Minz-Basilikumpesto, Karotte, Apfel & Ingwer

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Für das Pesto die Minze, das Basilikum, die Paranüsse und den Saft der Zitrone fein pürieren, wenn es zu sauer ist etwas Kokosblütensirup unter rühren.
  • Die Karotte schälen und durch den Spiralschneider drehen. Den Ingwer schälen und fein reiben. Zusammen mit der Karotte kurz in einer Pfanne mit einem kleinen Schluck Wasser weich dünsten.
  • Das Müsli mit der Mandelmilch oder dem Wasser erwärmen und ziehen lassen.
  • Zum Schluss noch den Apfel durch den Spiralschneider drehen und unter die Karotte mit dem Ingwer heben.
  • Nun können wir auch schon anrichten. Zuerst das Porridge in ein Glas füllen, dann das Pesto darüber laufen lassen und zum Schluss ein Apfel - Karottennest drauf setzen und mit Basilikum ausdekorieren.
  • Guten Appetit.

5. Porridge mit Karotte & Apfel

Porridge mit Karotte & Apfel

Bestellen Sie hier unser gekeimtes Müsli als Porridge-Basis.

Porridge mit Karotte & Apfel

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Das Müsli in einen Topf geben und mit dem Wasser oder nach Geschmack mit dem Orangensaft kurz aufkochen. Die Karotte schälen und fein reiben. Den Apfel abwaschen und auch fein reiben.
  • Nun kann man das Frühstück schon anrichten. Erst das Porridge in einen Anrichte Ring geben und oben drauf die geriebenen Karotten und den geriebenen Apfel geben. Wir haben noch etwas Granatapfel darüber gegeben und das Ganze mit Zitronenmelisse abgerundet.
  • Guten Appetit.

6. Porridge für Eilige

Wacker Gekeimtes Pflaumen-Apfel-Porridge

  • Die perfekte Mahlung für das perfekte Porridge
  • Hoher Ballaststoffgehalt
  • Ohne Zuckerzusatz (enthält von Natur aus Zucker)
Bestellen Sie hier unser gekeimtes Pflaumen-Apfel-Porridge Bio.

7 Beiträge zu “Porridge: 6 basische Varianten zum Frühstück”

  1. Simsa sagt:

    Hallo, das sind ja wirklich leckere Porridgerezepte! Ich habe eine Frage zu den gekeimten Haferflocken: wie werden gekeimte Hafer- oder Dinkelflocken hergestellt bzw. kann ich aus schon gekauften Haferflocken selber gekeimte herstellen oder muss dies schon vor der Verarbeitung zur Flocke passieren? VG Silke

    • Nicole Hage-Baltrusch sagt:

      Hallo liebe Simsa,

      vielen Dank für dein Feedback.
      Entschuldigung für meine verspätete Antwort.
      Die gekeimten Hafer- und auch Dinkelflocken werden zuerst im ganzen Korn gekeimt. Danach werden diese dann geflockt und getrocknet. Gern können Sie es Zuhause selbst probieren, aber dann nur aus dem ganzen Korn.

      Herzliche Grüße,
      Ihr Wacker-Team

  2. Lea sagt:

    Oberlecker!!!!!! Habe gar nicht gewusst, dass Erdmandeln so gut schmecken können…
    Werde ich bestimmt öfter essen! Danke für die tollen Rezeptideen.
    Muss jetzt meinen „Brei“ weiteressen……hmmmm…
    Herzliche Grüße
    Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.
WACKER SHOP 🛒