Warum man nachts am meisten für seine Haut tun kann

Am 28. Oktober 2019 von

Tagsüber denken wir ja oft an unsere Haut vor allem dann, wenn wir in den Spiegel schauen und sie uns nicht so gut gefällt und wir gerne eine glattere, schönere, reinere Haut hätten. Aber wer denkt schon darüber nach, dass wir gerade in der Nacht etwas für die Haut tun können? Und warum ist die Nacht gerade so wichtig für unsere Haut?

Das lässt sich ganz einfach erklären. In der Nacht finden in unserem Organismus unzählige Reparatur und Regenerationsarbeiten statt. Im Stoffwechsel herrscht Hochbetrieb und es werden zahlreiche Stoffe ab- und aufgebaut. Diese nächtliche Stoffwechselaktivität ist für die reibungslosen Funktionen im gesamten Organismus und für unsere Gesundheit von größter Wichtigkeit. Aber auch für unsere Haut ist sie wichtig. Nur eine Haut, die gut gereinigt ist und keine unnötigen Stoffwechselprodukte mit sich herum trägt sie schön glatt und strahlend aus.

Schönheit kommt von innen

Keine Frage. Damit ist gemeint, dass unsere Ernährung, aber auch unsere Verdauung einen ganz wichtigen Beitrag für ein makelloses Hautbild leisten.

Basische Ernährung enthält so viele Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe, die nicht nur den Stoffwechsel und die Verdauung, sondern auch sämtliche Ausscheidungsfunktionen der Haut ankurbeln und damit für ein reines und strahlendes Hautbild sorgen.

Während einer basenfasten Kur ist es sogar so, dass jeder Zweite berichtet, dass er ein besseres, reineres und glatteres Hautbild hat.

Wer sich jetzt noch an regelmäßige Essenszeiten hält und vor allem sein Abendessen so früh wie möglich zu sich nimmt, gibt seinem Stoffwechsel die Chance, seine Reparaturarbeiten in der Nacht optimal auszuführen. Ideal ist es, spätestens um 19 Uhr mit dem Abendessen fertig zu sein, dabei eine basische und nicht zu große Mahlzeit zu sich zu nehmen. Eine Gemüsecremesuppe der Saison beispielsweise ist sättigend und belastet das Verdauungssystem und den Stoffwechsel weitaus weniger als ein Käse- oder Wurstbrot.

Schönheitsschlaf

Ein Basic, was wir für unsere Haut tun können, ist für einen mindestens achtstündigen Schlaf zu sorgen. Nur wenn der Körper und damit auch die Haut genügend Zeit für die umfassenden Reparatur arbeiten haben, können Sie optimal ablaufen. Der Begriff Schönheitsschlaf gewinnt hier wieder eine ganz neue Bedeutung, seit man weiß, was unser Körper im Schlaf alles für uns leistet.

Egal wie voll unser Alltag ist, im Schlaf regenerieren wir und eine ausgeruhte Haut ist einfach schöner. Diesen Effekt kann man durch die richtige Vorbereitung auf die Nacht sogar verbessern.

Lupinenblatt auf Handtüchern

Die richtige Vorbereitung auf die Nacht

Wenn die Ausscheidungsfunktionen der Haut optimal genutzt werden sollen, ist es sinnvoll, die Haut gut vorzubereiten. Ein Peeling befreit die Haut von abgestorbenen Hautzellen – das macht nicht nur das Hautbild ebenmäßiger und verbessert die Aufnahme von Stoffen, es verbessert auch die Ausscheidungsfunktion, auch die Ausscheidung von Säuren.

Übrigens ersetzt es damit das Basenbad für all diejenigen, die weder Zeit noch Lust haben, sich ewig in eine Badewanne zu legen, denn auch das ist eine gute Vorbereitung auf die Nacht.

Als bekennender Bademuffel habe ich, bevor wir das WACKER BALANCE Körperpeeling entwickelt haben, mich mit dem üblichen Basenbadpulver gepeelt. Das war eine Zwischenlösung und ich habe recht viel Basenbadpulver benötigt. Unser Basenpeeling mit einem pH-Wert von 7,5 bis 8 hat eine zarte cremige Textur und ist so ergiebig, dass ich mit 5 ml meinen gesamten Körper peelen kann. Das Peeling wird dabei sanft in die feuchte Haut einmassiert.

Vorteile des Peelings:

  • Es ist eine Kombi aus üblichem Hautpeeling und Basenbad – also 2 in 1.
  • Die Haut wird optimal vorbereitet, um besser ausscheiden zu können.
  • Es regt die Säureausscheidung über die Haut an bei viel geringerer Dosierung
  • Ein Peeling bedeutet einen Bruchteil des Zeitaufwands
  • Im Gegensatz zum Vollbad belastet es den Kreislauf nicht.

WACKER BALANCE Körperpeeling

Wichtig für die Anwendung:

  • Vor dem Zubettgehen wir eine kleine Menge Peeling in die feuchte Haut einmassiert. Mit seiner zarten cremigen Konsistenz ist es sehr ergiebig.
  • Danach wird es gründlich abgeduscht und die Haut abgetrocknet.
  • Die Haut wird danach NICHT eingecremt. Nur so wirkt es über Nacht weiter.
  • Das Peeling wird ein- bis maximal 2 mal in der Woche angewandt. Wer seinen Körper jeden jeden Abend basisch auf die Nacht vorbereiten möchte, kann sich mit WACKER BALANCE Duschgel duschen.
Bestellen Sie jetzt unser WACKER BALANCE Körperpeeling.

Übrigens: Der Frischeeffekt des Peelings ergibt so ein angenehmes und prickelndes Hautgefühl, dass ich es manchmal auch morgens anwende. In diesem Fall verwende ich im Anschluss die WACKER BALANCE Körperlotion mit einem pH-Wert von 5,5, um den für den Tag benötigten Säureschutzmantel der Haut zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzhinweisen zu.